Dauer Elternzeit dem Arbeitgeber mitteilen?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von annek1981 07.08.07 - 10:36 Uhr

Hallo,

ich bin jetzt in Mutterschutz. Muss man dem Arbeitgeber eigentlich schriftlich mitteilen, wie lange man in Elternzeit geht? Hab das bisher nicht gemacht und die haben mich auch gar nicht weiter danach gefragt.

LG Anne (37+3 SSW)

Beitrag von emmy06 07.08.07 - 10:40 Uhr

Hallo...

ja das musst Du und zwar im Zeitraum 1-2 Wochen NACH dem ET. Fairer dem AG gegenüber ist es aber früher das Gespräch zu suchen, da dieser ja auch für Vertretung sorgen muss.

Vielleicht hilft Dir der folgende Link weiter, ist ein Musterantrag.
http://www.stiftung-warentest.de/online/kinder_familie/infodok/1276519/1276519.html


LG Yvonne 24.SSW

Beitrag von annek1981 07.08.07 - 10:56 Uhr

Hey Yvonne,

ne Vertretung ist ja für mich schon da, ich hab nur nicht offiziell gesagt, wie lange ich zu hause bleiben will. Aber dann werd ich das mal nach der Geburt machen, da brauch ich ja eh auch Bescheinigungen fürs Elterngeld.

Danke + eine schöne Kugelzeit!

Beitrag von klau_die 07.08.07 - 12:03 Uhr

Aber Du erwartest schon, dass er Dir anschließend einen Job bereit hält?
Tut mir leid, ich kann das nicht nachvollziehen, er kann ja Deine Vertretung nicht von einem auf den anderen Tag rauswerfen...
Hast Du nen unbefristeten Vertrag?

Gruß,

Andrea

Beitrag von raleigh 07.08.07 - 12:22 Uhr

Elternzeit wird schriftlich beantragt. Formlos, aber schriftlich.

Du solltest dir vorher Gedanken machen, wie lange du in Elternzeit gehen willst, denn eine Verlängerung muss (genauso wie eine Verkürzung) beantragt werden - der Arbeitgeber ist nicht verpflichtet das zu bewilligen.

Mach es schriftlich. Spätestens 7 Wochen vor Beginn der Elternzeit sollte der Antrag da sein.

Dein Arbeitgeber mag da kulant sein und auf solche Dinge nicht Wert legen, zu deiner eigenen Sicherheit mach es trotzdem und nimm es ernst.

Ich hatte auch großes Glück, ich hab da geschludert und mein Arbeitgeber hat das nicht gegen mich verwendet. Hätte dennoch böse enden können.