Kinderfreibetrag auf Lohnsteuerkarte

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von rcf 07.08.07 - 10:43 Uhr

Hallo

Hab da mal eine Frage zum Thema Kinderfreibetrag auf der Lohnsteuerkarte.
Als unsere kleine auf die Welt kam, haben mein Ex (KV) und ich jeweils 0,5 Kind auf der Lohnsteuerkarte bekommen.

Nun meine Frage: Er zahlt mir keinen Unterhalt für die kleine, ich bekomme Unterhaltsvorschuss. Irgendwo habe ixch gelesen, dass wenn der KV keinen Unterhalt bezahlt, dass man dann den kompletten Kinderfreibetrag bekommen kann.

Weiß da jemand bescheid??? Muss ich dann aufs Finanzamt wahrscheinlich, oder???

Würd mich über Antworten freuen.

LG rcf

P.s. bitte nicht böse sein, habs nochmal unter Alleinerziehend gepostet.:-)

Beitrag von cazie71 07.08.07 - 13:56 Uhr

Ja, das kann in dem Fall nur das Finanzamt eintragen. Aber du wirst ja als Mutter wahrscheinlich das Kindergelb beziehen. Somit wägt das Finanzamt immer ab, was letztendlich für dich finanziell am sinnvollsten ist: Kindergelt - oder Kinderfreibetrag auf Lohnsteuerkarte. In 99 % aller Fälle ist es dann das Kindergeld. Somit wird dir der Freibetrag nix oder net viel bringen. Aber anrufen beim Finanzamt kannst du ja mal und nachfragen.

LG
Carmen

Beitrag von chimera666 07.08.07 - 14:35 Uhr

Hallo,

wie meine Vorrednerin schon schrieb: wirklich viel bringt dir der halbe Kinderfreibetrag nicht. Du sparst halt ein paar Euro beim Soli-Zuschlag und bei der Kirchensteuer. Viel mehr als 10 Euro werden da kaum bei rauskommen im Monat.

Ich mußte beim Finanzamt nichts vorweisen, das ging völlig unbürokratisch. Ich wollte mir eigentlich nur einen Freibetrag für die Kinderbetreuungskosten eintragen lassen, da hat die Dame mich ganz nebenbei darauf aufmerksam gemacht, dass mir der ganze Freibetrag zustünde, da der KV keinen Unterhalt zahlt. Also hat sie das auch gleich geändert. Ich vermute, dass es erst später beim Jahresausgleich geprüft wird, aber genau weiß ich das auch nicht.

LG #blume

Beitrag von rcf 07.08.07 - 17:43 Uhr

Danke für eure Antworten.
Das es mir Geldmäßig nichts bringen wird, weiß ich. Mir gehts da ehrlich gesagt eher ums Prinzip. Mein Ex (KV) zahlt eben nicht und interessiert sich so auch nicht für die kleine.
Darum dachte ich mir, warum braucht er dann den halben Kinderfreibetrag und kann sich evtl. noch n paar Euros sparen.

Ich werd dann morgen mal aufs Finanzamt spazieren.

Aber vielen Dank nochmal für eure Anttworten.

LG rcf