Mutter-Kind-Kur? etwas länger

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von 311082 07.08.07 - 10:46 Uhr

Hallo.

bin am überlegen, ob ich meinen Hausarzt fragen sollte, ob ich eine Mutter-Kind-Kur beantragen sollte.

Ich weiß nur nicht, was ich da für Voraussetzungen zu haben muß.

Also bei mir ist es derzeit so, dass ich tierische Rückenschmerzen, Kopfschmerzen, eigentlich tut mir der ganze Körper weh, habe.
Abends kann ich nicht einschlafen und wenn ich es dann geschafft habe einzuschlafen macht unsere Kleine Maus (8 1/2 Monate) Randale. Ich setz mich dann zu ihm ans Bett und streichel ihn bis er eingeschlafen ist. Oder wenn es zu lange dauert nehm ich ihn auch mit zu uns Bett, da ich dann echt todmüde bin. Ich könnte auch den ganzen Tag nur noch heulen, keine Ahnung warum.

Das Ende vom Lied ist aber dann, dass ich den nächsten Tag
total gereizt bin, weil ich nicht ausgeschlafen bin.

Was würdet ihr machen?

Viele Grüße

Beitrag von andrea_right_back 07.08.07 - 12:58 Uhr

ich denke eher das du überfordert bist!!

erstmal: mutter-kind kur geht erst wenn dein kind mindestens 2 jahre alt ist.

rede mal mit deinem arzt, vielleicht hilft es dir wenn du "entlastet" wirst, oder massagen bekommst, oder wenn dich einfach nur mal jemand unterstützt...

gruß

andrea

Beitrag von jamey 07.08.07 - 13:03 Uhr

wer sagt das denn? ich fahr zur kur mit nem kind unter 2?!

Beitrag von andrea_right_back 07.08.07 - 13:06 Uhr

und als ich die kur damals beantragt hatte hieß es das kind muss mindestens 2 jahre alt sein...

dann bist du wohl ne ausnahme oder die gesetze haben sich in den letzten 3 jahren geändert...

Beitrag von jamey 07.08.07 - 13:10 Uhr

ich denke nicht dass es generell am alter der kinder liegt, ich bin auch keine ausnahme und gesetzlich festgeschrieben ist ein mindestalter schonmal gleich gar nicht, nur so als tipp.

mir wurde mal von nem krankenkassenmitarbeiter vertraulich gesagt, dass kuren mit kindern unter 2 bzw. mit kindern ohnen kindergartenerfahrung erstmal abgelehnt werden, denn es sei nicht davon auszugehen, dass das kind während der kur bedenkenlos in die betreuung gegeben werden kann und folglich eine erholung für die mutter kaum gewährleistet wäre.

aber eine gesetzesgrundlage gibt es dafür nicht. widerspruch lohnt sich hin und wieder.

bei mir gings sicher gut ohne widerspruch weil henric schon ei jahr in die kita geht.

lg

Beitrag von andrea_right_back 07.08.07 - 13:12 Uhr

aha... na das ist ja mal interessant #aha kenne auch nur die aussage meines "barmer" mitarbeiters der mir erklärte das kinder unter 2 jahren nicht "genehmigt" werden... wir haben dann die genehmigung aber trotzdem bekommen als mein sohn 2 1/2 war, deshalb war mir das dann auch schon egal #freu

gruß

andrea

Beitrag von jamey 07.08.07 - 13:13 Uhr

*lach* es war auch ein barmer mitarbeiter der mir die vertrauliche info gab (bin im übrigen nicht bei der barmer)

lg

Beitrag von vonni1974 07.08.07 - 13:47 Uhr

Also erstmal.. Dein Kind muss definitiv nicht über 2 Jahre alt sein.

Meine Freundin hat eine Kur mit 2 Kinder unter 2 Jahren bestätigt bekommen. Sie große ist 1 Jahr und 10 Monate und die Kleine ist 3 Monate.

Das würde mich arg wundern, wenn Kinder über 2 Jahre alt sein müssen.


Ich selbst fahre am 28.08. zur Kur mit meinen Kindern. Der große ist 6 und die kleine ist 2 Jahre alt.

Mein Sohn ist behandlungsbedürftig und ich selbst habe innerhalb von 7 Mon. 3 operationen gehabt, wo ich mich in den kurzen Abständen kaum erholen konnte.

LG Ivonne

Beitrag von delo24 08.08.07 - 10:04 Uhr

Hallo,

bei mir ging das damals ziemlich schnell mit der Kur.Ich hab mir einen Antrag schicken lassen,hab den beim Hausarzt ausfüllen lassen.Es stand drin,dass es medizinisch dringend anzuraten wäre.(wegen Angstzuständen,Schlaflosigkeit,Haarausfall,Rückenschmerzen)
Nach 2 Wochen hatte ich schon ein OK!Musste das allerdings zweimal verschieben,aufgrund Bronchitis und Windpocken meiner Kinder.Letztendlich hat es dann doch noch geklappt :-)

Wenn Du drei Wochen da warst,bist Du jedenfalls wie ausgewechselt :-)

Ich wünsch Dir viel Glück ;-)

Lg Dele

Beitrag von foerstergeist 08.08.07 - 11:06 Uhr

Hallo,

also das Kind muß nicht mind. 2 Jahre sein - haben ja schon Vorredner geschrieben.
Meine Kleine war seinerzeit 14 Monate.

Es waren bei mir auf der Kur viele Mütter mit "Erschöpfungszustand" - dies würde ja wohl auch bei Dir hinkommen. Letztes Jahr war es wohl so, dass die Mütter die Kur relativ schnell genehmigt bekommen haben.

Ich würde an Deiner Stelle die Kur sofort beantragen, egal was ein Arzt sagt. Mein Arzt meinte auch, dass es total schwer wird, und innerhalb kürzester Zeit hatte ich die Zusage.

Viel Erfolg
Andrea

Beitrag von iberostar75 08.08.07 - 21:42 Uhr

Hallo!

Hier ist jemand, der bald in MKK geht.

Tipp: Geh zum Hausarzt - evtl. Facharzt und Kinderarzt.
Desweiteren lass Dich von einer Mütterberatungsstelle - wie z.B. Caritas oder Promutterkind beraten.

Dann fordere die Formulare von der Krankenkasse an und beantrage eine MKK.

Es gibt Kurkliniken, die auch Babys und Kleinkinder aufnehmen.
z.B. Sanatorium "An der Höhle" im Odenwald.
Schau mal unter www.mutter-vater-kind-kur.de

Du kannst mich auch gerne über VK anmailen.

Alles Gute, Moni!