Schwangerschaftsdiabetes

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von angle07 07.08.07 - 10:54 Uhr

morgen,

mich machen im moment mein frauenarzt und mein hausarzt total durcheinander.
ich habe anfang juli einen zuckerbelastungstest machen müssen.
dort war der erste wert (nüchtern) okay, der zweite lag bei etwas über 190 und der dritte lag dann bei 106.

ich ging zu meinem fa und teilte ihm die werte mit. dieser sagte das es ein verdacht auf ss-diabetes sei, da der eine wert zu hoch sei. ich solle 4 wochen später den test nochmal wiederholen.

dieser wurde nun wiederholt. werte: 79 nüchtern, 201 nach 1 std. und nach 2 std. 93.

heute war ich wieder beim fa und dieser sagte ich hätte eine ss-diabetes.

mein hausarzt sagte ich hätte keine, da nur ein wert grenzwertig wäre und nicht zwei. mein fa sagte das dies nicht stimme und es bei einem erhöhten wert schon eine diabetes sei.

was stimmt nun? wissen die ärzte nicht mehr was sie wollen?

bin jetzt übrigens in der 28 ssw.

liebe grüße
angi

Beitrag von ivikugel 07.08.07 - 11:03 Uhr

hallo angi,

geh zum Facharzt (diabetologen)! der ist darauf ausgebildet und kennt sich GENAU aus! die meisten ärzte haben nur gefährliches halbwissen!

auf alle fälle bei grenzwerten (denn bei grenzwerten spricht man von einer glukoseintoleranz) und bei diabetes solltest du auf ALLE süßigkeiten verzichten und deine kohlenhydrate (brot, nudeln, reis, kartoffeln) unbedingt reduzieren, deinem kind zuliebe!


alles gute!

ivonne + annabell 28 monate + babyjunge 32. SSW

Beitrag von miau2 07.08.07 - 11:03 Uhr

hi,
geh zum facharzt (diabetologen). da hättest du schon vor 4 wochen hingehört. so wurden 4 wochen verschenkt, die durchaus eine belastung fürs kind sein können.

lass dir vom fa eine überweisung geben und besorg dir schnellstmöglich einen termin.

weder der fa, noch und erst recht nicht der hausarzt sind die richtigen ansprechpartner für g-diabetes...es sei denn, der hausarzt ist zufällig diabetologe, dann verstehe ich seine aussagen nicht.

viele grüße
miau2 mit #sonne Maximilian auf dem schoß

Beitrag von angle07 07.08.07 - 11:10 Uhr

huhu,

also mein hausarzt ist keiner....das würde ja wohl auf seinem schild stehen, oder?

das hat mir auch mein fa nicht gesagt das es da 1) spazialisten gibt und b) das ich zu so einem hingehen solle.

das ist ja wieder die oberhärte.... da werd ich schon wieder stinkig. mein fa kennt mich und weiß das ich auch gerne süßes esse (habe übergewicht). warum hat er nie so was gesagt?

ich hoffe das es meinem kind jetzt nicht geschadet hat. werde sofort auf alles verzichten bis ich genaueres weiß bzw. bei einem spezialisten war.

da geht man extra schon bei jedem ding zum fa damit dem kind ja nix passiert und dann so was....echt super

Beitrag von angle07 07.08.07 - 11:24 Uhr

also ich hab jetzt morgen um 17 uhr einen termin bei einem diabetologen.

hör mir aber morgen früh trotzdem mal an was mein hausarzt sagt. werd dem aber auch sagen das ich noch zu nem anderen gehe...nur mein hausarzt hat in letzter zeit sehr viel für mich getan, deswegen geb ich ihm da trotzdem eine chance.

mal sehen was die dann sagen.....hoffe trotzdem noch das ich keine diabetes habe. schön wärs....träumen kann man ja noch.

Beitrag von mesotty 07.08.07 - 11:33 Uhr

Hallo,

ich gehe davon aus, dass du SS-Diabetes hast, denn bei mir war auch nur der zweite Wert höher, und der lag nur bei 183 (bei dir ist es ja noch n bissl mehr) und ich war beim Diabetologen und siehe da ich habe Zucker. :-(

Ich muss jetzt meine Wert 7 x am Tag messen (Nadel in Finger pixen und mit einem spez. Gerät die Blutwert messen). Ich darf nüchtern nicht über 90 sein und nach dem Essen nicht über 140. Am Donnerstag muss ich wieder hin, da werten die dann meine Messungen aus. Es gibt schlimmeres. So lange müssen wir ja nicht mehr. :-p und wir wissen ja für wen wir auf alles verzichten.

lg Anja + Baby 29+3

Beitrag von ivikugel 07.08.07 - 11:27 Uhr

ja, leider ist das viel zu häufig so! mein pa ist richtiger diabetiker und hatte auch 2 solche ärzte bis er dann an einen richtigen geraten ist, der sich auskannte und ihn auch gut beraten hat. ich finde das sehr verantwortungslos, da diabetes so tückisch ist, da man keine symptome hat.

ich geb dir mal ein paar links, da kannst du dich informieren und lass dir unbedingt schnell einen termin bei einem facharzt geben. wäre schön, wenn du dich hier wieder meldest, was rausgekommen ist:

http://www.gestationsdiabetes.de/

http://www.netdoktor.de/krankheiten/fakta/diabetes_schwangerschaft.htm
http://www.geburtskanal.de/index.html?

mainFrame=http://www.geburtskanal.de/Wissen/G/GestationsDiabetes.php&topFrame=http://www.geburtskanal.de/Advertising/BannerTop_Random.html?Banner=


LG

ivonne

Beitrag von angle07 07.08.07 - 11:39 Uhr

danke für eure antworte.

mein dad hat auch diabetes, aber ich weiß nur das er einmal am tag misst und das er eben aufs essen achtet und tabletten nimmt.
er war bei einem ganz normalen hausarzt, der wohl (wie ich jetzt weiß) auch darauf spezialisiert ist.
nur der hat im moment urlaub und deswegen gehe ich zu einem anderen facharzt.

wie gesagt habe ja morgen für 17 uhr einen termin bei dem.

melde mich dann übermorgen nochmal, wenn ich genaueres weiß.

Beitrag von angle07 08.08.07 - 14:19 Uhr

so weiß nun etwas neues....

mein hausarzt hat mich auch an den gleichen diabetologen überwiesen wie ich heute schon einen termin habe.
hatte also gleichen gedanken wie er.

das nächste ist das ich heute um 12 uhr mal zucker gemessen habe. ich hatte trotz ein paar süßigkeiten einen wert von nur 70!!!!
mir war heute morgen wieder ganz schwindelig und schlecht zu dem hatte ich brutales herzrasen und konnte mich kaum auf den beinen halten. nachdem ich etwas süßes gegessen hatte ging es komischerweise besser.
das hatte ich auch schon öfter bevor der verdacht auf diabetes gefallen war, deswegen habe ich immer dextro bei mir.

schon irgendwie komisch.

werde jetzt um 16 uhr nochmal zucker messen. habe ja jetzt erst was gegessen.

Beitrag von angle07 09.08.07 - 12:00 Uhr

so nun bin ich schlauer...

ich habe anscheinend eine anfangende gestationsdiabetes.
spritzen muss ich nicht, da meine werte gut sind.
ich muss jetzt 4 mal am tag messen. einmal nüchtern und dann immer 1,5 stunden nach dem essen bzw. nach den hauptmahlzeiten.

habe vom doc gleich ein zuckergerät bekommen und sie hat mir auch gleich 300 streifen verschrieben so das ich erstmal vorrat habe.

freitag muss ich zur kontrolle wieder hin.

also alles halb so wild, wenn man aufpasst und auch regelmäßig misst.

liebe grüße
angi