Küchenmaschine - Erfahrungen?

Archiv des urbia-Forums Topfgucker.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Topfgucker

Nachdem am Morgen die quälende Frage: "Was soll ich heute nur anziehen?" erfolgreich beantwortet wurde, wartet schon die nächste, noch quälendere, Frage: "Was koche ich denn heute?". Auch andere Fragen rund um Rezepte und Lebensmittel sind hier am richtigen Platz. 

Beitrag von soelli 07.08.07 - 11:17 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Ich möchte mir eine Küchenmaschine zulegen. Ins Auge gefasst hätte ich die Bosch MUM 8200 professionell! Allerdings bin ich offen für alles bis 400,-!

Habt ihr Erfahrungen mit Küchenmaschinen? Habt ihr Empfehlungen? Gibt es Schwachpunkte oder muss ich auf was besonderes aufpassen?

Eine Bekannte sagte mir, dass bei den Küchenmaschinen die Rührbesen nicht bis an den Boden der Rührschüssel gelangen, sodass eine geringe Menge fast nicht erfassbar sei! Stimmt das?

Hoffe ihr könnt mir helfen und ich bin im richtigen Forum, bisher war ich nur auf Kleinkinder zu finden!

Vielen Dank schon mal ... #blume

Daniela

Beitrag von sternentage 07.08.07 - 11:57 Uhr

Hallo,

kann dir leider nicht weiter helfen, hänge mich aber mal an dein Posting dran, ich überlege nämlich, mir eine Kitchen-Aid zu kaufen...

Wäre interessant zu hören, ob das stimmt mit den Rührbesen...

LG, Kristina

Beitrag von dani001234 07.08.07 - 12:23 Uhr

meine eltern haben eine km und da hab ich damals auch schon öfter was mit gemacht. bei dieser (weiß gerad nicht was für ne marke#kratz) ist es auch so, dass der besen nicht bis ganz nach unten reicht und einige "ecken" nicht mitschlägt. aber so dramatisch ist das nicht und ein vorteil hat das ja auch: während man den teig o.ä. rühren lässt, kann man inzwischen ja schon was anderes vorbereiten :-) irgendwann leg ich mir auch eine zu

#sonne gruß

Beitrag von ianneke 07.08.07 - 12:56 Uhr

Hallo Daniela!
Ich hab eine von Phillips, die allerdings nur im Abstellraum steht, weil sie so furchtbar schlecht sauber zu machen ist. Die hat so viele Ritzen und Schlitze, dass man fast Stunden beschäftigt ist, sie abzutrocknen und in der Spülmaschine wird das auch nix, da das Plastik nicht vernünftig trocknet. Diesbezüglich war es also ein echter Fehlkauf! Wenn sie nicht noch so neu aussähe, hätte ich sie wahrscheinlich längst weggeworfen!

Außerdem vermischt sie die Zutaten nicht vernünftig, da die Schüssel unten nicht rund ist sondern mehr so eine Topfform hat und da halten sich gewisse Zutaten hartnäckig am Rand ohne sich mit den anderen zu vermischen.

Ein weiteres Manko ist, dass man immer eine ziemliche Menge Teig machen muss, sonst funktioniert es auch nicht richtig!

Irgendwann möchte ich jedenfalls auch mal eine neue, aber jetzt weiß ich immerhin, worauf ich alles achten muss.

Bis dahin habe ich mir ein gutes Handrührgerät gegönnt mit ordentlich Power (damit gehen selbst schwere Teige und auch Marzipan-Rohmasse) und einem zusätzlichen Zerkleinerer. Und mein Pürierstab leistet auch noch gute Dienste.

Außerdem macht in meinen Augen eine Küchenmaschine auch nur dann Sinn, wenn man eine Küche hat, die groß genug ist, um die Maschine immer auf der Arbeitsfläche stehen zu lassen. Ein Umstand, der bei mir zur Zeit leider auch noch nicht gegeben ist.

Ich wünsche dir jedenfalls viel Erfolg bei der richtigen Wahl!

LG
Anneke

Beitrag von kathrincat 07.08.07 - 13:30 Uhr

mein ist schon 8 jahre alt und ich will sie nicht missen, sauber gemacht wird sie im geschirrspüler;-)
die besen gehen auch nicht bis auf den boden, aber das macht nix!

Beitrag von okraschote 07.08.07 - 15:17 Uhr

Ich hab auch ne Bosch MUM, ein älteres Modell allerdings. Ich möchte sie ehrlich gesagt nicht mehr missen, ich backe viele Kuchen, da ist sie eine große Hilfe, ich hab auch noch diverse Aufsätze dafür, die ich regelmäßig benutze (zum Kartoffelreiben, Gemüse schneiden, Schokolade oder Brötchen raspeln, eine Getreidemühle für selbstgebackene Brote). Wenn ichs mir aussuchen könnte, würde ich eine Kitchen Aid vorziehen, denn an der Bosch sind viele Plastikteile dran, beispielsweise ist meine Schüssel schon unten am Fuß abgebrochen, weil sie mir einmal runtergefallen ist. Funktioniert zwar noch, aber bei schweren Brotteigen wackelt die Schüssel ein bissle hin und her. Aber man kann gut auch kleine Mengen drin machen. Also ich finde sie durchaus empfehlenswert, auch wenn es sicher bessere gibt.

Beitrag von merline 07.08.07 - 15:29 Uhr

unsere BOSCH ist ca. 20 Jahre alt und läuft wie am ersten Tag. Teigzubereitung - kein Problem - da bleibt nix hängen. Und sauberhalten kann man die auch prima!

LG Merline

Beitrag von alpenbaby711 09.08.07 - 20:02 Uhr

Hab eine von Braun und die ist nun bald 18 Jahre alt. Ersatzteile kriegst du noch und ich liebe sie einfach auch wenn ich sie nicht oft brauche. Nur ne Kuchenmenge müsste ich immer etwas kleiner machen weil sonst der Behälter überläuft

Ela