Mutti hat Frei Gruppen

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von nadi27 07.08.07 - 11:39 Uhr

Was haltet Ihr von dieser "Mutti hat Frei Gruppe", sie soll das Abnabeln von der Mutter leichter machen, wenn das Kind in den Kindergarten gehen soll.
Hier im Ort ist so ne Gruppe die findet ein mal die Woche statt für ca. 3 Std.
Bin mir noch nicht so sicher ob das was ist.
Erstens habe ich Angst das es nix für sie ist und zweitens habe ich Angst sie könnte denke ich schiebe sie ab da wir im November unser zweites Kind bekommen. Aber der Kurs würde nur bis Dezember gehen.
Vielleicht hab Ihr Erfahrungen damit ......
Danke und LG
Nadi

Beitrag von nicautz 07.08.07 - 11:59 Uhr

huhu
bei usn heissen die ein bisschen anders :-) "mini-club" nennt sich das und geht 2,5std und ist ab 2 Jahren.
Wir haben noch nen Jahr Zeit, aber stehen schon auf der "Anmeldeliste".
Ich denke esist eine gute Vorbereitung für den Kindergarten (findet auch da statt wo sie mal in den KiGa soll) und schafft uns ein bisschen freie Zeit...(z.b. fürs zweite!)
Alles Gute
nicautz

Beitrag von sunflower.1976 07.08.07 - 12:52 Uhr

Hallo!

Bei uns nennt sich das "Vorkindergarten" und ist ein Angebot der Familienbildungsstätte. Die Gruppe wird von zwei Erzieherinnen geleitet.
André geht dort zwei Mal in der Woche für 2,5 Stunden hin und er findet es super. Angefangen haben wir als er 20 Monate alt war. Erst ein einziges Mal hat er ein bißchen geweint, weil er sich nicht wohlgefühlt hat. Aber das war der erste Tag, als "seine" Erzieherin, die er auch schon durch die Krabbelgruppe kennt, nicht mehr da war, weil sie wegen ihrer Schwangerschaft berufsunfähig geschrieben wurde.
Ich bin gespannt, wie es nach den Sommerferien wird. Aber ich denke, er wird sich schnell wieder einleben.
André ist ein ruhiges und zurückhaltendes Kind und fühlt sich trotzdem sehr wohl. Ich denke es ist für ihn eine optimale Vorbereitung für den Kindergarten weil nur Kinder im Alter von 20 Monaten bis 3 Jahren in der Gruppe sind.

LG Silvia

Beitrag von susannewerner1 07.08.07 - 12:56 Uhr

Hallo Nadi,

Erfahrung habe ich leider keine. Zudem jedes Kind sowieso auch anders ist. Was das eine gut findet muss da andere noch lange nicht mögen.

Aber ich würde sagen: Probieren geht über studieren.

Wenn Du es nicht ausprobierst, kannst Du es nicht wissen.

Und wenn Du sie jetzt schon in den Kurs gibst, dann hat sie bestimmt nicht das Gefühl, dass Du sie wegen dem Baby abschieben würdest. Das hätte sie sicher erst, wenn Du sie im November rein gibst.

Viel Glück.

Liebe Grüße

Susanne #klee