Welche weiteren Untersuchungen durchführen lassen: 16. SSW

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von suerte74 07.08.07 - 12:04 Uhr

Hallo,


wie vielleicht ja einige meinen vorherigen Postings entnommen haben, hatte ich vor 2 Wochen eine Fruchtwasseruntersuchung.

Obwohl wir von meiner Gyn in keine Risikogruppe eingestuft wurden, hatten mein Mann und ich beschlossen sozusagen zur Sicherheit die Nackenfaltenmessung vornehmen zu lassen.

Wir waren in der Pränatal in Ddorf - einer der wohl besten Kliniken zur Pränataldiagnostik - bei der Untersuchung wurde eine NF von 3,7 festgestellt - und man riet uns zu einer Fruwauntersuchung um Sicherheit über evtl. Chromosomenfehlbildungen zu haben...

Am Tag der Fruwa war der Nackenwert plötzlich normal - und das Ergebnis der Punktion war unauffällig ( Gott sei Dank)

Trotzdem hat man uns empfohlnen ein Organscreening um auch andere Eventualitäten wie z.b offenen Rücken usw. ausschliessen zu könnten - empfohlen.

Ich sehe das skeptich: Am Geld solls nicht scheitern: Aber 300 € für das weitere Screening ist auch kein Pappenstiel zumal uns die Messkung de NK schon 260 € gekostet hat - ich habe ein wenig Angsto vor verdeckter "Geldmacherei" - auch auf Kosten unserer Nerven - Ich möchte mich jezt nicht von einer Untersuchung zur anderen schicken lassen .... nur um alle möglichen und unmöglichen Fehlbildungen ausschliessen zu lassen.

Zumal die Zeit zwischen Erstrimesterscreening und FRUWAuntersuchung wirklich schrecklich war !! Gibt es nicht noch eine andere Möglichkeit den offenen Rücken auszuschliessen ???

Sorry, das war jezt viel länger als beabsichtigt !!

Beitrag von ssf74 07.08.07 - 12:09 Uhr

Hallo!

Ich kann mich an Dein Posting erinnern. Freut mich sehr, dass bei Deinem Krümel alles in Ordnung ist.
Ich habe nur die NFM machen lassen und dann in der 20.SSW ein Organscreening. FWU war bei mir nicht nötig.
Das Organscreening finde ich wichtig, weil es eine evtl. Organabnormalität zeigt. Hat z.B. den Vorteil, dass ein Herzfehler erkannt werden würde und dann könnte man sein Kind gleich in einer Klinik entbinden, die auf solche Neugeborenenherzfehler spezialisiert ist. Bei der FWU wird so ein Organfehler m.E. nicht erkannt. Aber sicher bin ich mir nicht.
Klar, sind die Untersuchungen sehr teuer, wir haben auch 450 EUR (für Orgnscreening und NFM) bezahlt, aber es gibt einem auch ein gewisses Maß an Sicherheit. So habe ich jetzt keine Angst, dass bei meiner Kleinen plötzlich das Herz aufhört zu schlagen, schließlich hat mir der Arzt attestiert, dass wir organisch ein gesundes Kind bekommen.
Ich hoffe, ich konnte Dir helfen. LG und alles Gute. Steffi (33.SSW)

Beitrag von sandra2511 07.08.07 - 12:35 Uhr

Hallo,

also ich habe letzten Dienstag bei der VU Blut abegenommen bekommen. Die FÄ erklärte mir, dass das sei um einen offenen Rücken bzw. Bauch auszuschließen. Da man ja erst ab 35 weitere Untersuchungen von der KK bezahlt bekommt und dann bei unter 35-jährigen stattdessen diese Blutuntersuchung gemacht wird. Nennt sich AFP, steht jedenfalls mal so in meinem Mupa. Das kostete nichts extra.

Hoffentlich hab ich das richtig verstanden und jetzt auch richtig erklärt #gruebel

LG Sandra

Beitrag von luciana123 07.08.07 - 12:45 Uhr

Ich glaube ich meint die Feindiagnostik, kann das sein?

Sprech doch Deinen FA das er Dir eine Überweisung geben soll. Ich hatte Fruchtwasseruntersuchung (keine Auffälligkeiten) und ich habe meinen FA gefragt, ob er mir eine Überweisung zur Feindiagnostik ausstellen kann, mein "Argumet" ich sei ja Risikoschwangere mit Mitte dreißig.

LG
Lou

Beitrag von peppa 07.08.07 - 17:16 Uhr

Hallo suerte!

Kann dir nur von mir berichten, daß bei mir in der 11SSW eine verbreiterte NF (2,5mm) bei meiner normalen Untersuchung aufgefallen ist. Daraufhin wurde ich zur Nackenfaltenmessung in die UNI-Klinik überwiesen. Dort wurde sowohl die NFM (ergab 2,9mm) als auch die anschließende Choriozottenbiopsie bei mir durchgeführt (für beides habe ich nichts gezahlt).
Ergebnis der Choriozottenbiopsie: alles ok!#freu
Trotzdem meinte die Ärztin der Klinik gleich, ich solle in der 15 SSW nocheinmal zum Ultraschall kommen, um alle Organe zu überprüfen (war alles ok #freuund ich mußte auch hierfür nichts zahlen). Jetzt soll ich in der 20 SSW noch einmal zum Ultraschall in die Uni-Klink um nochmals die Organe genau zu überprüfen was auch wieder bezahlt wird. Wenn dann auch alles ok ist ,sind keinen weiteren Spezial-Ultraschalluntersuchungen mehr nötig.

Würde mich also mal genau erkundigen, ob Du für die Untersuchungen überhaupt zahlen mußt. Ich bin so informiert, daß bei einer Auffälligkeit, wie z. B. verbreiterte Nackentransparenz die Krankenkassen für alle weiteren von den Ärzten angeratenen Untersuchungen aufkommen müssen.

LG Peppa

16 SSW