Kann ich Arzt um Einleitung bitten...?

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von knutschfussel 07.08.07 - 12:19 Uhr

Hallöchen

Ich bin mit Zwillingen schwanger in der 37. Woche. Am Freitag habe ich den nächsten Arzttermin im KH. Dann wäre ich 36+5. 38+0 würde sowieso auf Grund der Grösse eingeleitet werden, wenn sich bis dahin nichts tut. Nun meine Frage. Könnte ich den Arzt schon bitten etwas für 37+0 zu tun? Oder habe ich kein Recht meinen Babies die eine Woche zu klauen? Was meint Ihr? Ist nur wirklich verdammt anstrengend, zumal ich noch eine kleine Tochter habe. Ich habe jetzt schon ca. 5 Kilo Kinder, 1,5 Kilo Plazenta und 2 Kilo Fruchtwasser. Das schleppt sich ganz schön.
Was meint Ihr. Soll ich trotzdem noch warten?

LG Mandy+Minchen (20 Mon.)

Beitrag von cahahi 07.08.07 - 13:46 Uhr

Hallo Mandy!!!

Warum sollte früher eingeleitet werden, wenn es dir und vor allem den Kindern gut geht?!? #kratz
Für die Kinder ist jeder Tag wichtig!!! Ich denke gerade bei Zwillingen.

Hast du nur 8,5 kg zugenommen??

Gruss Carmen

Beitrag von kati543 07.08.07 - 14:33 Uhr

Du kannst darum bitten, ob er deiner Bitte folgt, ist etwas anderes. Wenn die Babies nicht wollen, kommen sie eh nicht. Da kannst du einleiten, wie du willst. Einleitung funktioniert nur, wenn die Kleinen auch wollen. Jede Einleitung ist schmerzhaft, aber eben auch oft ohne Erfolg. Frag mal hier im Forum wieviele Frauen eingeleitet wurden und beim wievielten Versuch es geklappt hat.

Beitrag von cori0815 07.08.07 - 17:48 Uhr

Äh, also bei mir hat die Einleitung geklappt. Hatte nach dem ersten Einleitungsversuch 6 Stunden später Blasensprung und anschließend Wehen. Schmerzhaft wars, aber ist das eine normale Geburt mit spontanem Beginn nicht auch?
Gruß
cori

Beitrag von steffi4178 07.08.07 - 14:46 Uhr

Hallo Mandy,
ich würde lieber noch ein bißchen warten. Ich weiß wie schwer das am Ende der Schwangerschaft mit dem warten ist. Hab am 30.06. meine 2. Tochter (wieder 10 Tage über Termin mit 3 Maliger Einleitung bekommen) kann nur sagen meine Nachbarin hat ihr Kind 3 Wochen zu früh bekommen (Fruchtblase ist geplatzt) und der Kleine hat ständig Probleme mit Blähungen und mit der Temperatur. Da kann man besser noch ein paar Wochen warten. Meine 1. tochter hatte übrigens 4000 g bei 52 cm und meine 2. 3810 bei 55 cm also auch nicht gerade leicht

LG
Steffi mit Larissa 5 wochen und Marie 24 Monate

Beitrag von cori0815 07.08.07 - 17:56 Uhr

Hi Mandy!
Ich kann dich sehr gut verstehen, dass du nicht mehr kannst. Das resultiert natürlich zum einen aus dem Gewicht der Zwillinge und dem Drum und Dran und zum anderen daraus, dass deine Tochter ja auch noch recht klein ist und entsprechend viel Betreuung braucht. Und jetzt noch die letzten Tage das warme Wetter...
Ich hatte am 4.8. ET, ohne dass was passiert ist und bin entsprechend genau so wie du auf eine Einleitung aus. Aber ist bei mir eben das Kind auch schon "fertig". Mein erster Sohn ist auch nach einer Einleitung geboren, weil ich 14 Tage nach ET noch nicht mal ein Anzeichen einer Wehe hatte...

Kannst du deine Tochter nicht für ein paar Tage zu deiner Entlastung an Eltern/Schwiegereltern abgeben und dich etwas zurücklehnen und vielleicht etwas Kraft tanken? Denn ein bisschen mehr Zeit wäre für deine Zwillinge sicher gut.

Die Frage ist: was bringt es dir, wenn auf deinen Wunsch hin eingeleitet wird und die Zwillinge noch nicht richtig auf dem Damm sind nach der Geburt? Dann wird die Zeit nach der Einleitung anstrengender als die Zeit mit dem schweren Bauch bei heißem Wetter...

Du wirst schon die richtige Entscheidung treffen, ich drück dir auf alle Fälle die Daumen!

Liebe Grüße
cori (40.+4, morgen wird auf meinen Wunsch hin eingeleitet)