Schlechter Tag!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sanne25 07.08.07 - 12:35 Uhr

Halli Hallo!

Heute muß ich mich mal aus#heul .
Hatte eben Besuch von einer Freundin, die mir erzählt hat, wo sie abends immer so hingeht und das sie jetzt erstmal 3 Wochen mit ihrem Freund nach Thailand fliegt. Ich freu mich ja für sie, aber was ist mit mir???
Ich liebe mein Kind, das ist nicht das Thema. Ich liebe ihn abgöttisch und er ist mein ein und alles. Er ist auch ein absolutes Wunschkind. Er ist aber auch so anstrengend momentan. Er bekommt Zähne und ist sehr quengelig. Er hat eine Lippen-Kiefer-Gaumenspalte und schon die erste OP hinter sich. Nach der OP hat er plötzlich aufgehört zu atmen und wäre fast gestorben. All das macht mich echt fertig momentan. Ich hab Angst, wie es mit ihm weitergeht. Wird er richtig sprechen können? Wird er später mal gehänselt werden? Noch dazu steht im september die nächste OP an und die wird echt heftig sein (Dauer 5 Stunden). Ich hab angst das er wieder aufhört zu atmen.
Ach ich weiß auch nicht.Bin total durch den Wind.Ich mach mir Sorgen um den Kleinen. Ich denke aber auch darüber nach, wo ich eigentlich bleibe. Hab es noch nicht mal geschafft zur Rückbildung zu gehen. Er ist wirklich anstrengend manchmal.

Ich kann meine gefühle gar nicht in Worte fassen, vielleicht versteht ihr es ja trotzdem ;-)

Sorry für mein wirres Geschreibsel #bla

LG, Sanne

Beitrag von kirstin 07.08.07 - 13:07 Uhr

Hallo Sanne!

#liebdrueck, ich denke so geht es jeder Mama mal.
Das sie sich Gedanken um sich und ihre Person macht.
Du hast schon recht mit der Liebe zu deinem Kind hat das nichts zu tun.

Es tut mir leid was mit deinem Zwerg passiert ist. Natürlich denkst du an den Schock bei der ersten OP.
Aber bitte versuch positiv zudenken.
Ich drück euch ganz fest die Daumen!!

LG Kirstin

PS: Kopf hoch, jeder sch... Tag geht mal vorbei!

Beitrag von sapf 07.08.07 - 13:09 Uhr

Das mit der OP ist wirklich schlimm und ich hoffe für Dich und den Zwerg, daß beim nächsten Mal alles gut geht und er wird sicher putzmunter wieder aufwachen!

Und wegen der Zukunft brauchst Du Dir sicher nicht so große Sorgen machen! Ich kenne mich zwar nicht allzu sehr damit aus, aber die OP´s sind doch heute so korrekt, daß dann nur noch eine kleine Narbe zu sehen ist, und zumindest mit Hilfe von logopäden wird er auch richtig sprechen lernen.

Wie alt ist denn Dein Kleiner, wenn er schon Zähnchen bekommt (Du abert noch nicht bei der Rückbildung warst). Versuche doch, ihm Osanit oder Dentinox oder Viburcolzäpfchen oder sowas zu geben, wenn er sehr schreit vor Schmerzen.

Versuche doch, Dir zumindest ein-zwei Stunden in der Woche eine Auszeit zu nehmen.
Da soll der Papa sich um den Zwerg kümmern, einen langen Spaziergang machen oder, oder, oder! Und Du kannst in der Zwischenzeit Baden, Schlafen, spazieren, Freunde treffen, Rückbildung oder einen sonstigen Kurs machen oder was auch immer!

Und Omas haben doch auch gern mal Zeit!?





LG, sapf