Medikamente für Kleinkinder

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von tigger.maus1910 07.08.07 - 12:52 Uhr

Hallo zusammen!

ich hab ein riesen Problem!
Ich war gestern mit meiner Tochter in der Kinderklinik, wegen Einrissen am Po (Verstopfung)! Die Ärztin hat uns Movicol junior verschrieben, das ist Pulver zum Auflösen!

Jetzt mein Problem:

Wie bekomm ich das in mein Kind rein? Trinken will sie es nicht! Sie schreit wie am Spieß! Und das auch noch zwei mal am Tag (halbes Päckchen je Einnahme).

Ich hoffe ihr könnt mir (schnell?) helfen! Ich weiß nicht mehr was ich machen soll!

Liebe Grüße

tigger.maus

Beitrag von visilo 07.08.07 - 12:56 Uhr

Probier es mit einer Spritze so hab ich Lukas relativ unproblematisch seine Medikamente gegeben, wenn das Zeug einmal im Mund ist wird sie sicher einen Großteil davon schlucken, aber nicht so schnell das Zeug in den Mund spritzen sonst erreichst du ehr das Gegenteil. Vielleicht kannst du das Pulver mit irgendeinem Saft den sie gerne mag vermischen.

LG und Gute Besserung
visilo+Lukas (16.11.04)

Beitrag von gunillina 07.08.07 - 12:57 Uhr

Kannst du es ihr mit einer Einwegspritze in den Mund spritzen? Wenn du die Spritze in den Mundwinkel steckst, dann klappt das ganz gut. Mußt sie halt gut festshalten...
Alles Gute!
Gunillina, die ihre Maus schonmal so zwangsfüttern mußte (Mia hatte damals das Trinken verweigert...)...#schmoll

Beitrag von krokolady 07.08.07 - 13:07 Uhr

muss meine Tochter ja schon über 1,5 Jahre mit so Zeug vollpumpen......mit der Spritze gehts am Besten.

Wenn du hast vermische es mit purem Sirup.....das ist sowas von süss....Kinder stehen drauf.

Beitrag von kris2008 08.08.07 - 01:59 Uhr

Hallo,
jede Erkrankung des Körpers ist ein Signal der Seele. Was hat denn der Arzt in der Kinderklinik dazu gesagt?

Ich würde an Deiner Stelle Deine Tochter bei einer anthroposophischen Kinderärztin oder einer natrheilkundlichen Klinik vorstellen. Das geht ganz unkompliziert. Dort wird dann die Ursache ermittelt, denn nicht immer liegt es an der Nahrung, sondern auch am Biorhythmus, Stress, seelischen Themen.

Bei uns hat das sehr geholfen. Ich hbae die Erfahrung gemacht, dass die Schulmediziner nur die Symptome behandeln und die Verstopfung dann aber immer wieder kommt.

LG kris