Was hat viele Kalorien (ausser Zucker)?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von hanni123 07.08.07 - 12:55 Uhr

Huhu,

Julian ist jetzt 9 1/2 Monate alt und er ist etwas zu leicht (8kg bei 75cm). Er isst eigentlich ganz normal, aber seit ein, zwei Wochen isst er nicht mehr so grosse Mengen wie davor. Der Kinderarzt meinte, er wäre an der Grenze und ich sollte da schon drauf achten, dass er genügend isst.

Jetzt suche ich nach Lebensmitteln, die nicht nur aus Zucker bestehen, die aber trotzdem gut Energie liefern.

Eine Bekannte meinte, Mandelmus wäre gut, sie tut das immer in den Abendbrei.

Was gibt es denn da noch?

So ein Babykeksbrei zum anrühren hat z.B. 250kcal pro Portion, das ist ne Menge, verglichen mit den Breien aus dem Gläschen, die haben meist ca. 160 kcal. Aber es muss doch noch was anderes geben, ausser diesem süssen Zeug...

LG,

Hanna

Beitrag von mona_form_2004 07.08.07 - 13:01 Uhr

Hi,

du kannst die Nahrung mit Maltodextrin anreichern, der KiA kann es verordnen. Siehe:

http://www.fruehchen-portal.de/lexicon.php?letter=Maltodextrin


LG Ramona

Beitrag von zirkushasi 07.08.07 - 13:04 Uhr

Toll, bei Kindern wirds gezahlt und Erwachsene müssen viel Geld dafür ausgeben!!
Aber gut ist das Zeug: farb- und geschmacklos und lässt sich überall reinmischen!

lg zirkushasi

Beitrag von shivana 07.08.07 - 13:31 Uhr

Maltodextrin ist auch nur eine Zuckerart und zwar Malzzucker!!
Genauso zahnschaedigend und ueberfluessig,w ie jede andere Zuckerart auch.
Man muss echt immer nachschlagen, weil die Worte klingen immer so harmlos. Aber da du auf Zucker verzichten wolltest, was ich ebenfalls nur gutheissen kann, solltest du das nicht verwenden.

LG

Juliane

Beitrag von mona_form_2004 07.08.07 - 14:01 Uhr

Huhu,

zwischen Malzzucker und Industriezucker besteht aber ja noch ein Unterschied,wobei auch Malto kein reiner Malzzucker ist, soindern ein Gemisch.. mit Malto können kontrollierter Kohlehydrate, Kalorien zugeführt werden als mit Fertiggemischen aus dem Supermarkt..

Siehe auch den Abschnitt:

Das Polysaccharid Maltodextrin ist, verglichen mit kürzerkettigen Kohlenhydraten wie Rohr-, Malz- oder Traubenzucker ernährungsphysiologisch vorteilhafter:

* Maltodextrin wird langsamer resorbiert: Dadurch kommt es nicht wie beispielsweise bei Traubenzucker zu einem starken Blutzuckeranstieg, der im Körper eine kompensatorische, überschießende Insulinausschüttung bewirkt und so mittelfristig eher zu einer Unterzuckerung führt („Hungerast“).

* Maltodextrin besitzt bei Zufuhr der gleichen Energie (Kalorienzahl) eine viel niedrigere Osmolarität, bindet also weniger Wasser an sich. Dadurch lässt es sich auch im Zustand der körperlichen Dehydratation leichter trinken („es klebt nicht so“). Im Darm spielt die geringere Osmolarität allerdings keine wesentliche Rolle mehr, da längerkettige Kohlenhydrate zur Resorption im Verdauungstrakt gespalten und somit zu kürzerkettigen werden.

* Maltodextrin ist geschmacksneutral. Kürzerkettige Kohlenhydrate werden bei Zufuhr größerer Mengen meist als unangenehm süß empfunden.

* Insbesondere aufgrund der letzten beiden Punkte kann durch Maltodextrin eine höhere Kalorienzahl zugeführt werden als durch kürzerkettige Kohlenhydrate.

aus: http://de.wikipedia.org/wiki/Maltodextrin


LG Ramona

Beitrag von shivana 07.08.07 - 16:24 Uhr

Und trotzdem bleibt es Zucker ;-) Und es ging darum, dass es KEIN Zucker sein sollte #gruebel

Und was Malzzucker ist weiss ich, aber ich hatte auch keine Lust einen gesamten Wiki-Text copy&paste zu machen :-P

LG Juliane

Beitrag von mona_form_2004 07.08.07 - 17:09 Uhr

In seine Moleküle gespalten wirst du in JEDEM Nahrungsmittel Zucker finden :-P

Zunehmen KOMPLETT ohne etwas zuckerhaltiges stelle ich mir extrem schwierig vor ;-) So wie ich es verstanden habe sollen es eben keine Zuckerbomben (man beachte das "nicht nur" im Satz des ersten Beitrages) , sondern gesunde Ernährung kombiniert mit "trotzdem" ausreichender Zunahme sein :-)

Als Frühchenmama die Ernährungstechnisch alles mögliche durchgegangen ist bin ich auf gesundes Essen kombiniert mit Malto zur Gewichtszunahme gekommen, Alternativ könnte sie natürlich auch hochkalorische Spezialnahrung nehmen, das wird aber teuer, wenn es die KK nicht übernimmt.. (aber selbst da ist ganz bestimmt irgendwas zuckerartiges drin ;-) )

Zwinkergrüße

Ramona

Beitrag von hanni123 07.08.07 - 16:09 Uhr

Tja, das ist immer sehr schwierig mit dem Zucker. Lactose ist ja auch eine Zuckerart, und letztendlich sind alles irgendwie Kohlehydrate. Für mich ist auch sehr wichtig, dass es nicht papsüss schmeckt, wegen der Gewöhnung an Süsses. Ich denke, dass Maltodextrin wegen seiner Geschmacksneutralität schon OK ist, allerdings sind die Gewichtsprobleme nicht so gravierend, dass der KiA mir das verschreiben würde. Zähne hat Julian noch keine, ich glaube bald, er lässt die Milchzähne einfach aus. ;-)

Ich danke Euch jedenfalls allen für Eure Antworten!

LG

Hanna

Beitrag von mona_form_2004 07.08.07 - 17:18 Uhr

Huhu,

habe den Beitrag jetzt erst gelesen.. dann hab ichs ja richtig verstanden :-)

Wenns noch nicht so gravierend ist, gehts ja noch - ansonsten falls es nötig wird, kann man Malto auch selbst kaufen und dann halt die Dosierung mit dem KiA besprechen (ist nicht rezeptpflichtig)

LG Ramona

Beitrag von sunflower.1976 07.08.07 - 13:04 Uhr

Hallo!

André ist auch sehr leicht und fiel seit der U4 ganz aus den Perzentilenkurven heraus (zu groß und zu leicht). Er hat gewichtsmäßig ein bißchen aufgeholt, aber beim nächsten Wachstumsschub sieht´s wieder anders aus.

Ich weiß ja nicht, ob Dein Sohn schon Milchprodukte bekommt.
Wenn ja, kann mal ein Schuss Sahne zum Milchbrei.

Wichtig ist sowieso, auf die 8-10g Öl auf 200g Gemüsebrei zu achten und 5 g beim GOB. Bei Gläschen ist immer weniger Öl als nötig drin...

Bist Du oder Dein Mann sehr schlank? Es ist nicht gleich schlimm, wenn ein Kind außerhalb der Perzentilenkurve ist.
Die KiÄ und auch unser ehemaliger KiA sagten, dass Andrés Gewicht völlig in Ordung ist und er ganz normal essen soll und nur die Mengen, die er möchte.
Ich bin auch sehr schlank (57kg bei 1,71m) und war als Kind richtig dünn. Das hat André anscheinend geerbt...

LG Silvia

Beitrag von hanni123 07.08.07 - 13:20 Uhr

Huhu,

ja, stimmt, mein Mann und ich sind auch eher schlank, ich liege in Deiner Gewichtsklasse. So hätte ich es auch nicht schlimm gefunden, nur hat er noch vor einem Monat bestimmt ein Drittel an Menge mehr gegessen, zur Zeit will er vormittags und nachmittags weder Brei noch Obst noch Brot, und wenn ich ihm eine Flasche mache, gerade mal 100ml. Und das, wo er durch's Zimmer flitzt wie ein Wilder, da muss er doch auch mehr Energie verbrauchen, denke ich mir... Aber das mit der Sahne ist eine gute Idee, danke!

LG,

Hanna

Beitrag von sunflower.1976 07.08.07 - 13:31 Uhr

Vertrau Deinem Sohn. Er spürt, was er braucht. Mir ist es auch zeitweise schwer gefallen, zu akzeptieren, dass André mal sehr wenig isst oder nur ein bißchen Gemüse. aber mittlerweile ist es okay.
Seitem ich nach der Regel "Ich entscheide, was es wann zu essen gibt und André entscheidet, wie viel er davon möchte" handel, mache ich mir keinen Stress mehr. Die Regel stammt aus dem Buch "Mein Kind will nicht essen" von C. Gonzalez.

Beitrag von anjol 08.08.07 - 07:16 Uhr

Ich würde ganz normalen ungezuckerten brei von alnatura nehmen und etwas Öl mit hinzugeben.
Öl hat 9,1kcal auf 1gramm.
Am besten nimmst du Sonnenblumenöl, es enthät ungesättigte Fettsäuren und ist für den Körper am gesündesten.

Du kannst ihm aber auch einen dreikorntoast mit Margarine ( am besten ist die von deli, diese enthält keine gehärteten Fette und der Körper kann diese sehr gut aufnehmen).
Falls keine Kuhmilchallergie in der Familie besteht kannst du ruhig mit Käse den Toast belegen.
Oder leberwurst, Teewurst.
Es gibt auch vegetarische Brotaufstriche die sehr lecker schmecken.

Du könntest ihm Abends auch ein Becher warme Vollmilch dazu anbieten, vieiecht mag er es ja schon.


Um Lebensmittel Gehaltvoller zu machen ist es am sinnvollsten Öl zu verwenden. Aber Kohlenhydrate in Form von Stärke ( Nudeln, Kartoffel, Obst und Gemüse) angereichert mit etwas Öl ist sehr gesund und der Körper bekommt seine Energie aus den Kohlenhydraten. Was sehr wichtig ist.



wenn du noch fragen hast schrieb mir ruhig

Lg nicki



Beitrag von anjol 08.08.07 - 07:28 Uhr

Was ich noch dazu sagen wollte, bevor du maltodextrin oder andere Zuckerarten verwendest bevorzuge eher die Polysaccharide diese befinden sich hauptsächlich in Getreideprodukten.

Polysaccharide werden langsam vom Körper aufgenommen und weiterverarbeitet so entstehen keine Blutzuckerspitzen.
Das bedeutet das der Blutzucker nicht erst drastisch in die Höhe geht und dann wieder sehr stark sinkt.

Dies geschieht bei den Monosacchariden ( z.B Fruktose) und Disacchariden ( z.B Maltose).

Daher wie ich dir schon oben beschrieben habe versuche es erst mit Getreidebreien und etwas zusätzlichem Öl.

Die Gabe von Maltodextrin sollte die letzte Lösung für ein Baby sein.
Das Baby weiß genau was es täglich an Kalorien benötigt, und wenn dein Kind momentan noch wenig wiegt und dünn ist kann sich das mit der Zeit wieder ausgleichen.
Ich habe oft in der Praxis erlebt das Kinder die im Babyalter dünn waren später im Kleinkindalter ganz normal gewogen haben.
Ich bin Ernährungstherapeutin und wenn Eltern zu mir gekommen sind mit diesem Problem habe ich ihnen dasselbe geraten wie bei dir und bisher brauchte noch keine der Babys zusätzlich Maltodextrin.


Mach dir keine Sorgen vertrau deinem Baby denn es weiß besser als wir alle was richtig ist.


Lg Nicki