Sperrfrist beim Internetanbieter wegen Wechsel?

Archiv des urbia-Forums Computer & Technik.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Computer & Technik

Hier werden Fragen gestellt und Antworten gegeben - alles rund um Rechner, Smartphone und andere Geräte. Wichtig: Bitte Angaben zu Betriebssystem und Browser gleich zur Frage dazustellen - umso leichter kann kompetente Hilfe erfolgen!

Beitrag von funnybunny80 07.08.07 - 13:06 Uhr

Hallo,

kennt sich jemand mit einer außerordentliche Kündigung bei den Internetanbietern aus?

Wir sind derzeit bei freenet, wollen evtl. zu 1&1 wechseln. Weil wir umziehen können wir ja außerhalb der Kündigungsfrist aus dem Vertrag aussteigen.

Damals wurde uns gesagt wenn wir regulär nach Ablauf der Vertragslaufzeit zu einem anderen Anbieter wechseln würden wir eine Sperrfrist von ein paar Wochen haben. In dieser Zeit hätten wir dann also keinen Internetanschluss. Weiß jemand von euch ob das auch bei einer außerordentlichen Kündigung so ist? #kratz

Hoffe das es verständlich war wie ich es beschrieben habe #hicks

LG
Nadine

Beitrag von goldtaube 07.08.07 - 13:21 Uhr

Erst einmal hat man kein Recht auf eine außerordentliche Kündigung bei einem Umzug. Wenn der Anbieter das machen sollte, dann aus reiner Kulanz. Hoffe ihr habt euch bei Freenet informiert ob sie das aus Kulanz machen. In den AGBs steht zur außerordentlichen Kündigung genauers.

So eine Sperrfrist gibt es eigentlich nicht. Es sei denn ihr wollt zu Freenet selber wieder zurück.

Es kann aber gemeint sein, dass es dauert bis der Port freigegeben wird und erst dann kann ein neuer Anbieter DSL schalten.

Beitrag von funnybunny80 07.08.07 - 13:33 Uhr

Freenet hat gemeint das es bei Umzug eine außerordentliche Kündigungsfrist gibt. Das sei wohl normal, würde es in mehreren Branchen geben.

Das mit der Sperrfrist soll noch recht neu sein. Damit wollen sie verhindern damit sich Leute kurz bevor der Vertrag ausläuft einen zweiten (günstigeren) Anbieter zulegen. Das hat uns ein Mitarbeiter von freenet zumindest gesagt

Beitrag von goldtaube 07.08.07 - 14:16 Uhr

Glaube nie den Leuten in den CallCentern. Lies einfach deine AGB zu deinem Vertrag, da steht drin was für dich gilt. Da gibt es einen Punkt zur Kündigung.

Ich wage zu bezweifeln, dass das mit der Sperrfrist so rechtens ist. Man hat eine Mindestvertragslaufzeit an die man sich halten muss, mehr nicht.

Wie gesagt lies am besten die AGB zu deinem Vertrag.