Die schnelle Geburt von unserer Tochter...

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von birnchen76 07.08.07 - 13:23 Uhr

Nun möchte ich Euch auch meine Geburt bzw. die Geburt unserer Tochter schildern..

Vorab: ET war der 21.07. und ich hatte eine total unkomplizierte Schwangerschaft ohne irgendwelche Beschwerden oder vorzeitige Wehen..

Beim FA-Besuch am 20.07.07 gab es auch noch keine Anzeichen auf die bevorstehende Geburt und mein FA meinte: "Dann sehen wir uns Montag auf jeden Fall zur Kontrolle wieder. Das dauert noch etwas.."

Sonntag, 22.07., waren wir noch abends lecker essen und sind dann gegen 24 Uhr schlafen gegangen.

Nachts um 2 Uhr werde ich wach und bin zur Toilette. Dort hatte ich dann minimal Blut am Papier und plötzlich stechende Schmerzen sehr weit unten. Ich habe mir nur gedacht, dass es jetzt bald los geht und wollte wieder ins Bett. Schließlich hatte ich ja auch für morgens um 8 einen FA-Termin und der würde mir schon sagen wann es soweit ist.

Bis zum Bett bin ich gar nicht mehr gekommen, da kam der nächste stechende, ziehende Schmerz. ( Wehe?) Liegen und sitzen ging gar nicht, also bin ich durch die Wohnung getigert.. der Gedanke ins Krankenhaus zu fahren kam mir erstmal nicht, schließlich hatte ich ja immer gehört dass eine Geburt bei Erstgebährenden 12-16 Std. dauert und man meistens wegen falschen Alarm wieder nach Hause geschickt wird.

Den Versuch ob die Wehen bei einem heißen Bad verschwinden habe ich nicht gewagt, weil ich unsere Nachbarn unter uns durch den Wassereinlauf nicht wecken wollte..

Da ich das Gefühl hatte die Wehen kommen in sehr kurzen Abständen habe ich dann mal um 4 meinen Mann geweckt und wollte dann doch mal kurz ins Krankenhaus fahren. also haben wir beide uns noch geduscht, Tasche fertig gepackt und los.

Um 5 sind wir dann im Krankenhaus angekommen. Zwischendurch hatte ich schon wieder zig Wehen und habe mir nur gedacht wenn die jetzt schon so weh tun wie wird es dann erst bei der Geburt???

Ich wurde ans CTG angeschlossen und schon kam die nächste Wehe..Die Hebamme fragte mich ob ich eine PDA wolle und ich verneinte erstmal da ich Panik vor der Spritze hatte und dachte die PDA heb ich mir für den Notfall auf..
Ich fragte nach einem anderen Schmerzmittel und mir wurde ein Schmerztropf vorgeschlagen nachdem mir der Zugang gelegt wurde..

Aber erstmal gucken wir nach dem Muttermund meinte die Hebamme.. Dieser war dann schon 6 cm geöffnet. :-)
Dann rüber zum Ultraschall, Zugang gelegt und wieder rüber in den Kreißsaal ans CTG und an den Tropf..

Um 6 Uhr war dann Schichtwechsel der Hebammen. Die neue Hebamme guckte dann so um viertel nach 6 nach dem Muttermund und da war dieser schon vollständig offen!!!

Ich hatte die ganze Zeit nur das Gefühl ich muß auf Toilette meinen Darm entleeren aber die Hebamme hat mich nicht gelassen und meinte nur das ist das Kind. Ich soll einfach mal pressen bei der nächsten Wehe..

Genau gezählt habe ich nicht, aber ich glaube nach 4 Presswehen war unsere Klara da..um 6.38 Uhr, 51 cm, KU 33,5 cm und 3100 gramm. Der gerufene Arzt war nicht schnell genug und kam erst nach der Geburt zum gratulieren.

Klara wurde mir direkt in den Arm gelegt und mein Mann durfte die Nabelschnur durchtrennen. Dann wurde geschaut ob ich gerissen bin. Gott sei dank nur minimal, und ich wurde mit einem Stich genäht. Das war mit das unangehmste an der ganzen Geburt..

Danach kamen wir noch zur Beobachtung in einen anderen Raum und nach ca. 2 Stunden habe ich mir meine Hose wieder angezogen und bin mit Kind und Mann zur U1 gelaufen. Ich war topfit.

Wir sind dann noch 2 Nächte im Krankenhaus geblieben und nach der U2 nach Hause gefahren..

Und jetzt will die Kleine wieder an die Milchbar...


Beitrag von sweathu 07.08.07 - 15:29 Uhr

Alles alles liebe#pro#pro

na so we sch das liest, würde bestimmt jede werdende Mami zig Babys bekommen wollen;-)..

#glas#fest und alles alles liebe

Beitrag von jenny133 07.08.07 - 15:46 Uhr

Ui wunderschöner Mutmach-Bericht!
Da lässt die Panik vor der Geburt doch etwas nach!!

Alles gute für euch!

LG
Melanie mit #baby-boy 33+4