Kinderwunsch...

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von smaria1979 07.08.07 - 13:25 Uhr

Hallo Zusammen.

Als erstes moechte ich mich kurz vorstellen, da ich neu hier bei Urbia.de bin.

Mein name ist Sandra und bin 28 Jahre alt. Seit meinem 18 Lebensjahr renne ich mit meiner Endometriose durch leben, habe dauent neue Zysten an meinen Eierstoecken und ich habe eine Retroflexion der Gebaehrmutter.

Wurde 4x operiert, das letzte mal im August 2006.

Leider ist meine Ehe zu bruch gegangen. Waehrend meiner ehe vesuchte ich schon seit 3 Jahren schwanger zu werden, doch ohne erfolg...

Nun habe ich einen neuen Partner kennengelernt, mit dem ich sehr gluecklich bin.

Da ich oefters aufgrund meiner Geschichte beim Gyn bin, hatte er mich letztens wieder darauf angesprochen wie es denn mit meinem Kinderwunsch aussehen wuerde...

Er macht mir immer mut, und unterstuetzt mich, mein Arzt hat mir schon gesagt das es schwierig sein wird schwanger zu werden, und das ich je laenger ich warte, es immer schwieriger wird.. Er sagte mir auch das ich sehr wahrscheinlich keine kinder bekommen kann, doch ich sollte die Hoffnung nicht aufgeben, denn er kennt ein paar faelle wo die Patientinen doch schwanger geworden sind.

Nun meine grosse frage. Wie gesagt wollte ich schon in meiner Ehe kinder.

Ich kenne meinen neuen Partner seit 6 Monaten und wir verstehen uns super. Er gibt mir kraft und mut wenn es mir mal wieder mies geht, und er begleitet mich auch mit zum Gyn wenn ich mal wieder hin muss zur Kontrolle.

Er weiss das ich Kinder ueber alles liebe, und das ich auch nicht mehr all zu lange warten will, aufgrund meiner Gyn. Geschichte.
Wir lieben uns und es ist so als wenn wir uns schon Jahre kennen.
Meine Frage ob, ich das Thema ansprechen soll, oder ob ich lieber noch was warten soll...
Natuerlich werde ich nicht morgen direkt damit anfangen, aber das ich gerne damit vielleicht naechstes Jahr anfangen wuerde...

Was meint Ihr??

Entschuldigt mich das ich jetzt so viel geschrieben habe!...:-)

Hoffe das ich schon bald eine Antwort von euch habe!

Liebe Gruesse

Eure Sandra #hund

Beitrag von flummi_82 07.08.07 - 13:39 Uhr

#herzlich lich Willkommen!!

Wohnst du in Deutschland?(weil du nicht ö ä usw schreibst;-))

Erst mal tut es mir leid, dass du solch Probleme hast, ich versteh wie man sich fühlen muss.

Ich würde ehrlich gesagt noch ein klein bissel warten mit dem Kinderwunsch, also dass du das deinen Freund sagst.

Denn ich habe den gleichen Fehler gemacht, ich habe ihn viel zu früh erzählt, dass ich schwierigkeiten hätte zum SS werden und dass ich mir so sehr ein Baby wünsche.

Zum Schluss kam es immer zum Streit, er wollte noch lange keine Kinder und ich wollte UNBEDINGT.

Im enteffekt, als wir Jahrestag hatten, da meinte er, er will es versuchen mit Baby und er weiß ja auch, dass es sehr lange dauern kann, bis man SS werden kann....


Also wenn du es ihm wirklich sagn möchtest, dann eher leicht hintenrum, nicht direkt ansprechen.


Liebe Grüße#herzlich

Beitrag von smaria1979 07.08.07 - 14:39 Uhr

Hallo!

Vielen Dank fuer deine liebe Antwort... Das ist ja auch meine Angst das er vielleicht veraergert ist wenn ich Ihn anspreche, aber auf der anderen seite weiss ich das er Kinder liebt, und noch welche haben moechte.

Er hat schon einen sohn, doch auch seine Ehe ist kurz nach der Geburt von dem kleinen zu bruch gegeangen.

Ich lebe seit 1 Jahr in Portugal, deswegen die andere schreibweise...:-D

Nochmals vielen lieben Dank.

Liebe Gruesse

Sandra#hund

Beitrag von allyl 07.08.07 - 13:41 Uhr

Hallo Sandra,

es klingt doch sehr danach, dass Du Deinem Freund
vertraust, und er Dich sehr unterstützt.

Ich finde, Du solltest das Thema ansprechen, ihm aber
auch sagen, dass das für Dich nicht bedeutet, dass Ihr
sofort loslegen müsst, aber dass Du seine grundsätzliche
Einstellung dazu wissen möchtest.

Es ist eine ganz wichtige Entscheidung, die man meiner
Meinung nach sowieso frühzeitig besprechen sollte, wenn
man eine gemeinsame Zukunft plant.

Ich wünsche Dir viel Glück und Erfolg.

LG Ally#klee

Beitrag von smaria1979 07.08.07 - 14:47 Uhr

Hallo Ally!

Dank dir fuer deine Liebe und schnelle Antwort! Ja ich vertraue Ihm sehr, ich bin wieder gluecklich und endlich fuehle ich mich wieder wie eine Frau die geliebt und Respektiert wird.

Er unterstuezt mich wirklich sehr und kommt auch wenn es noetig ist mitten in der Nacht zu mir sollte irgendwas sein. Da zeigt mir doch schon sehr das er sich sorgen macht, und mich liebt.

Da ich weiss das er Kinder liebt da er selbst schon ein sohn hat, werde ich das Thema ansprechen und hoffen das er zustimmt.

Auf eine gemeinsame Zukunft freuen wir uns beide sehr, es fehlen nur noch die kleinen Zwerge damit es perfekt ist...;-)

Nochmals danke!

Liebe Gruesse

Sandra#hund

Beitrag von allyl 07.08.07 - 15:00 Uhr

Hallo Sandra,

dann sprich ihn wirklich drauf an, aber nicht rigoros
"Ich will ein Baby, und zwar möglichst gleich", sondern
eben erst einmal ganz sanft. Dann wirst Du sehen, wie
er darauf reagiert. Wenn er grundsätzlich noch ein
Kind möchte, ist es doch umso besser.
Ihr könnt dann gemeinsam bereden, wann für Euch der
beste Zeitpunkt ist.

Mein Vorrednerin war genau anderer Meinung als ich,
und ich kann auch verstehen, dass es immer ein für und
ein wider gibt, aber meine Meinung ist eben, dass das
Thema zu wichtig ist, gerade wenn man eine gemeinsame
Zukunft plant, um es zu ignorieren.

Ich wünsche Dir / Euch ganz viel Glück.

LG Ally