Rauchen aufhören bei KIWU

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von pauline28 07.08.07 - 13:47 Uhr

Hallo ihr Lieben,

muss das jetzt mal kurz loswerden.
Ich tu mir soooo schwer mit dem Rauchen endlich aufzuhören, weiß ja das es dem KIWU nicht zuträglich ist.:-[
Bin mir ganz sicher, wenn ich erfahren würde, schwanger zu sein, ich tät mir nicht so schwer....#gruebel

Naja heut wars bisher nur Eine aber trotzdem.:-[ Wie ist oder war das bei euch? (falls Raucherinnen hier sind)

LG

Beitrag von morle14 07.08.07 - 13:50 Uhr

Hallo, ich bin auch leider eine von den Raucherinnen.... mir geht es genau wie dir!! Ich habe allerdings gelesen, dass Raucherinnen seltener einen Eisprung bekommen. Habe mir vorgenommen bis zur nächsten Pest noch zu rauchen und dann endlich aufzuhören!

Oder wir gehen es gemeinsam an! Was meinst Du??

LG Morle

Beitrag von dormer 07.08.07 - 13:50 Uhr

Hallo!!!
Ich habe im Mai d.J. mit dem Rauchen aufgehört. Wir probieren schon seit Mai 2006 und bis jetzt noch ich nicht schwanger geworden#heul

Habe außerdem ne Zahn-Op gehat und dachte mir, der Anlass ist gut um aufzuhören #freu
Bis jetzt halte ich auch gut durch !!!!

Je eher du aufhörst mit Rauchen desto besser ist es.

LG Dormer
Viel Glück beim Aufhören und beim Schwangerwerden!!! #klee

Beitrag von little-miss 07.08.07 - 13:51 Uhr

#blumeHi,

ich hab noch nicht aufgehört zu rauchen *schäm*

Aber ich habs ganz schön eingeschränkt.
Wärend es im Fabruar noch 2 Schachteln waren, sind es jetzt knappe 15 am Tag.

Ich versuche immer mehr einzuschränken bis ich eines Tages keine mehr rauche.

Aber ist ja alles so schwer..besonders wenn Stress ist ;-)

Liebe Grüße
Jenny
#herzlich

Beitrag von angie12 07.08.07 - 13:53 Uhr

Hallo Ulrike,

also bei mir ist es ähnlich. Ich rauche zwar auch nicht viel, aber ich komme auch nicht so richtig weg davon.

Am Schlimmsten ist es immer wenn ich wieder meine Mens bekommen habe. Da rauche ich ziemlich viele vor Frust.

#blume
Antje

Beitrag von leya2008 07.08.07 - 13:53 Uhr

Hallo Pauline!

Ich kenne das Problem!!! Versuche auch schon seit einiger Zeit aufzuhören. Leider hat es bisher noch nicht wirklich funktioniert #heul !

Habe heute schon wieder eine halbe Schachtel geraucht....:-[....

Na, ja; da heißt es DURCHHALTEN!!!!!!!

Lieben Gruß, Leya

Beitrag von morle14 07.08.07 - 13:54 Uhr

noch was: Hab mich übrigens gerade heute morgen bei www.rauchfrei-online.de angemeldet, ist alles kostenlos.. Soll ganz gut sein.

#huepf

Beitrag von pauline28 07.08.07 - 13:55 Uhr

Hi,

danke für die Antworten, mir gehts also nicht alleine so.
Vielleicht sollten wir uns wirklich zusammen tun und es gemeinsam angehen.

Mir gehts auch so, das ich gerade wenn meine Tage kommen, die Pläne wieder über den Haufen schmeiße, bis ich mich wieder berappelt habe....

LG Uli

Beitrag von flummi_82 07.08.07 - 13:54 Uhr

Hallo liebe Pauline,

also ich habs auch ganz schwer mit dem Aufhören.
Aber ich habe solche kleinen Portionen Mädchentabak, legt man sich unter der Lippe und es hilft teils, man brauch nicht zu Rauchen, aber trotzdem vermisst man es....

Wie gesagt, es ist keine leichte Sache, aber ich will mich dadurch jetzt nicht unter noch mehr Stress setzen.
Ich rauche weniger, und noch weniger oder besser gesagt garnicht, wenn ich SS werde und das dauert ja sowieso;-)

Ich rauche jetzt ca 3-4, früher beinahe ne ganze Schachtel, also ich finde, ich kann schon stolz aucf mich sein.:-p

Wie ist es bei dir genau?

Liebe Grüße#herzlich

Beitrag von hopeful99 07.08.07 - 13:55 Uhr

Hallo Pauline

Ich habe letztes Jahr am 27.9. meine letzte Zigi geraucht. War ziemlich starke Raucherin (ca. 1-1.5 Packungen pro Tag).

Hatte aber 2 Monate immer wieder einen Kampf. Wenn man nicht wirklich will, bringts auch nichts! Spreche da aus Erfahrung. :-D Auch mein Mann möchte nicht; er hats versucht und raucht jetzt mehr denn je! ;-)

Es wird ja gesagt, dass man schon Jahre vor einer ss aufhören soll. Aber das ist leichter gesagt als getan! ;-) Ich denke, dass Du spätestens wenn Du weisst, dass Du #schwanger bist, aufhörst!

lg hopeful

Beitrag von nigna 07.08.07 - 13:58 Uhr

Toi Toi Toi !
Hab Anfang des Jahres aufgehört mit meinem Mann und nach nem halben Jahr "Entgiftung" die Pille abgesetzt !!!

Du schaffst das auch !
#liebdrueck

LG,
nigna

Beitrag von morle14 07.08.07 - 13:59 Uhr

Hallo alle Raucherinnen dieser Diskussion,

vielleicht sollten wir uns zusammen tun! Gemeinsam sind wir stark! Wir haben alle zwei Wünsche: #schwanger und endlich rauchfrei.

Was meint ihr und wie gehen wir es an?


#liebdrueck Morle

Beitrag von stern76 07.08.07 - 14:36 Uhr

Hallo,

ich habe am Sonntag meine letzte geraucht. Und es verdammt hart. Daher würde ich mich gerne anschliessen.

Ich entferne jetzt alles was mit Rauch zu tun hat. Putze gerade die Fenster, wasche die Gardinen. Die Decken, die Dekokissen. Alles was nach Rauch riechen könnte. Das war mal ein Tipp von eine Userin.

Ich habe vor paar Tagen im Gesundheitsforum gepostet. Da sind auch einige Tipps. Und ich habe mich auch gerstern Rauchfrei-online.de angemeldet und lese das ab. lese nebeinbei das Buch Allen Carr. Und lutsche viele Bollos, esse Gemüse und leider auch Süßes. Am Abend vorm Fernsehen ist es am meisten schlimm. Da war ich gewohnt zu rauchen.

Und meine Schwester wird mir das Stricken beibringen.

So, mal kleine Tipps von mir. Was ich die Tage erlebt habe.

Wenn ihr wisst wie wir das machen. Nach nur zu. Ich bin dabei. Schaue noch mal rein. Oder schreibt mir über VK, bitte.

Muß weiter machen. Damit ich heute Abend auf mich stolz sein kann, das ich was geleistet habe.

LG Anne

Beitrag von lawful 07.08.07 - 14:26 Uhr

Hi,

ich habe fast zehn Jahre geraucht, auch noch zwei bis drei in der Woche während meiner ersten Schwangrschaft... Hatte damals auch von 1 Schachtel reduziert.

Nun rauche ich seit Silvester nicht mehr. War eine Spontanaktion und ich bin die Einzige die durchgehalten hat. Von dem ganzen Quatsch wie diese tschaka-Seiten in Bezug auf rauchfreies Leben gebe ich rein gar nichts.

Wenn man wirklich mit dem Rauchen aufhören möchte, dann schafft man das auch. Das ist ne reine Kopfsache!! Und wie du gelesen hast, spreche ich aus Erfahrung. Das ist reine Selbstdisziplin die ein großteil der Menschheit leider nicht oder nur stark verkümmert hat :-p Mich bis Anfang des Jahres einbezogen :-)

Aber ihr schafft das... hab ich doch schließlich auch #klee

Beitrag von monstercat 07.08.07 - 14:53 Uhr

Hallo an alle!
Ich habe vor inzwischen 4 Jahren mit dem Rauchen aufgehört und kann Euch nur bestärken aufzuhören.
Wichtig ist nur, ihr müsst es wirklich wollen.
Bei mir hat es Klick gemacht, als ich bei -18 ° C auf dem Balkon stand und mich gefragt habe, was ich da eigentlich mache.
Da ich es alleine nicht geschafft habe (ich war ein reiner Stress-und Kettenraucher) habe ich mir professionelle Hilfe (Hypnose) geholt.
Aber auch soetwas kann nur eine Hilfestellung sein, damit es endlich "klick" macht!
Wer aufhört tut in erster Linie sich selbst etwas gutes, aber auch seinem Umfeld!
Ich spreche nur von verbessertem Geruchssinn (ich wusste nicht mehr, wie altes Papier riecht), besserer Haut, besserer Körpergeruch, bessere Verdauung, man bekommt besser Luft, bessere Kondition, man hechtet nicht mehr von Zigarette zu Zigarette und wird dadurch viel gelassener und vieles mehr...
Nebenbei muss man seine Wohnung nicht so oft streichen, das Putzen wird extrem erleichtert (Das Nikotin hängt nicht überall fest), man muss nicht mehr so oft Gardinen waschen ...
Das sind doch alles gute Gründe aufzuhören!
Aber wie gesagt, aufhören fängt im Kopf an ...
Das schafft ihr alle, wenn ihr es wollt!#pro#pro#pro#pro#pro
LG und viel Glück
Karen#katze

Beitrag von nienie 07.08.07 - 16:19 Uhr

Hallo,

ich habe im Februar diesen Jahres aufgehört wegen meines KiWu.
Ich habe hier von der Internet seite Rauchfrei online gelesen (weiss leider nicht mehr von wem,hiermit danke ich derjenigen nämlich mal dafür) und habe mich noch in dieser nacht enschlossen aufzuhören!

Das schwere ist nicht das aufhören,sondern das dabei bleiben ist schwierig,aber es geht!

Ich hatte Angst davor das ich es nicht schaffen würde wenn ich schwanger würde darum habe ich es vorher schon probiert.

Habe überigensens ca 1,5 Packungen geraucht und das seit ich 13 jahre bin.

Drücke euch die Daumen das ihr es schafft,ist aber wirklich garnicht so schlimm.

Grüßchen Nienie