schlafen im eigenem Kinderbett!!

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von elfinchen 07.08.07 - 13:48 Uhr

Hallo zusammen,

hat jemand viel. einen Rat. Meine Maus 6 Mon. alt. #baby hat die erste Nacht in seinem Bett im Kinderzimmer geschlaffen (vorher auch mal Tagsüber ) aber der weltzt sich immer hin und her in seinem Schlafsack da er jetzt viel platz hat (vorher Stubenwagen) das ich immer schauen muß ob er nicht zwischen den Gitterstäben liegt oder auf dem Bauch.
Was kann man tun ?


Danke:-D

Beitrag von kleineute1975 07.08.07 - 13:52 Uhr

HI

nichts

das ist ganz normal...wieso zwischen den Gitterstäben also meiner passt da nicht mit Schlafsack zwischen und wenn er so schlafen kann dann lass ihn

meiner dreht sich und wendet sich schläft mal links oben in der Ecke oder in sonner komischen Stellung mit angewinkelten beinen und er ist schon 2 Jahre alt...

mit dem aufn Bauch schlafen, tja da kannste bald eh nichts mehr machen meiner hat das auch gemacht als er sich drehen konnte, KiA meinte da bringt ein zurückdrehen nichts weil du kannst ja nicht die ganze Nacht daneben stehen

LG Ute

Beitrag von tigerente0304 07.08.07 - 13:52 Uhr

Meine Tochter ist erst 6 Wochen alt, weshalb ich nicht wirklich die Ahnung habe! Aber wegen den Gitterstäben würde ich mal ein Nestchen ausprobieren - also es gibt auch welche, die im ganzen Bett rum gehen. Das nutzt meine Schwägerin für ihren Buben, der superaktiv ist in der Nacht. Und wegen dem auf dem Bauch liegen, versuch doch einfach mal, ihn mit einem "Hörnchen" zu fixieren. Vielleicht hilft das ja!
Wäre jetzt so meine Idee, was ich ausprobieren würde!

Bin gespannt, welche Antworten noch kommen!

Alles Gute und liebe Grüße,
Jule mit Emily-Bo (6 Wochen)

Beitrag von carmen7119 07.08.07 - 16:56 Uhr

is ja witzig #freuund sehr selten....

deine tochter heisst emily-bo???

mein sohn heisst lasse bo #freu

lg
carmen

Beitrag von sipo1976 07.08.07 - 13:53 Uhr

Hallo!

Ich habe das Stillkissen auf die eine Seite gepackt - so ist das Bett gleich nicht mehr so groß und es riecht nach Mama! Bei uns hat es gereicht. Du kannst natürlich auf der anderen Seite auch noch ein großes Handtuch rollen und hinlegen, so dass er keine Möglichkeit mehr hat, sich zu drehen. Schläft er denn weiter, wenn er auf dem Bauch liegt? Wenn ja, wäre das doch kein Problem. Lina ist dann leider immer gleich wach. :-(

Viele Grüße und viel Erfolg!

Simone

Beitrag von kleineute1975 07.08.07 - 13:57 Uhr

HI

also Stillkissen und Handtücher im Bett das soll man wegen plötzlichen Kindstot nicht machen auf keinen Fall

LG Ute

Beitrag von elfinchen 07.08.07 - 14:10 Uhr

Danke an alle,:-D

mit dem Stillkissen ist das so ne Sache. Habe Angst das er das Kissen dan vor dem Mund und der Nase hat und nicht mehr richtig atmen kann.

Das mit dem Höhrnchen könnte klappen dan ist er etwas fixiert und nicht mehr so zappelig.


Gruß

Yvonne

Beitrag von esperancefollie 07.08.07 - 19:02 Uhr

Hallo Yvonne!

Hab grad dein Posting gelesen (bei uns ist grad dasselbe Problem).

Darf ich fragen was ein "Höhrnchen" ist? (Wir im Schwiitzerdütsch haben ja allerhand für komische Ausdrücke, aber den kenne ich leider nicht ;-))

Danke#danke

Einen schönen Abend wünsch dir die

maya mit #baby klein Elias *20.02.07

Beitrag von sammy1982 07.08.07 - 14:18 Uhr

Hallo,

auch ich hatte das Problem das ihre Arme immer raus hingen aus dem Bett und überlegte mir auch was kann ich dagegen machen
?

Ganz einfach, ich sah im Supermarkt günstige Fliegengitter und die Größe passte auch... somit habe ich jede Seite mit Fliegengitter also das Netz ausgestattet und ihre Arme bleiben seitdem schön im Bettchen #freu hat mich gerade mal 1,99€ gekostet ;-)

lg Jani