Brust als Schnullerersatz

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von dadi35 07.08.07 - 13:50 Uhr

Hilfe!!!
Wer kann mir weiterhelfen? #kratz
Mein Sohn trinkt zwar an der Brust möchte aber immer wieder (auch wenn er schon fertig ist) an meine Brust ( ich deute es als Schnullerersatz, da er auch keinen Schnuller nimmt).#gruebel
Wenn er anfängt zu weinen, dann weiß ich genau: jetzt will er wieder an meine Brust. #schwitz
Er schläft auch nicht ein, bevor er nicht noch einmal an meiner Brust war! (Ich füttere abends zu)!
Was mache ich bloß falsch? :-(

gruß dadi

Beitrag von sunflower.1976 07.08.07 - 13:54 Uhr

Hallo!

Sieh´s andersrum...
Der Schuller ist ein Brustersatz!
Du machst gar nichts falsch. Das Stillen ist nicht nur Ernährung sondern ganz viel Nähe, Kuscheleinheit und Sicherheit. Und genau das brauchen die Kleinen.
Mein Sohn mochte nie einen Schnuller. Er wurde oft gestillt, wenn er es brauchte, auch zum einschlafen. Das ist völlig normal und in Ordung bei so kleinen Babys. Irgendwann hat er von ganz alleine gelernt, alleine einzuschlafen, ohne jegliches "Training".
Wenn ich nicht zur Beruhigung stillen wollte, durfte er an meinem kleinen Finger saugen. Das ging auch prima.

LG Silvia

Beitrag von dadi35 07.08.07 - 13:58 Uhr

Danke für den Tipp!
Es ist halt manchmal nur schwierig, wenn man immer die Brust auspacken muß - ich bekomme dann sehr wenig im Haushalt geregelt...:-(

Beitrag von sunflower.1976 08.08.07 - 12:42 Uhr

Es ist am Anfang oft zeitaufwendig. Das war bei mir auch so. Aber das "Beruhigungsstillen" hatte bei uns auch einen Vorteil. Ich musste kein einziges Mal nachts mit einem weinenden Kind auf dem Arm durch die Wohnung wandern. Oft stillen war auch anstrengend, aber ewig nicht wieder einschlafen dürfen wäre für mich schlimmer gewesen.
Die Zeit geht so schnell vorbei. Der Haushalt ist erstmal nebensächlich. Es kommt sehr schnell, dass Du wieder Zeit dafür hast!
Alles Gute!

Beitrag von clautsches 07.08.07 - 14:03 Uhr

Du machst gar nichts falsch.

Warum sollte ein Kind denn an einem Plastikteil saugen wollen, wenn es auch "Mama pur" haben kann?!?

Wie meine Vorschreiberin ganz richtig sagt: Der Schnuller ist Brustersatz, nicht umgekehrt! ;-)

Aber ich kann dich beruhigen:
Das wird ganz von alleine immer weniger!

Mein Sohn war anfangs auch extrem, was das betrifft.
Aber je mehr er die Welt entdeckt und sich mit sich selbst beschäftigt, desto weniger ist er auf Mamas Busen angewiesen.

Nur Abends, da geht´s keinesfalls ohne!

Ich bin aber zuversichtlich, dass sich die Sache spätestens bis zur Einschulung von selbst erledigt hat... :-p;-)

LG Claudi + Leon Alexander *23.03.2007
http://www.unserbaby.de/miclau/content-r108857.html

Beitrag von rosenblatt1979 07.08.07 - 14:24 Uhr

dein kind hat sich daran gewöhnt das er mit der Brust einschläft mehr nicht.