welches fahrrad denn nur??? 3 jahre

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von litalia 07.08.07 - 14:04 Uhr

hallo

meine kleine wird ende august 3 jahre und sie soll ein fahrrad bekommen!

im fahrradgeschäft ist sie schon probe gefahren auf einem PUKY Z6 (16 zoll) da konnte sie gut drauf fahren, von der größe hat es auch gepasst. das 12 zoll wäre zu klein geworden.. JETZT hätte es zwar noch gepasst aber nächstes jahr wohl nicht mehr so darum haben wir uns für das puky 16 zoll entschieden (da ist sie wie gesagt auch gut drauf gefahren)
das fahrrad hat einen stolzen preis von 160 euro. aber uns ist natürlich auch wichtig das es eine gute qualität hat und kein klappergestell ist.

sind puky fahrräder wirklich die besten? oder gibt es noch vergleichbare?
hab mal bischen rumgeschaut...von JANOSCH gibt es auch ein fahrrad was dem Puky total ähnlich sieht (das puky Z6 tigerenten design und das janosch auch tigerenten design)
der preis ist narütlich ein unterschied.
ist das janosch demzufolge auch schlechter?

es gibt ja soviele "marken".. venere etc.
ist irgend eins mit puky vergleichbar oder ist puky wirklich unschlagbar??

Beitrag von knoddi 07.08.07 - 14:16 Uhr

Huhu!
Kann dir da nicht wirklich helfen!
Aber wir haben das Puky dreirad und das Puky Fahrad für die Große und bis jetzt gab es da nie irgendwelche Probleme.
Das Dreirad hab ich noch von meiner Großen und die wird bald 7 und die Kleine ist 1 Jahr alt.

Liebe Grüße Anke

Beitrag von kleineute1975 07.08.07 - 14:17 Uhr

Hi

doch die sind die besten auch im Test..

also wir haben ein Puky 12 Zoll aus der Zeitung gebraucht wie neu für 50 Euro

ich würde so ein Fahrrad nicht neu kaufen guck in derZeitung und schreibe selber nee Anzeige

oder Ebay

LG Ute

Beitrag von schnute112 07.08.07 - 14:30 Uhr

hallo:-)
ich würde dir auf jedenfall zu pucky raten.die sind robust, halten einiges aus und haben einen rücktritt. die kinder haben kaum probleme mit dem anfahren. sind allerdings sehr teuer. :-(deshalb ist die idee mit einem gebrauchten garnicht so schlecht. haben wir auch gemacht. vielleicht möchte jemand im kindergarten oder aufem kindergarten flohmarkt eins verkaufen. ich empfehle auch gleich ohne stützräder loszudüse, wenn mama/papa gut zu fuß sind. klar fallen die räder öfter umund bekommen dadurch schrammen und macken, deshalb haben wir uns auch für pucky entschlossen.
viel spaß beim radln, gruß#freu

Beitrag von redhex 07.08.07 - 14:50 Uhr

Hallo!

Unser Sohn hat vorletzte Woche zu seinem 4 Geburtstag nun auch ein 16Zoll Puky-Rad bekommen.
Ehrlich gesagt, hatte ich gehofft, dass er noch keines braucht, das 12Zoll hier reicht, welches wir hier noch hatten (kein Puky).
Jedenfalls wollten wir es zwei Tage vorher nochmal reparieren (zum wievielten Mal weiß ich garnicht). Jedenfalls ging es nicht und meinem Mann ist der Kragen geplatzt, hat Sohnemann und das Schrott-rad ins Auto gepackt... Ab zum Fahrradhändler und sie kamen dann auch mit dem teuren Puky-Rad zurück.
Ich musste auch erst mal massiv schlucken. Wir haben dann von meinen Eltern Geld schenken lassen. Schwiegereltern hatten schon was gekauft von daher konnten wir da nicht mehr um Geld statt Geschenk bitten.

Immerhin mussten wir jetzt so "nur" die Hälfte des Rades aus eigenener Tasche bezahlen. Unser 6,5 jähriger Sohn fährt übrigens auch noch eine 16Zoll-Puky, welches er zum 5. Geburtstag bekommen hatte. Sattel und Lenkrad nun höher natürlich, aber wir haben die klitzekleine Hoffnung, dass er damit vielleicht auch noch länger fahren kann. Falls er nicht den Mega-Wachstumsschub bekommt.
Sonst halt Weihnachten oder Geburtstag mit mehreren Leuten zusammen das nächste Fahrrad, falls wir wieder Pech haben und kein gebrauchtes bekommen können. Bei ihm hatten wir uns noch umgeschaut, jetzt beim Zweiten war die Entscheidung sehr kurzfristig gefallen.

Dafür werden wir die Räder aber dann später entweder privat weitergeben, weiterverkaufen oder beim Händler in Zahlung geben.

LG redhex, die auch schon ein gebrauchtes Puky-Laufrad für die Kinder hatte

Beitrag von tomkat 07.08.07 - 16:28 Uhr

Puky sind schon die besten. Wir haben auch eins mit 16 Zoll und tiefem Einstieg. Läuft prima.

Beitrag von foldigu 07.08.07 - 21:48 Uhr

Hallo,
wir haben das "Tigerbikel" von Enik. Die Qualität ist gut wir sind damit total zufrieden und Max kann damit auch toll fahren.

Puky ist natürlich auch gut, ich weiss ne Freundin hat für ihren kleinen eines, aber uns haben die Farben nicht so gefallen und ansonsten ist es nicht anders als das von Enik.

Gruss Anna mit Max (24.06.04)

Beitrag von arienne41 07.08.07 - 21:56 Uhr

Hallo

Kommt denn deine Tochter wenn sie auf dem Sattel sitzt mit den Füßen auf die Erde?

Gruß Arienne

Beitrag von litalia 07.08.07 - 22:10 Uhr

hallo

ja, sie kommt mit den zehenspitzen auf den boden.

wir denken eben.. sie fährt noch jetzt im spätsommer/herbst und dann wohl erst wieder in früher..bis dahin vergehen noch ein paar monate und ich denke dann kommt sie richtig,also mit den ganzen füßen auf den boden.

auf dem 12er puky rad sah sie mir zu groß dafür aus ... da kommen ihre beine nächstes jahr sicher vorne an den lenker beim treten *g* .. der fahrradhändler hat uns auch zu den 16er geraten.
meine kleine ist etwa 1 meter groß

Beitrag von arienne41 07.08.07 - 22:23 Uhr

Hallo

Mein Sohn fährt seit Samstag Rad (ohne Stützräder) und ist 1 m groß. Der Sattel ist ganz unten und er kommt auf die Erde mit dem ganzen Fuß. Wenn er etwas schräg steht kommt er noch mit den Zehenspitzen auf dei Erde was auch wichtig ist denn sonst würde er ja als Anfänger gleich umkippen und auf der Nase liegen. Somit kommt für ihn nur ein Rad infrage wo er mit dem ganzen Fuß (Wenn es gerade ist) auf die Erde kommt.
Gruß Arienne