Er steckt sich denn Finger in den Hals, wenn wir ihn nicht beachten :(

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von leonluca2006 07.08.07 - 14:49 Uhr

Hallo!

Wir haben seit ca. 4 Wochen das Problem, dass wenn wir Auto fahren -> mein Mann und ich vorn, Leo hinten,
dass Leon sich den Finger oder sonst etwas so lange in den Mund steckt bis er sich übergibt.

Das passiert wenn wir ihm nach 20 maligem hinunterschmeißen der Flasche, und vorheriger Ankündigung, die Flasche nichtmehr geben, oder einfach wenn wir ihn nicht so beachten, wie er sich das wünscht.

Ganz besonders schlimm ist es, wenn ich alleine mit ihm unterwegs bin.
Ich hätte vor 3 Tagen fast einen Unfall deswegen gebaut, weil ich so erschrocken bin..

Ich weiß mir echt nichtmehr zu helfen.

Warum macht er das??? Ich rede viel während der Fahrt mit ihm und an der Ampel drehe ich mich auch um usw.

Egal ob wir 5 min fahren oder 1h.

Wenn ihm danach ist, tut er es.

Gerade auf der Autobahn mächtig unpraktisch, wenn dein Kind *sorry* in der eigenee K**** sitzt und ich erst zum nächsten Nothalt oder Parkplatz fahren muss.

Hat einer eurer Kinder ebenfalls dieses äußert spaßige ''Hobby''??

Vielen lieben Dank!

Karin

Beitrag von polidori 07.08.07 - 14:51 Uhr

Hallo Karin,
mein Sohn hat das auch ne Zeit lang gemacht. Allerdings hat er sich nicht erbrochen, sondern nur gewürgt. Irgendwann hat er einfach damit aufgehört.... Ich denke mal das ist wieder nur so eine Phase gewesen...
Grüße
Alessandra

Beitrag von pogo24 07.08.07 - 14:55 Uhr

Hallo Karin,

meine Tochter machte/macht das auch. Keine Ahnung wieso, weshalb, warum. Sie hat nie gek*** aber gewürgt. Würde auch gerne wissen, warum sie das macht

LG
Maria

Beitrag von 2.monster 07.08.07 - 15:54 Uhr

äh - Du redest während der Autofahrt viel und drehst Dich während der Ampelphasen um? usw? Was denn noch? Ist das normal? Ich habe den Eindruck, dass Du Deinem Sohn erklären solltest, dass Du Auto fährst und Dich auf den Straßenverkehr konzetrieren musst. Er muss lernen, dass es beim Autofahren keine Aufmerksamkeit für die Kinder vom Fahrer gibt - der hat nämlich wichtigeres zu tun. Wie Du es schilderst bekommt er viel und will noch mehr - naja, eben typisch Kleinkind. Überleg mal, ob Du im "nicht-Autofahr-Leben" auch so agierst und fang eventuell an, Dein Verhalten zu ändern. Dein Sohn muss merken, dass er nicht ständig die Hauptperson ist...

Übrigens, wenn die Flasche einmal am Boden liegt, kommt er eben nicht ran und sie ist weg. Ich weiss zwar nicht, wie alt Dein Kind ist, aber die Gesetze der Schwerkraft verstehen die Kinder schon recht früh...

Viel Glück!

Beitrag von rudika 07.08.07 - 22:54 Uhr

Hey, das hat mein Sohn auch mal angefangen, hat es aber ganz schnell wieder gelassen. Meine Methode ist nicht zuschauergeeignet, war aber sehr effektiv. Ich habe mich nicht nach ihm umgedreht (er hat´s auch immer beim Autofahren probiert), sondern im Rückspiegel geguckt, wenn ich Verdächtiges gehört habe und dann habe ich einmal ganz laut und kurz - naja - geschrieen oder gerufen oder so, also auf jeden Fall etwas kurzes und lautes von mir gegeben, wovon er sich erschreckt hat. Die Finger waren dann ganz schnell raus und er hat mich angeguckt. Die Zeit habe ich genutzt um ihm zu sagen, dass er das nicht tun soll und dass ich böse werde, wenn er´s nochmal versucht. Bei ihm hat´s funktioniert.

Diesen Schreckmoment nutze ich übrigens immer dann, wenn ich keine Zeit habe mit ihm zu diskutieren, also z.B., wenn er auf eine befahrene Straße zurennt oder ähnliches. Einmal kurz und laut erschrecken (dann bleibt er ja wie angewurzelt stehen) und dann in vernünftigem Ton erklären was Sache ist.

Nicht die professionelle Art (ich bin Sozialpädagogin), aber im Hausgebrauch sehr effektiv...#schein

Viel Glück!

rudika

Beitrag von utopia_01 07.08.07 - 23:02 Uhr

Hallo Karin,

warum Dein Sohn das macht, ist klar: Er will Aufmerksamkeit.
Und die bekommt er von Dir mit dieser Technik, egal in welcher Situation. Klar ist es schwer, ruhig zu bleiben, wenn das Kind in der K**** sitzt und ganz ungefährlich ist es ja auch nicht.
Aber die einzige Methode, ihm das wieder abzugewöhnen ist, ihm dafür keine Aufmerksamkeit mehr zu schenken. Falls er etwas in den falschen Hals bekommt, hörst Du das ja am Husten. Falls nicht, würde ich ihn während der Autofahrt einfach nicht beachten und weiterfahren, bis Du an Deinem Ziel bist. Sicher ist es auch für Deinen Sohn nicht angenehm, in dieser Sauerei länger auszuharren.
Dafür brauchst Du erstmal ein bißchen Durchhaltevermögen, aber wenn er merkt, daß er bei Dir mit dieser Masche absolut keine Chance mehr hat, wird er sie irgendwann von selbst aufgeben. Wenn Du zu Hause bist, wische ihm einfach wortlos (!) die gröbste Sauerei weg, geh gleich zur Tagesordnung über, so als ob nichts gewesen wäre, und laß ihn in dem miefigen Klamotten weiterspielen (auch wenn's für Dich nicht leicht zu ertragen ist). Er merkt bestimmt bald, daß dies sehr unangenehm ist.
Viel Glück! #blume

LG Dina