Ist das wieder ne Phase?? Kind weint, wenn ich gehe.

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von plauze 07.08.07 - 15:25 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

seit ca einem Jahr geh ich 2 Tage in der Woche wieder arbeiten, weil ich es muss. Meine Tochter ist dann einen Tag bei meiner Mutter hier zu Hause und am anderen Tag bei der Schwiegermutter. Obwohl Lina(2,5) schon immer sehr anhänglich war, hat das bisher gut geklappt. Sie hat nie geweint und auch ein bis 2 mal im Monat bei meiner Mutter geschlafen, ohne zu weinen. Seit einiger Zeit sagt sie immer, sie will nicht, dass ich arbeiten gehe und möchte bei mir bleiben. Nun muss ich ja, aber seit 2 Wochen schreit sie dann und weint. Ich bin total fertig dann. Sie beruhigt sich nach ca 10 Minuten wieder. Aber schlafen will sie im Moment gar nicht da. Das find ich sehr traurig, denn sie liebt die Oma eigentlich und meine Mutter liebt sie auch sehr. Es klappte ja auch immer. Wir wollten im Sept. nochmal eine Woche zusammen in den Urlaub und danach wollten mein Mann und ich wenigstens mal für 3-4 Tage alleine weg, weil wir auch mal wieder Zeit für uns brauchen. Dafür seh ich im Mom echt schwarz#schmoll Was meint Ihr, ist das wieder nur ne Phase? Ich mach mir echt Sorgen, dass es immer schlimmer anstatt besser wird.

Vielen Dank für Antwort und
Liebe Grüße
Maja mit Lina, 04.01.05

Beitrag von 2.monster 07.08.07 - 16:01 Uhr

das ist normal und kommt und geht und kommt und geht. Immer mal wieder. Keine Sorge, sei Cool und sage, dass Du mittags/abends wieder da bist (NICHT lügen und sagen, dass Du in 5 MInuten wieder da bist, wenn es nicht stimmt). Sie wird lernen, dass sie sich auf Dich verlassen kann. Du weisst, dass sie es gut hat, Du lächelst, sagst Deinen Spruch und gehst. (Weinen kannst Du, wenn sie es nicht sieht). Keinesfalls selbst trösten, sondern von der entsprechenden Betreuungsperson übernehmen lassen. Sie wird sich mit Sicherheit binnen 10 Minuten beruhigen... (meist Viiiiieeel schneller)

kopf hoch, das tut nur Dir so weh - nicht ihr. Sie äußert eben ihre Gefühle extrem: Sie ist traurig weil Du weggehst und kann das rational nicht verarbeiten. Also weint sie. Durch das trösten durch Dich wird es nur kurz besser - denn Du gehst ja trotzdem.

Viel Glück!

Beitrag von plauze 07.08.07 - 21:42 Uhr

Hallo, vielen Dank für Deine AW, ich bin immer froh zu hören, dass es "normal" ist, bzw. andere Kinder das eben auch haben. Deine Antwort war wirklich aufschlussreich, klar, was soll sie auch machen außer weinen. Sie kann ja nicht mit mir darüber diskutieren, wie sie sich fühlt.

Danke und liebe Grüße
Maja

Beitrag von redyamaha 07.08.07 - 21:21 Uhr

Das kenne ich nur zu gut. Bisher hatte Fabian das nur bei mir. Jetzt ist es aber auch manchmal so, wenn mein Mann raus will, dass er weint ohne Ende. Hatten wir heute erst noch. Mein Mann wollte nur mit dem Hund raus, Fabian hat herzzerreissend geweint. Aber das sind echt nur Phasen, sind zwar teilweise verdammt anstrengend, aber man wächst da rein.

Beitrag von plauze 07.08.07 - 21:45 Uhr

Hallo, dankeschön für die AW. Ja, jetzt wo Du es schreibst fällt mir auch ein, dass sie neuerdings auch beim Papa manchmal solche "Verlustängste" hat. Ich mach mir halt immer schnell Sorgen, dass es was tiefer greifendes sein könnte. Und da in meinem Umfeld alle Kinder immer nur lieb und brav und problemlos sind, bin ich ganz froh, wenn ich hier mal ein paar Erfahrungen austauschen kann, mit Müttern von "normalen" Kindern;-)

LG und danke
Maja

Beitrag von 2.monster 08.08.07 - 09:49 Uhr

die anderen Kinder sind nicht lieb und brav und problemlos. Du erfährst davon nur in der Regel nichts ... #kratz. Bei Freunden von uns ist auch immer aller super - und wenn man sich dann über die Vergangenheit unterhält, kommt raus, wie stressig/nervig die Zeit tatsächlich war - achte mal drauf:-)

Beitrag von plauze 08.08.07 - 10:41 Uhr

Hallo,

iss klar, das meinte ich auch damit. Ich hatte nur vergessen, es in " " zu setzen, die "lieben, braven" Kleinen;-)

LG
Maja