Elterngeld mal wieder

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von trine_79 07.08.07 - 16:25 Uhr

hallo mädels !!

ich habe im november et und will dann eigentlich ab april/mai wieder arbeiten. mein verdienst wird mir ja dann vom elterngeld abgezogen. aber wie ist es wenn ich nur auf 400 euro basis arbeite. ??

hoffe mir kann jemand helfen.

danke

lg trine

Beitrag von blondesgift81 07.08.07 - 16:30 Uhr

Die Diskussion hatte ich gestern abend und daraufhin habe ich dann bei der Elterngeldstelle angerufen.
Jeder Cent wird dir angerechnet in den ersten 12 Monaten, denn das ist deine Anspruchszeit (Bezugszeitraum).... und in der Zeit musst du jeden Job melden.
Ich lasse mein Elterngeld splitten auf 24 Monate und fange dann irgendwann in dem 2. Jahr wieder an zu arbeiten.
Dann wird da nix angerechnet oder so. Alles was du nach den ersten 12 Monaten machst ist denen egal sagte mir der nette Mann heute am Telefon.
Lieben Gruß
Mary

Beitrag von trine_79 07.08.07 - 16:36 Uhr

so ein schei... #schmoll

dann bleib ich das ganze jahr zuhause *trotzig aufn boden stampf*

dank dir

lg trine

Beitrag von blondesgift81 07.08.07 - 16:44 Uhr

Ich dachte nämlich auch erst, daß man nen 400Euro Job auf alle Fälle wohl machen kann ohne was abgezogen zu bekommen...
Aber abziehen lassen will ich mir auch nix...Habe das Elterngeld schliesslich die ganzen Jahre hart erarbeitet...
LG
Mary

Beitrag von trine_79 07.08.07 - 16:46 Uhr

so seh ich das auch. naja müßte eigentlich auch nicht arbeiten vom geld her..aber wollte eigentlich schon wieder bissle was tun...naja da werd ich ne lösung finden ;-)

Beitrag von meaculpa 07.08.07 - 20:37 Uhr

Echt? Du hast Dir Dein Elterngeld erarbeitet? :-)

Komisch - ich habe im letzten Jahr für mein Gehalt gearbeitet ;-)

Jaja..ich versteh schon, wie Du es meinst.

Die 400 Euro werden nicht vollständig abgezogen, sondern von Deinem Ursprungsgehalt abgezogen und dann aus dem Restbetrag das Elterngeld berechnet.

Beitrag von blondesgift81 08.08.07 - 10:46 Uhr

Du hast recht, vollständig abgezogen wird es nicht...
Mit "jeder Cent wird angerechnet" meinte ich, daß es egal ist ob man nur nen 400 Euro Job macht oder mehr oder weniger...Die rechnen das prozentual dann an.
Lieben Gruß
Mary

Beitrag von cami_79 07.08.07 - 16:47 Uhr

Hallo Trine,

bis jetzt bin ich davon ausgegangen, dass man jeden Cent abgezogen bekommt. Gestern hier im Forum wurde mir dann mitgeteilt, dass dies nicht ganz richtig sei (?). Es ist wohl so dass du, wenn du jetzt mal als Fantasiebetrag 1700 Euro Nettogehalt hattest und jetzt zusätzlich für 300 Euro arbeiten gehst, du nur von 1400 Euro Nettogehalt die 67 % bekommst. Folglich hast du dann nicht 300 Euro verloren, sondern "nur" 201 Euro (hab ich so gerechnet - hoffe es stimmt).
Meiner Meinung nach auch nicht rentabel und ich bleib mit meinem Hintern bei meinem Kind ;-) - da hamm mer mehr davon!

Grüßle
Cami_79#blume

Beitrag von trine_79 07.08.07 - 16:57 Uhr

stimm ich dir zu. ich bleib mit meinem hintern dann auch daheim. ich lass mir von denen nix abziehen. da ich aber bei meinen eltern angestellt bin kann man da vielleicht weas machen #schein

lg trine

Beitrag von meaculpa 07.08.07 - 20:39 Uhr

...das würde ich aber nicht so an die große Glocke hängen ;-)

Sinn und Zweck des Elterngeldes ist es ja auch, daß die Eltern bzw. ein Elternteil daheim bleibt :-) Von daher ist das schon recht ausgeklügelt, das System.

Beitrag von trine_79 08.08.07 - 16:51 Uhr

war ja auch nicht ernst gemeint. würde ich niemal machen

Beitrag von jolly0307 07.08.07 - 21:51 Uhr

Hallo Trine ! Ja, auch ein 400€ Job wird dir anteilig abgezogen. Wenn du deine Daten hier mal eingibst, kannst du genau sehen, wie sich dein Verdienst auf das Elterngeld auswirkt. Ich hoffe, es hilft dir weiter. Denk auch an die steuerliche Auswirkung durch das Elterngeld bei der Anrechnung auf das Gehalt deines Partners bei der Einkommenssteuererklärung. Ggf. Rücklagen bilden. http://www.bmfsfj.de/Elterngeldrechner/
Liebe Grüsse