Was tut ihr gut in der SS?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von bruno_79 07.08.07 - 17:04 Uhr

hallo zusammen!

meine Frau ist in der 6 SSW und wir freuen uns beide auf unseren Nachwuchs.

leider bekommt ihr die SS nicht so gut. sie ist sehr müde und ihr ist oft schlecht.
hinzu kommen Stimmungsschwankungen. trotz alle dem, finde ich, meistert sie
die Lage ganz gut. ich würde ihr gern etwas gutes tun und ihr
zeigen, dass ich sie unterstütze.

da ich da sehr unkreativ bin (typisch mann halt) wollte ich euch mal fragen,
was ihr euch von euren Männern so wünscht, gerade in Sachen SS.

damit meine ich jetzt nicht die super tollen und teuren Geschenke, sondern Gesten und
Handlungen, die ihr zeigen "Ich bin für dich da und wir schaffen das zusammen."

schon mal Danke für eure Anregungen und liebe Grüße,
Bruno.


---
ich habe das Thema schon einmal eingestellt, leider im falschen Forum (Kinderwunsch, http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=24&tid=1019000&pid=6545937). ich denke, hier finden sich noch einige erfahrene Wissensträgerinnen! :)

Beitrag von trine_79 07.08.07 - 17:07 Uhr

hallo bruno !!

ich finde es immer schön wenn der mann von sich aus im haushalt bissle hilft.

aber am besten finde ich immer noch, wenn schatzi mir die füße massiert und den rücken. da gehts mir gleich wieder besser und meine laune steigt auch. denike so kleine gesten reichen völlig aus. oder mal ein nettes essen zu zweit.

wünsch dir noch viel kraft...wirst sie brauchen ;-)

und deiner frau alles gute. auf dass die übelkeit sie bald in ruhe läßt.

lg trine + lasse 24+6

Beitrag von puenktchens.mama 07.08.07 - 17:08 Uhr

Hallo Bruno!

Das ist ja total putzelig von Dir! Ich persönlich bin meinem Mann wahnsinnig dankbar dafür, dass er mir meine Stimmungsschwankungen nicht übel nimmt. Er lässt sie quasi kommentarlos über sich ergehen. Das ist schon mal viel wert, denke ich.
Gegen Übelkeit hilft es, schon morgens vor dem Aufstehen einen Zwieback oder Ähnliches zu essen. Müdigkeit, nein: Lähmende Müdigkeit ist in den ersten drei Monaten normal, da hilft nur schlafen!

Ihr macht das schon!
Alles Gute, Pünktchens Mama mit #babygirl 26.SSW

Beitrag von cowflat 07.08.07 - 17:09 Uhr

Oh, das ist ja süß!

Ich schlage mich auch in Moment mit einer unbändigen Müdigkeit rum. Fühle mich selbst faul und träge, kriege nix mehr auf die Reihe. Nach der Arbeit muss ich mich erstmal aufs Sofa legen und ´ne Runde schlafen. Denke immer, mein Mann denkt, ich bin nur noch faul...

Deshalb würde ich mir wünschen, dass er mir zur Zeit soviel Haushalt wie möglich abnimmt ohne mir damit ein Gefühl des schlechten Gewissen zu machen ;-) Nicht so einfach... ich weiß. Das mit dem Gewissen ist ja leider mein Ding :-(.

Zuviel umtütteln würde mich wohl nerven, aber so ein bisschen... das täte gut.

Beitrag von christina2202 07.08.07 - 17:09 Uhr

Hallo Bruno!

Also denk worüber sich deine Frau ganz bestimmt freut, ist wenn du viel Interesse an der Schwangerschaft zeigst und ihr das Gefühl gibst das du dich genauso doll auf euer Baby freust wie sie! Informier dich einfach mal im Netz drüber, wie groß euer Baby grad ist, was sich grad entwickelt,... Sie ist bestimmt erstaunt wenn du das alles weist! ;-)
Glaub das du aktiv an der Schwangerschaft mit teilnimmst ist bestimmt wichtiger als alle Geschenke und Aufmerksamkeiten die man machen könnte!

Vermiss ich bei meinem Mann leider zur Zeit ein bisschen...:-(

Lieben Gruß
Christina + #schwanger Ende 7. Woche

Beitrag von dani71 07.08.07 - 17:12 Uhr

Hallo Bruno,

finde ich klasse dass Du Dich so um Deine Frau kümmerst.
Ich glaube auch um die Geschenke gehts gar nicht.

Die Müdigkeit und Übelkeit ist gerade am Anfang bei vielen schlimm, ich gehörte auch dazu. Ich fand es toll wenn mein mann, der dann einfach mal gesagt hat -komm leg dich hin-.
Die Hilfe im Haushalt finde ich auch sehr wichtig, ab und zu ein Blümchen auf dem Esstisch oder ein Frühstückstoast in Form eines Herzen.

Bei den Stimmungsschwankungen musst du wohl tapfer sein, denn manchmal platzen da Sachen aus einem raus die man gar nicht so sagen wollte.

Pass bisschen auf, dass Du deine Frau mit Fürsorge und sorge nicht erdrückst.

Alles Gute Für Euch
dani

Beitrag von jenny0815 07.08.07 - 17:18 Uhr

Hallo Bruno!

Na, das finde ich aber mal süß, dass du dich für deine Frau hier schlau machst! #freu

Also, ich habe folgende Tips für dich:

Nimm sie öfter mal einfach so in den Arm, streichel ihr das Haar, wenn sie z.B. total k.o. im Bett oder auf der Couch liegt. Entlaste sie, damit sie sich oft ausruhen/hinlegen kann. Sei für sie da, wenn sie Wünsche äußert, erfülle ihr Essgelüste, falls möglich! ;-) Sag ihr, wie sehr du dich auf den Nachwuchs freust! Höre ihr zu, wenn sie erzählt, aber zeige auch du durch Fragen Interesse am Baby und an ihr! Falls möglich: Geh mit zu den Frauenarztterminen!

Mehr fällt mir momentan nicht ein, obwohl mir sicher noch was einfallen würde, wenn ich lange genug grübel! ;-)

LG und alles Gute für dich, deine Frau und euer #baby

Beitrag von barbarella1971 07.08.07 - 17:24 Uhr

Hallo Bruno,
das ist ein ganz tolles Anliegen von Dir! Schon dass Du gemerkt hast, wie schlecht es ihr zurzeit geht, ist an sich positiv. Ich denke, dies schon nur ihr gegenüber anzusprechen, wird sie sehr schätzen! In der Regel dauert die Zeit der Übelkeit und koma-artigen Müdigkeit drei Monate.
Ich würde ihr einfach im Alltag Dinge abnehmen, die sie sonst erledigt und die ihr jetzt besonders schwerfallen. Oder morgens ein Getränk und einen kleinen Snack ans Bett bringen (hilft super gegen die Übelkeit, wenn man vor dem Aufstehen schon was zu sich nehmen kann). Oder ihr einfach eine Extrarunde Schlaf ermöglichen (da war ich immer soooooo dankbar für).
Nach den ersten 3 Monaten fühlt man sich plötzlich supergut! Der 4./5./6. Monat wäre der ideale Zeitpunkt für eine letzte Ferienreise zu zweit. Mach ihr doch den Vorschlag und überlege Dir schöne Reiseziele, schmiedet zusammen Pläne dafür, dann kann sie sich schon darauf freuen.
Im letzten SS-Drittel freut sich eine schwangere Frau sehr, wenn der Partner beim Besorgen all der Babysachen ein gewisses positives Interesse zeigt (die meisten Männer verhalten sich da eher desinteressiert bis offen ablehnend). Zudem können gewisse Heimwerkerarbeiten wie Möbelaufbau, Zimmer renovieren... gefragt sein. Ich fand damals am tollsten, dass mein Mann an einem Samstag von sich aus vorgeschlagen hat, in einen Babyfachmarkt zu gehen und uns was Schönes zu leisten.

Liebe Grüsse und alles Gute für Euch!
Barbara (#ei 18. SSW und 3jährige Tochter)

Beitrag von nina-keks 07.08.07 - 17:30 Uhr

Hi Bruno !

Erstmal ein dickes Lob für so viel Interesse und Engagement !

Ich fand und finde es immer total klasse, wenn mein Schatz mir einen Freibrief gegeben hat für´s faulenzen. Besonders wenn ich mich zu gar nichts aufraffen konnte in den ersten Wochen / 3 Monaten.

Außerdem geht er mit zum Arzt, hat mich auf der Arbeit mal angemailt um zu fragen ob alles okay ist (sowas aber bitte nicht andauernd !!! *grins*), und er interessiert sich eben insgesamt sehr für alles.
Es gibt zum Beispiel das Papa-Handbuch, ein richtig schönes Buch für werdende Väter, das hatte ich meinem Schatz geschenkt und fand das total rührend und toll, als er sich das richtig durchgelesen hat.

Auch solche Dinge wie "Schatz, ich hab mal im Internet gestöbert was es so für Kinderwagen gibt..." oder ähnliches.

Und gaaaanz wichtig: Stimmungsschwankungen und Heulattacken gaaaanz gelassen hinnehmen und zwischendurch auch immer deutlich machen, dass sie NICHT dick aussieht sondern, dass MANN sie sehr attraktiv findet !

So, dann wünsche ich Dir mal alles Gute und weiterhin viel Spaß als werdender Papa. Ist echt ne faszinierende Zeit !

Liebe Grüße, Nina 18+0.

Beitrag von kleene83 07.08.07 - 17:42 Uhr

Hallo du,

das ist, denke ich bei jeder frau anders, also hör auf dein gefühl und dann wird das schon werden!
ich möchte nicht betuddelt werden und die nächste sagt ich möchte das!

Lass dich nicht unterkriegen und sei deiner frau gegenüber immer ehrlich!mein mann hat angst mit zur geburt zu gehen das ist ok, aber muß dann auch ehrlich sein und es zu geben!

Wünsche euch alles gute

Kati + X? 29ssw

Beitrag von sil_fide 07.08.07 - 18:14 Uhr

Hallo Bruno,

das ist ja süss.
Also ich sage dir jetzt einfach mal was mein schatz tut.
Wenn ich schlafe (mitten am Tag), lässt er mich einfach und beschäftigt sich mit unsere Kleinen (die er erst seit 7 Monaten kennt und erst seit zwei Monaten dauern um sich hat). wäscht ab, kocht - kann nicht mehr in die Küche gehen, da mich ich mich übergeben. Wischt alle Missgeschicke, also das Erbrochene und meinen Urin (habe ein schwaches Becken, durch die erste Geburt u.a. ...) auf. Trägt den Einkauf, cremt meinen Bauch ein. Bringt/Holt meine kleine oft zu/vom KiGa hin/ab. Er ist mir nicht böse, wenn ich ihn nachts wegen alpträumen aufwecke (damit er mich im Arm hält), geht mit mir zum Schwimmen (er war seit 20 Jahren nicht mehr). Und er trägt mir meine Stimmungsschwankungen und Essensgelüste nicht nach. Ach, ich liebe ihn einfach. Und er erkundigt sich immer, wie er mir bei den verschieden Beschwerden helfen kann z.b. Milch bei Übelkeit oder Sodbrennen #kratz Naja, solange er das weiss...

Ich finde ihn einfach toll!!! *glücklich bin*

Also sind ganz simple Dinge, die aber schon viel helfen. Frau muss einfach merken das sie ihrem mann wichtig ist und er sich aufs kind freut. Achso MERKEN nicht gesagt bekommen...

Mia