Gibt es das wirklich?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von weißnicht 07.08.07 - 17:12 Uhr

Mich würde mal folgendes interessieren.
Ich habe einen Bekannten, der mit einer Frau zusammenlebt.
Er hat öfter mal eine Affäre mit anderen Frauen und steht auch dazu.
Er sagt, er braucht das weil er seine Lebensgefährtin einfach nicht mehr begehrt. Er mag sie als mensch sehr aber sexuell würde sie ihn kaum noch reizen.
Durch die Einnahme von Medikamenten sieht sie viel älter aus als sie. Sie ist dick, ihr Körper ist stark aufgeschwemmt vom Cortison.
Er sagt bevor er mit ihr schläft macht er lieber Selbstbefriedigung wenn er gerade keine andere hat.

Ich kann mir nicht vorstellen das es wirklich so ist das man nur deswegen mit dem Partner keinen Sex mehr will weil man ihn nicht mehr attraktiv findet.
Was hat das denn dann mit Liebe zu tun?

Beitrag von badguy 07.08.07 - 17:18 Uhr

Supi, optimal, wie heißt es noch? In guten wie in schlechten Tagen? Meine Mutter hat Gicht in den Händen. Was macht mein Vater? Kartoffeln schälen sagt er immer lachend und meine Mutter ergänzt alle sonstigen Dinge übernehmen, die sie nicht mehr machen kann...
Wenn mein Vater sie wegen der Hände verlassen würde, würde ich ihm die Hölle heiß machen. Wegen vieler anderer Gründe würde ich einfach nur nicken und sagen, ok, hast recht aber nicht wegen der Hände!

Beitrag von ??? 07.08.07 - 17:21 Uhr

Und was soll uns das jetzt sagen?
Wegen fehlender Attraktivität kann ein Mann eine Frau verlassen bzw. sie verarschen??

Beitrag von schlumpfine2304 07.08.07 - 20:10 Uhr

hey.
sicherheit ... sag ich mal. allein kanner vielleicht nicht sein. sie macht seine wäsche, kocht für ihn, vielleicht hält sie ihn finanziell noch aus?! mutterkomplex. ... warum sollte er das alles aufgeben. nur weilse hässlich is? nö. da gibts doch diverse schönheiten, die mit allem ins bette huppen (die aber nich am nächsten morgen seinen kaffee mit einem stück zucker und zwei spritzern fettarmer milch hinstellen)
man (frau) kann nur mutmaßen. verstehen kann ichs allerdings auch.

so beschissen es vielleicht auch klingt, wenn mein mario paar (ganz schön viele) kilo zu viel auffn hüften hat, isser für mich auch nich mehr ganz so sexuell attraktiv wie wenner normalgewicht hat (ich red nich von idealgewicht, nen hungerhaken will ich ja nu auch nich) ... das auge poppt schließlich mit *hüstel* jetzt aber nich rummosern. gleiches für alle. mario dürfte schon auch sagen, das ich ihm zu fett bin, gefickt zu werden (sorry für diese böse ausdrucksweise ;-) ) ich bin ja auch zu fett. verflucht. egal. das is ne andere story.

wie auch immer. ich poppe nich fremd und er hoffentlich auch nich ... ICH WÜRD IHN KASTRIEREN!

nuja ...
schönen abend noch.

lg a.

Beitrag von kleinertiger1984 08.08.07 - 09:02 Uhr

Liebe ist das garantiert nicht mehr. Hört sich eher nach Zweckgemeinschaft oder Zusammensein aus Bequemlichkeitsgründen an.

Beitrag von onti2 08.08.07 - 16:37 Uhr

"Ich kann mir nicht vorstellen das es wirklich so ist das man nur deswegen mit dem Partner keinen Sex mehr will weil man ihn nicht mehr attraktiv findet.
Was hat das denn dann mit Liebe zu tun? "

Diese Frage stellt sich nur, wenn man Liebe und Sex untrennbar verknuepft sieht. Tatsaechlich muss nicht jede(r) sexuell beglueckt werden, die/den man liebt...und umgekehrt.
Sex hat etwas mit Genuss zu tun, Liebe aber mit Interesse und Fuersorge.