35. SSW und viiiiiiiele offenen Fragen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von aptschi 07.08.07 - 18:05 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

hoffe, Euch geht es gut. Mir auch, habe mich heute in der Klinik zur Entbindung angemeldet. Wurde dort gleich untersucht (mein FA ist im Urlaub), alles im grünen Bereich für unsere 35. SSW. Bin schon mit -zig Fragen hingegangen, die auch alle beantwortet wurden. Nun bin ich zu Hause, und habe weitere Fragen "erfunden", bei denen ich mit Euren Antworten / Erfahrungen rechne:

1) Wann packt Ihr die Kliniktasche? Was nimmt Ihr mit, irgendwelche Besonderheiten, oder nur das "Standardpaket"?

2) Wann zuerst habt Ihr gemerkt, daß Ihr (Vor?)Milch habt? Bei mir tropft es seit gestern, und ich habe mich folgendes gefragt: es ist ja die Vormilch, die so wertvoll für das Baby ist. Ist die 35. Woche nicht zu früh dafür, kann es passieren, daß die Vormilch dann zum Zeitpunkt der Geburt zur normalen Milch reift, so daß ich dann gar keine Vomilch mehr habe? (oder ist die Frage doof?#gruebel) Ist es eher gut oder schlecht (oder auch egal) für das spätere Stillen, daß ich jetzt schon Milch habe?

3) Was haltet Ihr von Einlagerungen von Nabelschnurblut?

Hoffe auf viele Antworten und wünsche einen schönen Abend!

#danke#danke#danke

Tati

Beitrag von elfenmariechen 07.08.07 - 18:14 Uhr

Huhu, Tati!
1. Ich wollte neulich schon Tasche packen, weil ich neuerdings recht unruhig bin. Hab dann aber festgestellt, dass ich außer den Babysachen für die Heimfahrt eigentlich noch gar nichts einpacken kann, weil ich die Sachen ja noch brauche - und die Tasche brauch ich auch noch, ist nämlich meine Sporttasche
2. Vormilch ist noch solange da, bis der eigentliche Milcheinschuss kommt. Der ist ca. 3 Tage nach der Geburt und wird durch die Hormonumstellung und das Saugen des Kindes angeregt. Davor ist egal, ob und wieviel der Vormilch verloren gehen, es soll ja Frauen geben, die fast die ganze Schwangerschaft über "tropfen"...
3. Würd ich nicht machen lassen. Die Forschung dazu steckt noch in den Kinderschuhen, es ist nicht klar, ob sich wirklich etwas mit dem Blut anfangen lässt, ganz zu schweigen von der ungeklärten Frage der Haltbarkeit. Ist meines Erachtens eine der vielen Abzocken, die mit den Ängsten der Eltern spielen.
Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen.
LG, Maria 31.SSW

Beitrag von lenchen25 07.08.07 - 20:54 Uhr

hallo tati,

1) die kliniktasche kannst du jetzt oder in etwa einer woche packen, falls dein wurm es eilig hat.
neben dem standard sollte vielleicht noch was zum verwöhnen für dich dabei sein... eine lieblingsschoki oder ein massageöl, dein sündehaftteure lieblingscreme .............. vielleicht magst du auch deine eigene musik mitnehmen.
2) vormilch tritt unterschiedlich früh aus der brust.
nach meiner ersten geburt war sie eigentlich nie richtig weg.
mach dir keine sorgen, sie wird immer wieder neu gebildet und erneuert. die eigentliche milch kann erst entstehen, wenn die plazenta geboren wird(hormonelle steuerung)
leider ist nicht gesagt, das, wenn in der ss die brust tropft, auch das stillen optimal läuft. meine erfahrung bei schwierigkeiten, nicht aufgeben.... ihr müßt das stillen beide erst lernen....und zu hause klappt es meist besser, als in der klinik
3)ich halte persönlich nix davon. bis heute kann damit noch eigentlich nix angefangen werden... und ich finde die preise dafür einfach überzogen.


liebe grüße lenchen, tobias und30.ssw