Ab wann wirkt Utrogest???

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von cevin 07.08.07 - 18:07 Uhr

Nehme seit diesem Zyklus Utrogest (jetzt 7 Tage) sollte es gleich beim erstenmal wirken ich habe so das Gefühl das ich meine Mens wieder viel zu früh bekomme obwohl mein ZB bis jetzt so gut aussah zum verzweifel.

LG SANDRA#blume

Beitrag von bine0072 07.08.07 - 18:08 Uhr

Hallo,

Utrogest wirkt, wie alle Hormone, sofort!

Sollte Deine Mens wieder zu früh kommen, kann es sein, dass die Dosierung zu niedrig war. Wieviel Utrogest nimmst Du denn?

LG

Bine

Beitrag von cevin 07.08.07 - 18:09 Uhr

Hey ich glaube 3x täglich eine Vaginal müßte reichen ODER???

Beitrag von bine0072 07.08.07 - 18:13 Uhr

Ja, das sollte reichen!

Allerdings würde ich bei vaginaler Einnahme die Gesamtdosis am Abend nehmen, da im Tagesverlauf zu viel wieder "entweicht"....odr aber auf oral umstellen.

LG

Bine

Beitrag von kascha912 07.08.07 - 18:17 Uhr

Da muß ich deutlich widersprechen. Habe ziemlich viel zum Thema recherchiert:

Progesteron wird vom Körper sehr schnell abgebaut. Man möchte allerdings einen möglichst konstanten Hormonspiegel erreichen. Insofern gehen die Empfehlungen normalerweise dahin, 3x1 und zwar mit je 8 Stunden Abstand "einzuwerfen".

Bei oraler Einnahme erleben die meisten Frauen mehr und/oder heftigere Nebenwirkungen. Vaginal steht zwar noch nicht in der Packungsbeilage, aber ist definitiv die bessere Einnahme-Art.

Zusätzlich: Was da "entweicht" ist nur die aufgelöste Gelkapsel. Das Hormon ist in Öl aufgelöst und wird sehr schnell und gut über die Schleimhäute aufgenommen. Keine Sorge also bei dem, was wieder ausgeschieden wird.

Alles Gute!
- Katja

Beitrag von bine0072 07.08.07 - 18:22 Uhr

Hallo,

ebenso schnell wie es abgebaut wird, wirkt es auch - wie alle hormonellen Arzneimittel.

Auch die Verteilung der Dosis ist korrekt - man sollte sie auf drei unterschiedliche Tageszeiten verteilen und auf Regelmäßigkeit achten - allerdings ist es durchaus möglich, dass bei normaler bis stärkerer Zervikalschleimproduktion bis zu einem Drittel des Wirkstoffes entweichen kann und nicht NUR die geleeartige Kapsel.

Von daher gibt es Kinderwunschkliniken, die entweder zur oralen Einnahme, verteilt auf drei unterschiedliche Tageszeiten, oder aber zur vaginalen Applikation der Gesamtdosis vor dem Einschlafen raten.

So unterschiedlich kann man recherchieren - oder auf Erfahrungswerte zurückgreifen.

LG

Beitrag von cevin 07.08.07 - 18:17 Uhr

werde wenn es wieder eher kommt mal meinen Doc anrufen.

Dankeschön:-D:-D:-D

Beitrag von 3296 07.08.07 - 18:17 Uhr

Hallo Sandra!!
Erklär mir bitte, wieso du Utrogest bekommst..... ich werd da nicht schlau... Clomifen bekommt man, wenn man Schwierigkeiten mit dem ES hat....oder? Utrogest hat doch was mit der Gebärmutterschleimhaut zu tun, oder bin ich da falsch?#gruebel
lg, SANDRA

Beitrag von sophia79 07.08.07 - 18:22 Uhr

Utrogest bekommt man wenn man eine Gelbkörperhormonschwäche hat. Kündigt sich an durch Schmierblutungen und eine zu kurze 2. Zyklushälfte. Utrogest enthält ausschließlich Progesteron.

Beitrag von 3296 07.08.07 - 18:24 Uhr

#danke