Werden Eure Mäuse auch hysterisch, wenn sie sich nicht durchsetzen?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von brianna123 07.08.07 - 18:37 Uhr

Guuuten Abend!

Mein Georg (fast 16 Monate) wird seit kurzem total hysterisch, wenn er etwas nicht bekommt.

Er wirft sich laut brüllend zurück und kann sich gar nicht mehr beruhigen. Ich werde dann immer gaaaaanz ruhig und lasse ihn sich austoben und hoffe, dass der Anfall gleich vorbei ist.

Wie macht Ihr das denn?

Sabrina und Georg, der schon schläft

Beitrag von siena2005 07.08.07 - 18:48 Uhr

Hallo Sabrina,
Julia ist gerade mal 12 Monate alt und bekommt auch Wutanfaelle, wenn sie etwas nicht bekommt. Sie krabbelt entweder schreiend weg und es dauert ein paar Minuten bis sie sich wieder beruhigt oder neuderings wirft sie sich auf den Fussboden und schreit (das ist schon kein weinen mehr sondern schreien). Ich lasse sie dann auskaspern und versuche zwischendrin ihr ruihg zu erklaeren, warum sie gewisse Dinge nicht haben kann und das es kein Grund ist zum weinen.
Manchmal gehe ich auch einfach weg, da es Tage gibt an denen sie es uebertreibt und sobld du nur irgendwie nein sagst, dann faengt es schon an.

Ich weiss von wem sie es hat.#augen Ihre Mutter war auch ein ganz schoener Sturrkopf als Kind (ist heute ein wenig besser). Naja und ihr Vater ist heute noch manchmal sehr merkwuerdig.

Claudia

Beitrag von nuppi86 07.08.07 - 19:10 Uhr

Hallöle!

Das macht Luca schon seid er 10 Monate alt ist. Der schmeißt sich einfach in irgendne richtung und ich muss ihn auffangen, damit er sich nicht wehtut, und dann.... tja, dann leg ich ihn hin und beachte ihn nicht. Meist beruhigt er sich nach nen paar Minuten wieder und die Sache ist gegessen!

Ich glaub das ist normal, meiner hat damit nur leider schon ganz schön früh angefangen, vielleicht hörts ja dann auch wieder früher bei ihm auf?? #kratz

egal, da müssen glaub ich alle eltern durch!

LG Bine & Luca 1 Jahr & Boy inside 28 ssw

Beitrag von bobb 07.08.07 - 21:57 Uhr

"tja, dann leg ich ihn hin und beachte ihn nicht. "
-ein kind nicht beachten...ich finde,daß ist eine besonders grausame form der kindeserziehung.
spreche aus eigener erfahrung und habe jahrelang sehr darunter gelitten.

Beitrag von ratpanat75 07.08.07 - 23:28 Uhr

Hallo,

>>> tja, dann leg ich ihn hin und beachte ihn nicht.<<<

Ich finde es besser, ihnen in dieser für sie schwierigen Situation beizustehen und ihnen zu helfen, ihre negativen Gefühle auszudrücken, als sie einfach zu ignorieren :-(.


LG

Beitrag von norddeich 08.08.07 - 12:53 Uhr

Hallo Sabrina,

meine Maus wird nächste Wochen 17Monate alt und sie hat seit ca. 5-6 Wochen diese Phase. Wenn ihr irgendwas nicht paßt oder sie nicht das bekommt was sie möchte schmeißt sie sich auf den Boden und heult oder stellt sie an die Wand oder an die Tür und weint ganz jämmerlich. Ich lasse sie dann einfach und mache ganz normal weiter und irgendwann hört sie von selber auf wenn sie merkt das ich nicht drauf reagiere. Eben hatten wir noch so nen Anfall als wir reingehen mußten weil es anfing zu regnen. Wenn sie meint sie muß sich auf den Boden legen dann soll sie mal machen.

lg Melanie und Felicia