frage zu bankgeschäften, wo war das geld am wochenende?!

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von aw1000 07.08.07 - 19:39 Uhr

ich bekam am freitag etwas von einer bekannten überwiesen, weil ich ihr etwas kaufen sollte, betrag war 300 euro; ich konnte ihr das nicht auslegen also überwies sie es mir direkt am freitag vom terminal ihrer bank

ihr konto wurde auch sofort um 300 euro belastet

aber auf mein konto kam das geld nicht, erst am montag nachmittag...

wo war das geld zwischen freitag nachmittag und montag nachmittag?!

wieso wird ihr konto sofort belastet, aber das geld ist nicht sofort auf mein konto?!


und nochetwas merkwürdiges ist mir aufgefallen: mein gehalt kommt oft erst ein paar tage nach auftragserteilung

vor allem, wenn der 1. direkt vorm wochenende ist, kommt das geld erst montags oder dienstags danach

ich war deswegen beim chef, der hat gesagt, das er den auftrag immer so erteilt, das es zum 11 auf dem konto ist


was passiert da mit meinem geld?!

Beitrag von aw1000 07.08.07 - 19:41 Uhr

meinte im letzten satz natürlich zum 1. überweisen, nicht zum 11.

Beitrag von chica20tr 07.08.07 - 19:46 Uhr

Die Banken handeln mit deinem Geld.

So "verdienen" die ihr Geld.

Beitrag von meaculpa 07.08.07 - 20:34 Uhr

Hallo,
die Euromünzen werden erstmal von ihrem Konto zu Deinem Konto wandern müssen. :-) Nein, Scherz beiseite. Es handelt sich ja gar nicht um "reales Geld". Wie meine Vorgängerin bereits sagte: Die Banken arbeiten mit dem Geld in der Überweisungszeit. Wäret Ihr bei dergleichen BAnk, dann wäre es wahrscheinlich am gleichen Tag noch gebucht worden.

LG, Mea

Beitrag von jade63 07.08.07 - 22:32 Uhr

Dein Geld befand sich auf der Girozentrale in Berlin.
Da gehen alle Transaktionen zwischen den Banken drüber.

Wahrscheinlich macht der Compi da auch mal Wochenende.

Aber durch diesen genialen Trick verdienen die Banken Gelder in Milliardenhöhe pro Jahr.

Beitrag von bezzi 08.08.07 - 08:39 Uhr

"Dein Geld befand sich auf der Girozentrale in Berlin.
Da gehen alle Transaktionen zwischen den Banken drüber. "

"Girozentrale Berlin ?"

Das mag für die SPARKASSEN im Großraum Berlin gelten.

Keinesfalls für andere Institute.
Schon gar nicht bundesweit.

Bundesweit und Institutsübergreifend bildet die Bundesbank mit ihren jeweiligen Landeszentralbanken das Gironetz.

Beitrag von sternentage 08.08.07 - 07:48 Uhr

Du fragst bei deinem Chef nach, wenn das Geld wegen WE mal nicht direkt am 1. da ist???? #kratz

Lg,Kristina

Beitrag von aw1000 08.08.07 - 18:19 Uhr

ja sicher, wenns am 6. noch nicht da ist.... ich brauche das geld, um meine laufenden kosten zu zahlen,... da wird immer schön zum 1. abgebucht

Beitrag von schneeglitzern 08.08.07 - 08:18 Uhr

Hallo!

Am wochenende wird nicht gearbeitet also auch nicht gebucht.
Würde das Geld nicht sofort belastet könnte man eine Überweisung in Auftrag geben und gleichzeitig das Konto leer räumen. Dann wäre das Konto überzogen.
Ist das verständlich erklärt?

Außerdem dauert es ein bißchen bis das Geld von der einen zur anderen Bank "geschickt" wird.
Wenn du z.B. Dein Konto bei derselben Bank wie Dein Chef hättest wäre das Geld sofort da.

Gruß
Schneeglitzern

Beitrag von bezzi 08.08.07 - 08:49 Uhr

"wo war das geld zwischen freitag nachmittag und montag nachmittag?! "

Auf dem Konto, dass die Auftraggeberbank bei der Landeszentralbank unterhält.

"wieso wird ihr konto sofort belastet, aber das geld ist nicht sofort auf mein konto?! "

Weil im "Massenzahlungsverkehr" nicht jede Überweisung einzeln gezahlt wird, sondern gesammelt und in "Päckchen" verpackt, zusammen mit anderen verschickt wird. Das spart Geld (und bringt der Bank nebenbei einen Zinsnutzen).
Dafür sind Überweisungen i.d.R. heutzutage kostenlos, obwohl die Banken enorme Kosten für den Zahlungsverkehr aufwenden müssen.

Beitrag von kwer_ 08.08.07 - 09:54 Uhr

Ähmm ... Überweisungen kostenlos?

Und die Kontoführungsgebühr ist dann wohl eine Spende für das nächste Sommerfest der Bankmitarbeiter?

Beitrag von bezzi 09.08.07 - 10:37 Uhr

Die Kontoführungsgebühr ist meistens eine Pauschale. Egal wie viele Überweisungen/Abhebungen/Einzahlungen Du machst.

Außerdem bieten die meisten Banken mittlerweile kostenlose Kontoführung an.

Beitrag von bezzi 08.08.07 - 09:05 Uhr

Nachtrag zu:

"wieso wird ihr konto sofort belastet, aber das geld ist nicht sofort auf mein konto?! "

Es ist möglich, Zahlungen EINZELN zu verschicken, also nicht aufs nächste "Päckchen" warten zu müssen.

Diese Zahlungen nennen sich "telegraphische Zahlungen" (ein Relikt aus der Vergangenheit, natürlich sitzt da keiner mehr am Telegraphen), sind wenige Minuten nach Erfassung Europaweit auf dem Konto des Empfängers angekommen, kosten allerdings auch mindestens ca. EUR 10,- und gehen nur am Schalter.