Essverhalten - auch mal mit Fingern und Thema Brot

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von rickchen81 07.08.07 - 19:58 Uhr

Hallo,

zunächst läuft das Mittag so, dass Karlotta brav vom Löffel oder der Kindergabel isst. Ich mache immer was drauf, und sie balanciert das ganze dann in den Mund. Aber irgendwann wird ihr es immer zu bunt und sie nimmt die Finger.

Frage
Kann ich das tolierieren oder verbaue ich mir da für die Zukunft ein gesittetes Essen?

Und noch eine Frage: seit einiger Zeit verweigert sie Brot (hab bis vor kurzem auch mal zwei Schnitten weggeputzt). Ich habs schon mit Roggenbrötchen versucht, aber da aß sie auch nur ein paar Stücke.

Frage:
Was kann ich ihr alternativ anbieten? Warum verweigert sie es plötzlich.

Beitrag von liesschen_1980 07.08.07 - 20:22 Uhr

Hallo,
also ich glaube nicht, dass Du Dir (oder besser Deiner Tochter) das gesittete Essverhalten verbaust. Mensch, die Kleine ist doch erst 1 Jahr...
Ich glaube, die meisten Kleinen essen dann zwischenzeitlich auch noch mal (oder sogar öfter) mit den Fingern.
Ich habe ein Foto von mir mit 4 Jahren, wo mein ganzen gesicht voll mit Spinat war und selbst ich habs noch gelernt ;-) ;-)
Nein, ehrlich, ich denke, da ist überhaupt nichts dabei!

Zu Deiner zweiten Frage:
Toast, Zwieback, Brötchen, Knäckebrot (oder ist das zu hart? Das hab ich selbst noch nicht bei Jerrick ausprobiert), Milchbrötchen (war bei uns eine Zeit lang "in"), Rosinenbrötchen, Laugenstange ...
Oder biete ihr doch etwas anderes an, Joghurt oder so??
Oder sie hat einfach keinen Hunger (vielleicht, weils so warm ist)
LG Anne

Beitrag von lottie 07.08.07 - 20:25 Uhr

Hallo Rike,

die maus ist knapp 14 Mon., die möchte ihr Essen auch gerne fühlen und nicht nur schmecken.
Lass ihr den Spass, Tischmanieren lernt sie später auch noch.
( Eins darf Wiebke allerding jetzt schon nicht: in den Mund genommenes essen wieder ausspucken)

LG
Lottie mit Wiebke Marlen (*12.06.06#cool)

Beitrag von morima 07.08.07 - 20:29 Uhr

Hallo Du,
also ehrlich gesagt finde ich, man sollte solche Dinge nicht so ernst nehmen.
Wahrscheinlich geht es Ihr mit der Gabel nicht schnell genug und daher nimmt Sie eben die Finger zur Hilfe. Ist doch eigentlich clever oder?
Bei unserem Sohnemann ist es ähnlich und solange er den Zusammenhang zwischen "gesitteten Essen" und "Essen mit den Fingern, weil man hungrig ist" nicht versteht bin ich auch nicht weiter beunruhigt!
Steich doch mal ein bisschen Kinderstreichwurst oder einen leichten Streichkäse aufs Brot, vielleicht schmeckt Ihr das ja besser.
LG
Mori

Beitrag von jana10.2005 07.08.07 - 20:50 Uhr

Hallo,

habe in der letzten Eltern-Zeitung einen Bericht gelesen bzgl. "was kann mein Kind mit 2 Jahren, mit 3 Jahren etc.."

Da stand das ein Kind mit 2 Jahren "ordentlich" mit den FINGERN essen kann. Erst im Laufe des 3 Lebensjahres lernen sie richtig mit dem Löffel umzugehen.

Also mach dir keine Sorgen.

Jana ist 23 Monate und sie saut auch total rum.

LG Sabrina

Beitrag von simonemz 07.08.07 - 22:13 Uhr

Bei uns geht das so:

Ich machen den Twins was auf ihren kleinen Teller und sie essen mit ihrer Gabel alleine, wenn es ihnen nicht schnell genug geht, oder die Nudel immer wieder wegflutscht ( :-) ) schauen sie mich immer mit großen Augen an und ich sage ihnen sie können ruhig mit den Fingern essen.

Sie sind noch so klein und lernen doch noch, das ist es doch egal wie das Essen in den Mund kommt :-)

Wie man sich am Tisch verhält werden sie doch noch lernen.

Kinder sind eben Kinder .

wenn sie etwas nicht mögen dürfen sie es zwar nicht einfach ausspucken aber mit ihrer Hand auf eine Serviette legen.

Was ist denn wenn du das Brot toastest? Ißt sie es dann vielleicht?

Meine haben auch aufeinmal das Brot verweigert und als ich es getoastet habe, haben sie es mit Genuss gegessen.

LG Simone

Beitrag von cathrin23 07.08.07 - 22:42 Uhr

Hi,

genau darüber habe ich mir auch immer Gedanken gemacht. Aber wir haben Jorina einfach gelassen. Sie hat ALLES mit den Fingern gegessen und heute ist sie 2 Jahre alt und ißt perfekt mit der Gabel. Erst durch das Essen mit den Fingern, bekommen die Kleinen ein Gefühl für das was auf den Tellern liegt.

Die Phase mit dem Brot geht sicher auch bald vorbei. Das hatten wir damals auch. Wie wäre es mit nem Joghurt oder Müsli? Oder Knäckebrot kabbern und ne Scheibe Wurst in die andere Hand? Oder Banane? Irgendwann kommt der Appetit aufs Brot wohl wieder. Die kleinen brauchen ja auch mal ne Abwechslung. ;-)

Gruß
Cathrin

Beitrag von rickchen81 08.08.07 - 09:05 Uhr

Hi,

also ich bin da gleicher Meinung wie ihr - wollte aber erstmal abwarten, bevor ich damit rausrücke ;-)

Mir sitzt nur eben die Schwiegermutter mehr oder weniger im Nacken. Ihr Söhnchen konnte natürlich in dem Alter schon mit Messer und Gabel essen - so nach dem Motto.

Ich denke auch, die Kleine macht das schon ganz gut und ich bin auch zufrieden.

Thema Brot: ich mach immer Bärchenstreich drauf. Hat ihr wirklich immer prima geschmeckt. Aber das war einmal. Ich geb meist noch Gurke und ein bisschen Kinderquark im Anschluss, damit sie überhaupt was im Bauch hat. Also Hunger hat sie eigentlich schon. Ich hoffe, das geht bald wieder vorbei.

Danke,

Ulrike