er hört nicht mehr auf zu schrein

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von hasimaus84 07.08.07 - 20:03 Uhr

hallo zusammen,

ich weiss nicht mehr weiter. unser sohn (25tage alt)schreit seid fast 2 stunden ununterbrochen. er hat heute nachmittag immer wieder beim stillen angefangen zu quängeln und dann auch zu schreien. er trinkt sam anfang 5 min. und dann gehts los und dann immer nur 10 sekunden und er stösst sich ab und schreit. #schmoll
was kann er haben?

lg hasimaus

Beitrag von nijura 07.08.07 - 20:09 Uhr

Sicher Bauchweh, Blähungen. Hast du Saab oder LEfax da?

Beitrag von hasimaus84 07.08.07 - 20:16 Uhr

was sind denn Saab und Lefax? Kenne das nicht...

Beitrag von dani324 07.08.07 - 20:49 Uhr

Das sind Tropfen gegen Blähungen....
Solltest Du Dir mal besorgen : Sab Simplex, erhältlich in Apotheken....

LG
Dani

Beitrag von zanahoria 07.08.07 - 20:11 Uhr

Hallo,
ich schätze, dein Kleiner hat Bauchweh. Hast Du Kümmelzäpfchen im Haus? Dann gib ihm mal eins.

LG
Nicole

Beitrag von hasimaus84 07.08.07 - 20:17 Uhr

nein, hab leider keine... :-( was kann man denn sonst noch tun?

Beitrag von lisasimpson 07.08.07 - 20:16 Uhr

Ich tippe auch auf Bauchweh, Überreizung,...
Bei uns hat geholfen:
Pucken, Schräg halten, schauckeln (auf dem Gymnastikball sitzend), Schnuller und "Sch"-laute (alles zusammen und aus Harvey Karp: Das glücklichste Baby der Welt)
Tragetuch ist auch ne alternative, half bei uns auch oft.
Ansosnten für die nacht, Kümmelöl, Lefax zum Stillen (vorher, zwischendrin, je nachdem), Bauchmassage, Beine zum Bauch drücken, evtl. Carum Carvi- Kümmelzäpfchen, ...
ja, mehr fällt mir grad nicht ein!!!
lisasimpson

Beitrag von verro85 07.08.07 - 20:25 Uhr

ich würde es mit pucken versuchen.
die meisten Kinder vermissen das Enge aus der Gebärmutter und weinen deswegen viel.
Es fehlt ihnen ja sozusagen die Begrenzung.

Beitrag von jankar 07.08.07 - 20:25 Uhr

wenn du nix zu hause hast....einfaches öl nehmen und den bauch massieren...immer wieder im uhrzeigersinn,wenn es sein muss mehrere minuten....bis er sich entspannt....danach vielleich warm baden und dann müsste es gehen.
gruss karina

Beitrag von pfauli 07.08.07 - 20:43 Uhr

Hi Du Arme,

hab Nick zwar nicht gestillt sondern Flasche gegeben, aber bei uns war es auch so. Ich dachte auch erst an Bauchweh, aber nachher stellte sich herraus das er eine Harnwegsinfektion hatte. Macht er sich denn dabei auch steif? Oder riecht der Urin streng? Geh doch morgen einfach mal zur KÄ und lass mal den Urin checken. Unser Zwerg mußte nämlich für 8 Tage ins KH deswegen. Damit ist nicht zu Spaßen.

Liebe Grüße
Pam + Nick (der damit noch 3 Monate zu kämpfen hatte)