Unterhalt zweimal?

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von schocki03 07.08.07 - 20:45 Uhr

Hallo ihr Lieben!!!!

Hab mal ne Frage.

Meine Bekannte erzählte mir heute sie solle von der ARGE aus Unterhaltsvorschuß beantragen obwohl sie von ihren
EX-Partner 127€ Unterhalt für das gemeinsame Kind bekommt. Er braucht eigendlich kein Unterhalt zu bezahlen da er "nur" 859€ verdient, macht es aber. Des weiteren Erzählte sie mir das wenn sie kein Unterhaltsvorschuß beantragt das die ARGE das macht. Stimmt das was meine Bekannte mir erzählt hat?
Und wenn ja sie bekommt doch Unterhalt von ihren EX-Partner wieso soll sie dann noch Unterhaltsvorschuß beantragen?

Danke jetzt schon mal für eure Antworten.

LG Tina

Beitrag von sweetynms 07.08.07 - 21:05 Uhr

Öhm...muss ich nun nicht verstehen.
Sicherlich ist es so, dass man UV beantragen muss, von Seiten der Arge, wenn der Ex kein UH zahlt, da es ja angerechnet wird, aber beides? Glaube ich nicht dran. Schließlich springt die UVK ja nur ein, wenn der Vater nix zahlt.

Beitrag von juliafranziska 07.08.07 - 21:23 Uhr

Hallo,

hat sie denn auch bei der ARGE angegeben, dass sie 127,- vom Unterhaltspflichtigen erhält?

In diesem Sinne,
juliafranziska

Beitrag von schocki03 07.08.07 - 21:29 Uhr

Hallo,

Ja sie hat es der ARGE gesagt.

LG Tina

Beitrag von juliafranziska 07.08.07 - 21:36 Uhr

Hallo,

ich kann nur vermuten, dass die ARGE möchte, dass sie UV beantragt, da der Kindsvater ja eigentlich nicht leistungsfähig ist und durch die Unterhaltszahlungen selbst bedürftig wird.

Du solltest noch mal in "Beruf & Finanzen" nachfragen und die Frage an "Nightingale" richten, die arbeitet bei der ARGE und kann vielleicht weiterhelfen.

In diesem Sinne,
juliafranziska

Beitrag von schocki03 07.08.07 - 21:41 Uhr

Hallo,

Danke dir.

Beitrag von krokolady 08.08.07 - 11:42 Uhr

solang das Kind nicht den vollen Mindestunterhalt bekomm vom Vater hat man das Recht auf UV......wenn man Hartz4 bezieht MUSS man es sogar beantragen.
Tut mans nicht und verzichtet freiwillig drauf, zieht die ARGE des trotzdem ab!

UV wird längstens 72 Monate bezahlt......und zwar nur nen kleiner Satz.....reicht wird man nicht damit, aber es steht dem Kind nunmal zu!