Geschlechtsvorbestimmung durch Diät- Wer weiß mehr?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von morima 07.08.07 - 21:03 Uhr

hallo ihr lieben,
hätte da mal ne frage.
Ich habe mal vor langem aufgeschnappt, dass es bestimmte Diäten gibt um die Wahrscheinlichkeit von Jungs/Mädels zu erhöhungen.
Weis hier jemand von Euch mehr dazu???
grüsse
mori

Beitrag von tosa05 07.08.07 - 21:09 Uhr

Wer soll sie denn halten? Der Mann oder die Frau? Wie ja landläufig bekannt sein sollte, ist der Mann, bzw. das Spermium für das Geschlecht verantwortlich.

Halte ich für absoluten Nonsens. Es gibt 1000 Theorien mit denen man vermeintlich das Geschlecht beeinflussen kann. Gott sei Dank hat bisher keine zum sicheren Erfolg geführt.

Beitrag von malkin 07.08.07 - 21:45 Uhr

nenee, schon die Frau: Wenn du das Scheidenklima beeinflusst, so dass es saurer ist oder so, dann überleben eher die ... hab ich vergessen und grad keine Lust, nachzusehen ... man kann da aber einiges googeln. Besonders zuverlässig ist natürlich gar nichts davon - es verschiebt nur Wahrscheinlichkeiten.

Übrigens, Temperaturkurven verschieben auch nur Wahrscheinlichkeiten ;-)

Liebe Grüße,
Malkin

Beitrag von tosa05 07.08.07 - 21:50 Uhr

Eben! Ich bin hell erfreut, dass sämtliche Versuche der Geschlechtsbestimmung gescheitert sind ;)

Beitrag von malkin 07.08.07 - 22:40 Uhr

Ach ja, wenn's nur um heiß baden oder Zitrusfrüchte essen geht und um nichts weiter als eine Tendenz, das find ich jetzt so gar nicht schlimm. Soll das ersehnte dritte doch ruhig noch eins vom anderen U ... äh, Geschlecht sein ;-) Und wenn bestimmte Bevölkerungen plötzlich nur noch Männer haben ... wer weiß, vielleicht reduziert es ja den Bevölkerungsanstieg rasant ;-) Wichtig ist aber: Man soll nur eins kriegen, wenn man's liebt, egal von welchem Geschlecht es nachher dann tatsächlich ist. Das spreche ich den Heißbadern aber keineswegs ab, die sich hier tummeln. :-)
LG, M.

Beitrag von sophia_jolie 07.08.07 - 21:13 Uhr

Hallo Mori,
gehört habe ich davon auch schon. Allerdings habe ich auch gehört, dass diese Diät nur unter ärztlicher Aufsicht geführt werden darf, weil ein extremes Ungleichgewicht von Calcium und keine Ahnung was noch geschaffen werden muss. Und das soll für den Organismus, gerade wenn man schwanger werden möchte ziemlich ungesund sein. Also laß davon lieber die Finger. ;-)

LG
Sandra

Beitrag von muemelkronster 07.08.07 - 21:59 Uhr

Lang nicht mehr hier gewesen...

Also es gibt verschiedene Studien zu Wahrscheinlichkeiten.

*Wenn eine Frau sich vegetarisch ernährt, bekommt sie eher Mädchen. (Ich hab noch 2 Schwestern, aber meine Ma war nie Vegetarierin.)

*Wenn die Beziehung "nicht so stabil" ist, wird's auch eher Mädchen.

*Bei hohen Temp. am Tag der Zeugung wird's eher ein Junge.

Kannst gerne noch googeln. Da findeste bestimmt noch andere solcher "Studien".

muemel