Die Sache mit dem Töpfchen...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von maya2308 07.08.07 - 21:20 Uhr

Huhu!

Habe da mal eine Frage:

Unsere Kleine wird in zwei Wochen 2 Jahre!
Vor ein paar Monaten haben wir die Sache mit dem Töpfchen mal angefangen, wobei ich mir schon gedacht habe, dass ich sie auf keinen Fall bedrängen werden! Sie hat auch ein paar mal Pipi rein gemacht, aber nicht mit Ansage#bla!

Einmal habe ich sie dann draufgesetzt, als sie gerade am Aa-machen war, und da hat sie irgendwie so viel Angst bekommen, dass sie gar nicht mehr drauf wollte. Jedes Mal wenn ich sie drauf setzen wollte, meine sie:"Nein, will nicht#schrei!"

Jetzt frage ich mich, wie bekomm ich sie zum "Trocken werden"! Wie gesagt, ich habe mir und ihr bisher noch keinen Druck gemacht, weil man ja auch überall liest, dass die Kinder irgendwann von alleine drauf kommen. Aber ich habe auch von vielen Bekannten gehört, dass sie ihr Kind immer regelmäßig drauf setzen und die schon fast trocken sind (im gleichen Alter)! Was mach ich denn nun? Sie will ja absolut nicht aufs Pöttchen! Oder soll ich es vielleicht mal mit einem Toilettenaufsatz versuchen!

Würde mich freuen, wenn ihr mir schreibt, wie es bei euch so klappt oder auch nicht!

Beitrag von friendlyfire 07.08.07 - 21:26 Uhr

Hallo

unsere Tochter wird jetzt 2. Sie sagt jetzt schon an, wenn sie Pipi oder Ahah gemacht hat. Das finde ich gut und lass es einfach mal so sein.
Ich habe in meinem Freundeskreis nur Mütter, die warten, bis die Kinder von selber kommen.
Unsere Tochter möchte zZ immer so gerne nackig sein, darum darf sie sich nackt ausziehen und ich stell ihr den Toilettenaufsatz hin. Dann düst sie in der Wohnung rum. Aber so richtig aufs Klo, bevor sie muss, klappt noch nicht. Meist muss ich putzen.
Aber ich werde sie sicher nicht drauf setzen, da soll sie schon kommen, und ich bin sicher, wenn sie erstmal merkt, BEVOR was kommt, sagt sie auch was und geht auf Klo. Aber so weit sind Kinder mit 2 meist noch nicht.

Warte einfach ab und lass sie in Ruhe, sie gibt dir schon die richtigen Signale zur richtigen Zeit.

LG ff

Beitrag von zaubermaus2575 07.08.07 - 21:26 Uhr

du hast doch gesagt, dass du ihr keinen druck machen willst und du willst sie nicht bedrängen..
das ist schon die antwort auf deine frage!
lass sie in ruhe, stell das töpfchen mal weg und stell es nach einigen wochen nochmal hin. irgendwann interessiert sie sich dafür
viel erfolg tina

Beitrag von raquel77 07.08.07 - 21:48 Uhr

Hallo!

Die Sache, dass sie ihren Stinker nicht sofort ins Töpfchen machen will ist absolut normal. Die Kinder verstehen in dem Alter noch nicht, dass sie etwas, was zu ihnen gehört (nämlich den Stinker) das Klo hinunter spülen sollen.
Wenn du ihr die Windel sauber machst, dann bekommt sie es nicht direkt mit. Aber auf dem Töpfchen "verliert" sie ihren Stinker, wenn er hinunter plumpst.
Es klingt ziemlich lapidar, aber es ist tatsächlich so. Bei uns hat sich es auch erst später entwickelt, als Pia schon laaange Pipi ins Klo gemacht hat.

Gib ihr jetzt am besten eine kleine Pause und meide es, sie für das große Geschäft aufs Töpfchen zu bringen. Lass sie bei dir sein, wenn du aufs Klo gehst und erkläre ihr den Ablauf. Bereite ihre stille Ecke mit ihr gemeinsam vor, kauf ihr eigenes buntes Klopapier oder was von diesen Feuchttüchern. Nimm ihre Bedenken ernst und gib ihr die Chance, auch manchmal nicht aufs Töpfchen gehen zu wollen.

Wir haben damit angefangen, sie nackt herumlaufen zu lassen. Sie wollte prompt dann nur aufs Klo. Danach ging es langsam mit ein paar Klamotten, mit Ausflügen usw. usw.

LG
Sonja

Beitrag von zaubertroll1972 07.08.07 - 22:05 Uhr

Hallo,
mein Sohn wurde 8 Wochen vor seinem 3. Geb.tag trocken. Gleich von heute auf morgen und zuverlässig, ohne Unfälle. Ich denke das war nicht besonders früh aber absolut zeitgerecht und vor allem ohne DRuck und aus eigenem Willen. Der Topf stand hier natürlich auch rum und hin und wieder habe ich ihn auch aufgefordert ihn zu nutzen abere mein Sohn hatte keinerlei Interesse daran. Nachdem er dann 2 Tage ohne Windel zuhause lief und alles voll pinkelte benutzte er von jetzt auf gleich das Klo und von da an immer. ab dem nächsten Tag konnten wir gleich ohne Windel los und die Wechselwäsche, die ich in den ersten Tagen mitnahm, benutzen wir nie.
Ich würde einfach noch warten bis Du selber Deinem Kind zu traust das Klo zu nutzen. Man merkt als Mutter eigentlich ganz gut wann es soweit ist. man sollte sich nur von anderen, die schneller sind, nicht unter Druck setzten lassen.

LG Z.