Jetzt interessierts mich einfach - Kleinkinder und Fernsehen

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von friendlyfire 07.08.07 - 21:39 Uhr

Hallo Ihr,

manchmal komme ich mir vor wie ein Relikt aus alter Zeit. Fast alle meiner Freundinnen mit Kind lassen ihre Kleinen (zwischen 2-3 Jahre alt) regelmäßig fernsehen. Klar, keine Stunden am Tag, aber dennoch ist TV Konsum ein wichtiger Bestandteil im Leben der Kleinen. Aussagen wie "Ohne Sandmann gehts nicht ins Bett." ect. finde ich echt krass.
Unsere Tochter kennt fernsehen noch gar nicht wirklich, weil mein Mann und ich beschlossen haben, dass sie die ersten Jahre einfach kein Fernsehen/DVD sehen wird. Fernseher, Playstation, PC und Laptop sind aus, wenn das Kind zu Hause ist. Ich geh ins Arbeitszimmer an PC, wenn ich, wie im Moment arbeiten muss, aber das auch nur, wenn ich nicht an der Uni bin...

Sagt mal, wer lässt sein(e) Kleinkind(er) auch noch nicht sehen, oder hat mit TV gewartet bis das Kind min. 4 war. Beim Zweiten geht das natürlich nicht mehr so gut, weil es ja vom Großen auch TV mitkriegt, aber beim ersten?

LG ff

Beitrag von dream2306 07.08.07 - 21:57 Uhr

Hallo!

Wir haben keinen Fernseher - brauchen wir wirklich nicht.

Meine Große (3 1/2 Jahre) darf ab und zu!! Pumuckl auf DVD auf dem Laptop anschauen. Eine Folge Pumuckl dauert so ca. 20 Minuten und ehrlich gesagt schau ich gerne mit! Mehr aber nicht und auch nur wenn meine Kleine (1 1/2 Jahre) Mittagsschlaf macht.

Hör-CD`s oder Hörkassetten darf sie, wirklich drauf konzentrieren kann sie sich aber nicht, da sind Bücher viel interessanter!

Bin auf die anderen Antworten gespannt!

LG
Marion

Beitrag von dolphinsdreams1977 08.08.07 - 08:35 Uhr

Hi!

Ich weiß nicht, was wir "falsch" gemacht haben, aber unser Kleiner (2,5 Jahre) interessiert sich überhaupt nicht für den Fernseher... ;-) Er schaut höchstens eine halbe Minute hin u. spielt dann weiter. Bei uns ist der TV täglich ab 18 Uhr eingeschaltet, er geht um 19 od. 20 Uhr ins Bett (je nachdem er Mittagsschlaf gemacht hat od. nicht).

Liebe Grüße,
Ingrid & #schein Leon Marcel (*4.2.05) & Mini-#baby (EGT 18.8.07)

Beitrag von lilli1983 07.08.07 - 22:18 Uhr

Hallo,

und ich oute mich und gebe zu das Elias (2) fast täglich TV sieht. Er ist ein total aufgewecktes Kerlchen und ich möchte einfach frühs in Ruhe duschen und auch meinen Kaffee trinken während er Bob der Baumeister sieht. Wir haben es oft ohne TV frühs probiert und es war stressig weil er immer ins Bad gerannt kommt und mir keine Ruhe lässt, wenigstens nur diese 20 min frühs brauche ich einfach und PARKE ihn dann halt vorm TV :-p Ich mach mir da keinen Kopf da in 3 Wochen der KIGA losgeht und er somit dann frühs nicht mehr schaut, den Rest des Tages ist der TV aus, außer wenns regnet. Sandmann guckt er nicht, verpassen wir irgentwie immer. Aber es ist erstaunlicherweise auch so, dass wenn man fragt, TV oder raus gehen? Da will er sofort raus gehen!#freu

LG Katrin

Beitrag von bambina74 08.08.07 - 11:46 Uhr

Da oute ich mich gleich mal mit......nur sind es bei uns die Teletubbies - leider ! *schauder*

liebe Grüße

Fernsehjunkie Sabrina & Emilia, die aber natürlich auch viel lieber raus geht....

Auweia....jetzt gibt es bestimmt wieder dresche...
*mich wegducke*

Beitrag von singlemami23 08.08.07 - 12:49 Uhr

Hallo zusammen!

Da oute ich mich doch gleich mal mit, denn mein Kind ist eines der besagten Kinder, das fast jeden Abend das Sandmännchen anschauen darf und (also jetzt wirds vogelwild) die Sendung zuvor (momentan Franklin die Schildkröte) gleich noch dazu und das obwohl er erst etwas über 2 1/2 ist und wisst ihr was, ich schaue das sehr gerne mit ihm an und er ist doch tatsächlich ein ganz normaler fast 3-jähriger und ich denke ich bin auch eine ganz normale Mama und finde solche Diskussionen etwas lächerlich, denn obwohl die Diskussionseröffnerin ja immer wieder betont, jeder wie er will, versucht sie ja schon Zustimmung für ihre These zu erhalten...Soll doch jeder machen wie er möchte! Leben und leben lassen ist meine Devise und ich persönlich fände es viel viel schlimmer, wenn z. B. ich als Eltern rauche und meinem Kind das zumute als jeden Tag etwa eine halbe Std. fernzusehen...

naja, mir eigentlich auch egal, aber bissl lächerlich finde ich diese Diskussionen dann doch immer wieder... will hier auch keinen Streit haben, aber wie gesagt: Leben und Leben lassen!!!

Grüße

Beitrag von friendlyfire 08.08.07 - 13:29 Uhr

Huhu singlemami,

ich habe explizit nach Eltern gefragt, die das so handhaben wie ich. Und klar hält man seinen Erziehungsstil für den besten. Aber ich habe viele Freunde, die das so handhaben wie du, und das sind deswegen dennoch meine Freunde, auch wenn sie eine andere Einstellung haben. Ich will auch gar keine Diskussion haben ob das Fernsehen gut ist oder schlecht, darum habe ich im Ausgangsthhread nach Eltern gefragt, die ihre Kinder nicht fernsehen lassen, und nicht danach ob das schlecht ist oder gut... Hast du das gelesen?
Ich versuch Stimmung zu machen, und was machst du?

"Da oute ich mich doch gleich mal mit, denn mein Kind ist eines der besagten Kinder, das fast jeden Abend das Sandmännchen anschauen darf und (also jetzt wirds vogelwild) die Sendung zuvor (momentan Franklin die Schildkröte) gleich noch dazu und das obwohl er erst etwas über 2 1/2 ist und wisst ihr was, ich schaue das sehr gerne mit ihm an und er ist doch tatsächlich ein ganz normaler fast 3-jähriger und ich denke ich bin auch eine ganz normale Mama und finde solche Diskussionen etwas lächerlich, denn obwohl die Diskussionseröffnerin ja immer wieder betont, jeder wie er will, versucht sie ja schon Zustimmung für ihre These zu erhalten...Soll doch jeder machen wie er möchte! Leben und leben lassen ist meine Devise und ich persönlich fände es viel viel schlimmer, wenn z. B. ich als Eltern rauche und meinem Kind das zumute als jeden Tag etwa eine halbe Std. fernzusehen..."

Lies das noch mal, und dann denk ich dennoch:
Leben und leben lassen...
Und wenn dich die Threads nerven, antworte doch nicht... ;-)

Liebe Grüße
ff

Beitrag von shania1981 07.08.07 - 22:19 Uhr

Hallo!
Also ich find es jetzt nicht schlimm, daß viele Kinder z.B. den Sandmann anschauen. Von der kurzen Zeit bekommt man keine Augenschäden, außerdem ist es kein Blödsinn. Eltern sollten halt immer darauf achten, WAS die Kinder anschauen - also mitschauen. Wir leben nunmal in einer Zeit, wo Fernsehen, Radio und Internet einen anderen Stellenwert haben als vor einigen Jahrzehnten. Finde es jetzt nicht so schlimm, daß ich mir darüber Gedanken machen sollte.
Wenn kein Kind kein fernsehen kennt, ist das auch ok.

Beitrag von zaubertroll1972 07.08.07 - 22:57 Uhr

Hallo,

wenn die Kids in den Kiga kommen dann haben sie kaum noch Zeit zum fehrnsehen.
Mein Sohn ist im Sommer so viel draußen, wir sind unterwegs und haben zum fehrnsehen einfach keine Zeit.
Trotzdem schaut er ab und an mal etwas an. gerade auch im winter, wenn das wetter schlecht ist und einfach ein öder tag. Es gibt viele tolle Filme oder Sendungen die ich absolut okay finde und die Kids mögen das.
Ich denke daher daß es wie bei allem ist, solange man es nicht übertreibt...wiso nicht?!

LG Z.

Beitrag von madlen333 07.08.07 - 23:02 Uhr

Also ich gebe dir vollkommen recht, ein Kind braucht in den ersten Jahren keinen Fernseher.
Es ist ja nicht nur das ein Kind dort einfach geparkt wird, nein die Kinder verlernen das Spielen. Und aus nur kurzen sendung am tag wird ne Stunde usw.

Also mach weiter so !!!

Beitrag von evilmichi 08.08.07 - 02:14 Uhr

Hallo!

wir haben keinen Fernseher, und ich möchte auch nicht allzu schnell einen anschaffen. Gerade weil ich eben Fernsehen nicht als geeignete Erziehungsmethode erachte. Jedenfalls nicht bis es gar nicht mehr geht. Und dann nur in sehr eingeschränktem Maße.

LG

Michi

Beitrag von babsi1785 08.08.07 - 07:04 Uhr

Bei uns ist es auch so. Wir haben nur die ersten 3 Programme, da mein Mann und ich nicht wirklich Fernseher Fan sind. Chiara hat paar DVD und 2-3 mal die Woche will sie auch eine sehen.

Dafür hat sie jeden Tag das Bedürfniss (aber das darf sie auch nur ca. 30 min am tag) am PC zu spielen. Sendung mit der Maus oder so. Ist mir da noch was lieber, da sie da mitsingen kann oder Spiele macht.

Als Freunde das von uns mitbekommen haben, das unsere Tochter aus dem Fernseher kein Bob der Baumeister kennt (kennt sie nur Kasette her) meinten die, das ich meinem Kind damit zum Aussenseiter erziehen würde. #kratz

Ich habe aber mal ein ganz tollen Bericht gelesen, das wenn Kinder zwischen 1 und 4 Jahren, am Tag 2 Stunden Fern schauen ihre warscheinlichkeit Abi zu machen über 80% sinkt. Nicht so das ich jetzt will das mein Kind ABI macht, aber will auch nicht die "warscheinlichkeit" durch einen elekt. "Babysitter" zerstören.

Babsi

Beitrag von sweety03 08.08.07 - 08:18 Uhr

Meine grosse Tochter (4) hat mit 3 zum ersten Mal Fernsehen geschaut. Mittlerweile schaut sie alle 2-3 Tage mal eine Folge Sesamstrasse, an den restlichen Tagen, besonders wenn gutes Wetter ist, schaut sie gar nicht.
Wie Du selber schreibst, sieht es beim zweiten Kind anders aus, ergo guckt meine kleine Tochter (2) auch Sesamstrasse, wenn die Grosse schaut.

Sweety

Beitrag von grizu99 08.08.07 - 08:24 Uhr

Meine Kids fast 5 und 2,5Jahre alt. Dürfen beide Tv schauen, allerdings nicht stundenlang

Der Große darf Abends 2 Sendungen anschauen/Gesamtzeit 30-45Minuten

- Kleine Einsteins
- Mickeys Wunderhaus
- Ducktales
- Transformers (Zeichentrickserie aus den 80ern)
- Art Attack (Bastelsendung)
- Fingertips (Bastelsendung)
- Caillou
- selten Kim Possible oder Sponge Bob

Der Lütte schaut nicht jeden Tag und wenn dann auch nur 15 Minuten, länger nicht.

- Thomas die kleine Lokomotive
- Caillou
- Bob der Baumeister

Ich denke in Maßen schadet Tv nicht und ganz wichtig finde ich, das die Eltern darauf kucken, was die Kids anschauen. Ganz schrecklich find ich z.B. das Nachmittagsprogramm von RTL2 , dieser ganze Animescheiß, ist doch nichts für Kinder, nichtmal für 10 Jährige!

Lg grizu99

Beitrag von marionundluca 08.08.07 - 08:50 Uhr

Hallo,

meine beiden Süssen dürfen auch Fernsehen und DVD`s gucken. Allerdings kontrolliert vom zeitlichen Rahmen her. Bei gutem Wetter bleibt die Kiste eh aus und bei Regenwetter darf es auch mal ein bisschen mehr sein.

Luca schaut mit fast 5 begeistert Logo und solche Wissenssendungen, steht natürlich auf Kim Possible und das Lenya da mitschaut ist halt ganz natürlich ( sie wird jetzt 3).
Ausserdem schaut er sämtliche Sendungen über Dino`s ( auch BBC), Ritter, Piraten etc. Mittlerweile weiss er mehr über Dino`s als unsereins und sein Wissen über das Mittelalter ist stark.

Das man durchs fernsehen irgendwie das Abi schlechter macht halte ich für Blödsinn. In meiner Familie sind etliche Profs. von der Uni und Gym- Lehrer ( meine Schwiegermutter ist Grundschullehrerin). Mein Mann durfte auch fernsehen und hat ein gutes Abi, die anderen sind nun Lehrer oder Profs ( na gut könnte natürlich eine Nebenwirkung sein #schein).

Ich denke man kann es übertreiben, aber entscheiden sollte jeder für sich was er für das Beste hält. Jedes Kind ist halt anders.

LG Marion


Beitrag von graviditaet 08.08.07 - 11:45 Uhr

... die Frage, die man sich hierbei stellen muss, ist meiner Meinung nach die SINNHAFTIGKEIT des Fernsehens...

... und diese konnte ich beim täglichen Konsum von Fernsehen eines 2 Jährigen noch nicht feststellen, weil es einfach SINNLOS ist... :-[

... nur, dass Mama ihren Kaffee trinken kann und sich duschen?
... das können andere Mütter auch, ohne dass ihre Kinder täglich fernsehen...

... aber jedem das SEINE...

... lg, Gravi (36+3)

Beitrag von shania1981 08.08.07 - 12:06 Uhr

Krieg erstmal dein Kind, dann wirst du sehen, daß die unzufriedensten, ständig meckernden Kinder plötzlich die Allerbravsten sind, wenn sie ein wenig fernsehen dürfen :-p

Manchmal braucht Mama eben ihre Ruhe #augen

Beitrag von friendlyfire 08.08.07 - 12:28 Uhr

Also entschuldige mal bitte. Geh sie doch nicht so an. Ich hab das auch bevor ich ein Kind hatte, so gesehen wie sie und sehe es mit meiner Tochter immernoch so.
Und meine Kleine mag es auch nicht, wenn ich dusche. Ergo dusche ich bevor sie aufsteht, bzw in Ruhe wenn Papa daheim ist, also abends.
Kaffee-Pause muss warten bis Zwerg Mittag macht. So mache ICH das. Und ich habe auch nicht gefragt, im Ausgangsthread "Warum lasst ihr eure Kinder fernsehen" Sondern hab nam Mamas gefragt, die es so handhaben wie ich, weil ich Mamas mit Einstellung wie deiner eben sehr viele im Bekanntenkreis habe... Unabhängig was ich davon halte...
Selbst wenn meine Tochter noch so brav wäre vorm TV, wenn ich lese, was es für Schäden geben KANN (muss ja bei deinem Kind nicht), soll sie lieber bocken, oder mit unter die Dusche kommen ect...

Jedem das seine und auch schwangere Frauen dürfen ne Meinung zur Erziehung haben!

Beitrag von shania1981 08.08.07 - 13:07 Uhr

Meine Güte, ich bin sie doch nicht so angegangen! #augen
Jeder wie er meint, aber wenn man sooo übervorsichtig ist im Leben (vom Fernsehen könnte man ja Schäden bekommen), dürfte das Kind gar nix mehr. Wenn es wo raufklettert, könnte es sich schließlich schwer verletzen, wenn es runterfällt.
Einem 1 - jährigen KEINE Erdbeer geben, denn es könnte ja ach so allergisch darauf reagieren #augen
usw...
Wenn man dabei sitzt beim Fernsehen, und dieses eben mit MAß und ZIEL - eben nur eine WEile ist - dann wird das Kind bestimmt KEINE Folgeschäden davon tragen. Man kann alles übertreiben, finde ich.

Beitrag von kja1985 08.08.07 - 19:41 Uhr

"Und meine Kleine mag es auch nicht, wenn ich dusche. Ergo dusche ich bevor sie aufsteht"

Der beste Weg verzogene Kinder heranzuzüchten ist den Tagesablauf komplett nach ihnen auszurichten ;-)

"wenn ich lese, was es für Schäden geben KANN"
Halt! Schäden entstehen nicht aus dem Nichts heraus. Schäden kann es geben, wenn die Sendung weder alters- noch kindergerecht ist, wenn zuviel fern gesehen wird und womöglich nicht verarbeitet werden kann, weil die Eltern nicht mitgucken.

Wenn du es so sehen möchtest können auch Bücher schaden. Wenn ich meiner Tochter den Hexenhammer vorlese wird sie auch eher Alpträume und Schäden bekommen als bei "Bella die Kuh", nicht?

Beitrag von andreah 08.08.07 - 21:56 Uhr

Hallo
möchte gerne meinen Senf dazugeben.
Muß´zugeben daß meine Große früher relativ viel Ferseh geschaut hat. Tut sie immer noch, aber sie ist sehr intelligent, sieht gerne Logo und Wissenssendungen und liest sehr viel.
Ihr hat es sicherlich nicht geschadet.
LG Andrea

Beitrag von lilli1983 10.08.07 - 17:27 Uhr

Huhu,

also ich misch nochmal kurz mit, ich denke das mit dem duschen und Käffchen trinken bezieht sich alles auf MEIN Posting ganz oben, finds aber nicht so schlimm wenn der ein oder andere das anders sieht. Also nur kurz zu mir, meine Nacht ist 6 uhr beendet, ich stehe bestimmt nicht halb 6 auf nur um schnell zu duschen, neeee, bin froh um jede Minute frühs!!
So, und Leute ohne Kinder können das noch gar nicht beurteilen, achja, damals, als ich schwanger war, ja, da lebte ich auch noch in der rosa-friede-freude-eierkuchen Welt ;-)
Wie auch schon erwähnt, auf die Mischung kommts an! Wir gehen täglich raus, auch bei Regen oder im Winter, wir wandern viel und gehen in Zoos oder in den Garten, lesen viiiiiele Bücher und ich achte auf gute Spielsachen, kein Fisherprice Zeugs und Elias akzeptiert auch ein NEIN wenn es ums TV geht, er meckert auch nicht wenn ich es einfach ausschalte, danach spielt er eben. Denke wenn ich so ein Geheimnis ums TV machen würde da wäre er mehr interessiert daran und würde jede Chance nutzen zu schauen, so steht er eben nach 15 min auf wenn er keine Lust mehr hat. Und wenn ich frühs schön in Ruhe im Bad sein darf bin ich total zufrieden, ich bin der Meinung, ich opfere mich schon genug, jetzt nach 2 Jahren bin ich auch mal wieder dran und schmink mich eben mal 3 min länger ohne Geschrei im Hintergrund :-p

LG Katrin

Beitrag von graviditaet 08.08.07 - 19:42 Uhr

... du hast vollkommen recht... dass ich noch keine Kinder hab und auch ich mal froh sein werde, 20 Minuten Ruhe zu haben ;-)

... ABER meine Grundeinstellung entspricht der, die ich bereits von mir gegeben habe...

lg, Gravi (36+3)

Beitrag von jindabyne 08.08.07 - 22:53 Uhr

...und mit eben dieser Grundeinstellung wirst Du dann als Mama auch Mittel und Wege finden, ANDERS als mit Fernsehen mal 20 Minuten Ruhe zu bekommen!

LG Steffi - die alles andere als ein pflegeleichtes Kind hat und ihr Kind trotzdem nicht vor dem Fernseher parkt... #kratz

Beitrag von graviditaet 09.08.07 - 10:57 Uhr

#pro#pro#pro;-)

... lg, Gravi (36+4)