Übermorgen U3 mit Impfungen - was ratet Ihr mir?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mess77 07.08.07 - 21:54 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich muss übermorgen zur U3 mit Diana, die übermorgen 8 Wochen alt ist. Vorsorglich hat unser Kinderarzt uns voriges Mal schon mal Infomaterial zum Impfen mitgegeben.

Sind diese 6-fach-Impfungen für 8-Wochen-alte Babys zu früh? Was sollte man impfen lassen, worauf sollte man verzichten? Was kann ich in puncto Nebenwirkungen erwarten?

Danke sagt Melanie, die ne Nadelphobie hat und der Diana jetzt schon Leid tut :-(

Beitrag von vanilla82 07.08.07 - 22:02 Uhr

Hi. Mit 6 fach impfung kann man ab der 8. lebenswoche beginnen.

Hab ich auch gemacht.. Nebenwirkungen sind evtl Fieber und schmerzen an den einstichstellen. Man muss auch deswegen nicht am nächstentag zum Kinderarzt weils halt normal ist.. nur wenns länger dauert sollte man gehen. Und in denen 2 Tagen regelmäßig Fieber messen. Hab meinem Paracetamol Zäpfen dann geben und dann gings.. Meiner war auch ca. 2 tage müde und schlief ziemlich viel..

Lg Vanilla

Beitrag von turbolotta 07.08.07 - 22:02 Uhr

Hallo Melanie,
bei meinen Großen (4 und 6 Jahre alt) war die 6-fach-Impfung erst bei der U4, dann sind die Zwerge ca. 4 Monate alt. Zu diesem Zeitpunkt sind sie auch etwas "stabiler" - ich finde mit 8 Wochen sind die Babies noch zu zart.
Wir haben mit dem Impfen erst mit 6 Monaten angefangen weil a) es Theorien gibt, daß die Häufung von plötzlichem Kindstod um den 4. MOnat mit dem Impfen zusammenhängt (dafür gibt es keine Beweise, aber uns hat es damals verunsichert) und b) die Kinder mit 6 Monate auch widerstandsfähiger sind. Meine damalige Kinderärztin fand das OK - obwohl sie sehr schulmedizinisch drauf war.

Bei unserer Dritten werden wir es auch wieder so machen: Impfen ja, aber erst ab dem 6. Monat.

Herzliche Grüße
turbolotta

Beitrag von cathie_g 07.08.07 - 22:14 Uhr

es ist inzwischen wissenschaftlich eindeutig geklärt, dass altergerecht geimpfte Babies sogar seltener plötzlich sterben.

Catherina

Beitrag von baby1997 07.08.07 - 22:31 Uhr

Hast mal nen Link oder ähnliches. Würd mich nämlich mal interessieren. Kommt ja immer darauf an wer solche wissenschaftlichen Untersuchungen veranlasst hat.

Gruß Christiane

Beitrag von cathie_g 08.08.07 - 12:49 Uhr

Dies ist der neuste - Hinweise auf die schuetzende Wirkung von Impfungen gibt es schon seit Jahren:

Vaccine
Volume 25, Issue 26, 21 June 2007, Pages 4875-4879

Do immunisations reduce the risk for SIDS? A meta-analysis

M.M.T. Vennemann a, M. Höffgen b, T. Bajanowski c, H.-W. Hense d and E.A. Mitchell e

aI nstitute of Legal Medicine, University of Münster, Roentgenstr. 23, 48129 Münster, Germany
b Clemens Hospital, Münster, Germany
c Institute of Legal Medicine, University of Duisburg-Essen, Germany
d Institute of Epidemiology and Social Medicine, University of Münster, Germany
e Department of Paediatrics, University of Auckland, New Zealand

Conclusions

Immunisations are associated with a halving of the risk of SIDS. There are biological reasons why this association may be causal, but other factors, such as the healthy vaccinee effect, may be important. Immunisations should be part of the SIDS prevention campaigns.

Du kannst die Erstautorin anschreiben: Mechtild.Vennemann-at-ukmuenster.de (einfach das -at- durch ein @ austauschen).

LG

Catherina

Beitrag von baby1997 08.08.07 - 13:03 Uhr

#danke

Gruß Christiane

Beitrag von tuedie 07.08.07 - 22:04 Uhr

Moin,

also ich weiß ja nicht, aber wird die Impfung nicht erst bei der U4 gemacht???

Wir waren bei der U3 und da hat uns der Kinderarzt erst das Infomaterial zum Impfen gegeben. Und auf der Impftabelle stand auch diese 6-fach-Impfung für den U4 Termin!!!?????

Aber falls du sie impfen läßt denk ich an Euch, weil mit den kleinen Zwergen hat man sooo viel Mitleid!

LG Tüdie mit Jannik (10 Wochen), der grad friedlich schläft und gleich noch sein Nacht-Still-Mahl haben will!!!

Beitrag von mess77 07.08.07 - 22:14 Uhr

Hallo Tüdie,

ich würd sie auch gern erst später impfen lassen; sie macht zwar nen robusten Eindruck, aber muss das mit 8 Wochen schon sein? Wie ist denn das Immunsystem mit 8 Wochen entwickelt?

LG Melanie mit Diana (7 Wochen + 5 Tage), die grad friedlich schläft und gleich ebenfalls noch ihr Nacht-Stillmahl haben will! ;-)

Beitrag von cathie_g 07.08.07 - 22:17 Uhr

das Immunsystem ist hervorragend entwickelt. Babies können schon im Mutterleib Antikörper bilden, auch Frühchen haben damit zB kein Problem. Ich finde es vorbildlich, dass Dein KiA so früh wie möglich impft (das ist genau nach Empfehlung der zuständigen Expertenkommission) und Dir vorher schonmal das Material mitgegeben hat. Dein Arzt ist der für Dich zuständige Fachmann - halte Dich dran.

LG

Catherina

Beitrag von twinsmama 07.08.07 - 22:10 Uhr

Hallo

wir habe es auch mit 8 Wochen machen lassen. Hat auch super geklappt und hatten keine Nebenwirkungen.


lg twinsmama mit#baby#baby

Beitrag von baby1997 07.08.07 - 22:13 Uhr

Hallo,

ich kann turbolotta nur zustimmen. Genauso sehe ich das auch. Je älter die Kinder sind desto besser vertragen sie die Impfungen. Empfohlen wird die erste Impfung bei der U4. Jetzt schon finde ich vieeeeel zu früh. Ich lass auch erst bei der U6 impfen.

Ich lasse auch immer nur die 5-fach Impfung impfen. Es gibt diesbezüglich ähnliche Theorien bzgl. des Kindtods (auch nichts wissenschaftliches, aber mich hats beunruhigt).

Gruß Christiane

Beitrag von mess77 07.08.07 - 22:17 Uhr

Aha, und was wird bei der 5-fach-Impfung dann NICHT geimpft und warum?

Danke & LG Melanie

Beitrag von vanilla82 07.08.07 - 22:20 Uhr

Hepatietis fällt dann weg..

Beitrag von baby1997 07.08.07 - 22:24 Uhr

Hepatits fällt weg, warum genau weiß ich nicht. Mir wurd damals gesagt, es sei hauptsächlich eine Geschlechtskrankheit und deshalb fand ichs albern ein Baby damit zu impfen. Mittlerweil hab ich aber gelesen, dass Hepatits auch durch Speichel oder Blut übertragen werden kann (aber wohl seltener?).
Mir ist es egal. Ich lass wieder nur 5-fach impfen.

Gruß Christiane

Beitrag von cathie_g 07.08.07 - 22:25 Uhr

vor allem wird HepB bei Babies zu 90% chronisch (bei Erwachsenen nur unter 1%), und die Kinder die das Pech haben sich früh zu infizieren bekommen dann zu einem hohen Prozentsatz Leberschäden/krebs. Ist insgesamt schon selten, aber ich sehe den Vorteil der 5fach gegenüber der 6fach Impfung nicht.

Catherina

Beitrag von baby1997 07.08.07 - 22:34 Uhr

Naja, wenn ich somit das Risiko des plötzlichen Kindstod verringern kann, sehe ich darin den Vorteil.

Impfen ist halt immer so ein Diskussionsthema und viel ist Ansichtssache ;-). Du scheinst ja eher eine Befürworterin zu sein "grins".

Gruß Christiane

Beitrag von mess77 07.08.07 - 22:31 Uhr

Eigentlich hatte ich mir für die erste Impfung auch so den Zeitpunkt um die U4 vorgestellt, nur unser Kinderarzt ist zwar echt nett und gut, aber auch sehr schulmedizinisch drauf und ... wie soll ich sagen; er lässt sich mit seinen Entscheidungen nicht lang bitten, er ist da sehr ... "ich-sage-das-weil-ich-Ahnung-hab-und-das-wird-jetzt-gemacht-basta". Ich trau mich da immer nicht so richtig zu widersprechen #hicks

Bin schon stolz auf mich, dass ich von ihm die Vigantoletten bekommen hab, weil ich die Zymaflour D nicht geben wollte wegen Blähungen. Er sagte: "Aber nur übergangsweise!!!" Denk mir jetzt schon mal was aus, wie ich ihm beibringe, dass die Packung Vigantoletten alle ist und ich ne neue DAVON brauch.



Hier gibts noch 1(!) anderen Kinderarzt, der ist aber echt Kacke auf Deutsch gesagt, hab mal für längere Zeit ein ernstes Verstopfungs-Problem mit Sandra (3) gehabt und er hat sie nicht behandelt, hat uns nicht erst genommen; deshalb bin ich zu dem resoluten KiA, gewechselt, der das Problem innerhalb von paar Tagen aus der Welt geschafft hatte.

Danke für Eure lieben Ratschläge; hab ja noch 1 1/2 Tage Zeit zu überlegen, was zu tun/zu sagen ist. ;-)

LG Melanie

Beitrag von clautsches 07.08.07 - 22:56 Uhr

Wir haben erst bei der U4 impfen lassen - alles andere wäre mir zu früh gewesen.

Leon fand´s gar nicht so schlimm (bei der 1. Auffrischungsimpfung hat er nicht mal geweint) und Nebenwirkungen hatten wir keine.

LG Claudi + Leon Alexander *23.03.2007

Viele neue Bilder auf HP:
http://www.unserbaby.de/miclau/content-r108857.html