Tagesmutti

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von baerchen41 08.08.07 - 01:08 Uhr

Hallo zusammen, bin neu in diesen Forum und hätte da auch gleich mal eine Frage an Euch vielleicht kann mir ja jemand helfen. Meine Tochter bekommt am 11.09. ein Baby und da Sie sich noch in der Ausbildung befindet, würde ich dann gern ab März Tagesmutti für meine Enkelin machen damit Sie ihre Ausbildung beenden kann. Weiß jemand wieviel man da vom Jugendamt bezahlt bekommt? Über eine Antwort wäre ich sehr dankbar.

eine fast Omi

Beitrag von insomnia79 08.08.07 - 07:43 Uhr

Hallo ;-)

Ich kann dir zwar nicht auf deine Frage antworten, davon habe ich leider keine Ahnung. Aber ich möchte dir sagen, dass ich das ganz toll finde, dass du deine Tochter so unterstützt und ihr hilfst!
Das ist glaube ich nicht immer so der Fall. Ich kenne auch eine, die als junge Frau schwanger wurde und die Familie sich von ihr abgewendet haben. War sehr schwer für sie damals. WAs heute aus ihr geworden ist weis ich nicht. Habe kein Kontakt mehr zu ihr. Kannte sie in meiner Jugend ;-)

Ich wünsche deiner Tochter und dir alles, alles Gute!!! ;-)

LG ESther mit Lara 2 Jahre, 11 Monate + Mirco 8 Monate ;-)

Beitrag von sandi_d78 08.08.07 - 07:53 Uhr

Guten morgen!

Ich kann das leider auch nicht genau sagen. Aber ruf doch mal bei Beratungsstellen an die müssten sich da eigentlich auskennen. Zb auf der Stadt oder Gemeinde, Arbeitsamt, vielleicht sogar bei einer Schwangerschaftsberatung.

Ich glaub aber man muß als Tagesmutti einen Kurs besuchen bin mir aber nicht sicher. Erkundigt Euch einfach mal.

Lg

Sandi

Beitrag von ena71 08.08.07 - 08:39 Uhr

Das Amt für Jugend und Familie übernimmt bei bestimmten Vorraussetzungen (ist hier wohl gegeben) eine Tagesmutter bis zu einem bestimmten Betreuungssatz (von "Land zu Land" verschieden).
Die meisten Tagesmütter nehmen etwas mehr (meist 3 -3,5 Euro pro Stunde). als der Jugendamtssatz((ca 2,70) vorsieht, die Differenz tragen dann die Eltern selber.

Hier in Hannover haben wir eine sogenannte Tagespflegebörse, da melden Tagesmütter die freien Plätze und Eltern können die Kosten beantragen.

Das Amt für Jugend informiert da aber gerne drüber (sind wirklich besser und netter als Ihr Ruf ;-)) einfach mal anrufen!

Liebe Grüße
ena
(die selber TAGESMUTTI ist)

Beitrag von sapf 08.08.07 - 09:42 Uhr

Da musst Du wahrscheinlich erstmal einen Kurs beim Jugendamt machen, ist i.d.R. vorgeschrieben.

Von NRW kenne ich es noh, daß zwischen 1,50€ und 4,50€ Stundenlohn vom JA übernommen wurden, was aber abhängig von dem Hintergrund der Tagesmutti ist (Ungelernt, Erzieherin, Pädagigin,...)

Find ich schön, daß Du Deiner Tochter so helfen wirst!

Frag einfach mal beim Jugendamt, sind wirklich nette Leute, keine Scheu!


LG, sapf (Sozialpädagogin/ Tagesmama auf privater Basis)