Wo kauft ihr die Bioprodukte?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von tweety140581 08.08.07 - 08:25 Uhr

Tagchen,

hab doch da gleich noch ne Frage.

Ich hab schon verzweifelt in der Nähe bei uns nach Bioläden gesucht. Leider ohne Erfolg und das in der Hauptstadt #augen

Im Internet dann hab ich welche gefunden, die nicht unbedingt um die Ecke sind und ohne Auto, naja.

Jedenfalls, wo kauft ihr eure Bioprodukte? Kann man auch auf die Kaisers-Bio-Ecke vertrauen und dort einkaufen?

Ich bin ja von Natur aus etwas pessimistisch, d.h. wer sagt mir denn dass da nicht nur bio drauf steht, sondern wirklich bio drin ist #schock

#danke schonmal

Lg,
tweety + Vanessa (*07.02.2007)

Beitrag von sooza 08.08.07 - 10:01 Uhr

Hallo Tweety,

in welcher Ecke unserer schönen Hauptstadt wohnst Du denn?! Es gibt doch hier mittlerweile Bioläden bis zum Abwinken. Aber gut, in so "In"-Bezirken wie Prenzlauer Berg oder Schönberg finden die sich in der Tat häufiger als sagen wir im Süden von Neukölln.

Ich persönlich würde den Produkten mit dem Bio-Siegel aus dem Supermarkt genauso vertrauen wie denen aus dem Bioladen. Die Sachen sind geprüft und entsprechen gewissen Standards. Ohne die Einhaltung von vorgeschriebenen Standards darf keiner einfach so das Bio-Siegel drauf kleben. Wenn es doch passiert ist es nicht die Regel sondern ein Betrug der angezeigt werden kann. Aber die Lebensmittelüberwachung in Dtl. ist doch insgesamt sehr gut, wie ich finde. Ich finde, man kann überall reinfallen, egal ob ein Öko-Siegel drauf ist oder nicht. Man muss da seine Paranoia ein wenig zügeln, sonst kommt man ja zu gar nichts und macht sich wegen nichts und wieder nichts völlig fertig.

Bei Plus gibt ja z.B. auch viele Bio-Produkte oder in den großen Supermärkten wie Real oder Kaufland. Wenn man denn mehr Geld ausgeben will, kann man es auch dort tun.

Ich persönlich finde, auch Nicht-Bio-Lebensmittel entsprechen in Dtl. einem sehr hohen Standard und sind nicht "giftig" oder so. Meiner Meinung nach wird mit dieser riesigen Bio-Welle die Angst der Leute geschürt und man zieht ihnen damit hauptsächlich mehr Geld aus der Tasche. Ich seh das nicht so recht ein aber wir haben ja die Wahlfreiheit. Jeder kann kaufen was er mag, für wieviel Geld er lustig ist.

Viele Grüße
Sooza (40. SSW, ET-4)

PS: Das einzige, was meiner Ansicht nach sein Geld im Bioladen/beim Ökobäcker wirklich wert ist, ist das Brot. Da kriegt man noch richtiges Sauerteigbrot und nicht so ein vorgefertigtes Zeugs, das überall gleich schmeckt.



Beitrag von tweety140581 08.08.07 - 10:31 Uhr

Ich komme aus der östlichen Ecke von Berlin :-p

Im Internet hab ich auch einiges an Bioläden gefunden, nur wie du sagst so in Richtung Prenzl'Berg.

Ich selber bin auch kein Typ, der nur Bioprodukte kauft oder isst. Aber mir gehts momentan um mein 6monatiges Mäuschen. Da bin ich am Überlegen, ob ich ihr das Mittagsgläschen vielleicht selber koche und da ist bio doch noch unbedenklicher als was man sonst so aufm Gemüsemarkt findet.

lg,
tweety

Beitrag von fanta96 08.08.07 - 10:09 Uhr

Ich kaufe zum Beispiel fast alle Bioprodukte bei Plus. Oder auch Rewe hat welche. Also kannst auch im Supermarkt kaufen. Wo BIO Drauf steht ist auch BIO drin!!! Im Bioladen bekommst du das Gleiche nur doppelt so teuer...

Liebe Grüße Jen mit Kenai *29.09.2006

Beitrag von agathe26 08.08.07 - 11:49 Uhr

Hi Tweety!

Also, ich persönlich bin ja auch kein Bio-Typ. Allerdings war ich bei einem Vortrag über Beikost und da haben wir klipp und klar gesagt bekommen, dass auf jeden Fall Bio-Produkte kaufen sollte wenn man selbst kocht, damit man annähernd an die Qualität der Gläschen ran kommt. Die werden ja strenger geprüft als alles andere.
Wie dem auch sei: wenn man das bisschen Gemüse oder sonstwas fürs Baby in Bioform kauft, macht das finanziell KAUM einen Unterschied. Na ja, kommt auf die Produkte an. Ich kaufe fast alle Gläser von Alnatura, von Hipp oder so auch nur Bio. Und Kartoffeln, Reiswaffeln, Bananen oder so nur Bio.

Mein Schwager arbeitet in der Hühnerzucht (oder so ähnlich). Die verkaufen auch nur Bio. So ein Firlefanz ist das gar nicht. Wenn man sich mal anhört, was deren Viecher zu fressen bekommen und was die "normalen", dann kann man den Preis schon verstehen und man weiß, dass es tatsächlich einen Unterschied zwischen Bio und nicht-Bio gibt.
So, jetzt bin ich aus der Puste. #bla

Viele Grüße, Agathe