Was pflanzen auf lehmigen boden?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von harina 08.08.07 - 08:56 Uhr

Liebe Gartenfreunde :-)

gerne würde ich meinem Vorgarten mit Blumen beplanzen, am Besten so, daß immer was blüht, von März bis November.

Habe mir schon diverse Bücher gekauft und geschmökert...
Pflanzen rausgesucht.. und die Bodenbeschaffenheit nicht bedacht.#hicks

Uns hätte ein wild gewordener Bauern-Blumen-Kräutergarten sehr gut gefallen, aber die meisten meiner Pflanzen vertragen keinen Lehmboden.

Wer hat Rat für mich? Welche Pflanzen eignen sich? Evtl. Humus aufschütten?

#blume#danke

Beitrag von mamakind 08.08.07 - 10:10 Uhr

Hallo,

ich wohne in der Rhön und da gibt es eigentlich nur Lehmböden und in meinem Vorgarten grünt und blüht alles, was ich bisher angepflanzt habe.

Es wachsen Rosen (Edelrosen und auch bodendeckende), Lavendel, Pfingstrosen, Lampionblumen, Stockrosen, diverse Bodendecker, Sonnenhut, Hortensien, Lilien, Lupinen, Margeriten, Herbstastern, Rittersporn, Magnolien, Forsythie, Sommerflieder, Flieder, Sonnenblumen, Ginster, diverse Blumenzwiebeln, diverse Kräuter wie Thymian, Pfefferminze, Salbei, winterharter Rosmarin.. und noch vieles mehr.

Ich habe mir da auch ehrlich gesagt vorher keine Gedanken gemacht. Da ich den Garten selbst angelegt habe, hatte ich den Boden einfach mit Torf und Blumenerde aus dem Gartencenter "aufgepeppt". Alles, was mir gefiel einfach gepflanzt und gut angegossen. Alles ging an. Meine Mutter bringt mir ab und zu noch irgendwelche Stauden mit und auch die gehen immer an. Ich habe zusätzlich noch eine dicke Schicht Rindenmulch aufgetragen, aber nur um das Unkraut etwas im Zaum zu halten. Ich habe auch einen kleinen Nutzgarten und da wächst und gedeiht alles.

Ich liebe nämlich auch solche Gärten, in denen alles wächst und sich wohlfühlt: verschiedene Kräuter, bunte Blumen, viele Schmetterlinge, Bienen und hier und da eine kleine Eidechse.

LG Simone

Beitrag von harina 08.08.07 - 12:55 Uhr

Vielen Dank für Deine Anregungen,
ich denke ich werde es auch einfach probieren und gucken obs was wird..

und mit etwas Humus "aufpeppen" ;-)

Danke und LG

Beitrag von julchin 08.08.07 - 15:45 Uhr

Hallo,

Also ich kann mich Simone nur anschliessen, wir haben im Garten auch Lehmboden und wir haben was Blumen betrifft keine Probleme, selbst bei Gemüse keine Probleme.

das einzige ist, entweder wir haben nasse Boden oder trocknen Boden, was dazwischen gibt es nicht wirklich.

Liebe Grüße

Beitrag von twins 11.08.07 - 21:52 Uhr

Hi,
unsere Häuser stehen auf einem alten Acker der auch nur aus Lehm besteht. Bei uns ist alles eingegangen, außer Sträucher gedeihen gut. Das Problem war nur, das der Lehm sehr schnell ausgetrocknet ist und wenn es nur kurz geregnet hat kein Wasser aufgenommen hat.

Wir haben jetzt bei unserem Neubau den Erdboden auf fast einem Meter tief austauschen lassen, damit wir hier keine Probleme mit Pflanzen haben werden. Und ich muss sagen, egal was wir pflanzen, es gedeiht ohne Ende!

Grüße
Lisa
21.11.05 Zwillinge