Stress mit dem Vermieter... mehrere Fragen!!! etwas länger :)

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von nudelmaus27 08.08.07 - 09:04 Uhr

Hallo Ihr!

Wir wohnen seit über 5 Jahren zur Miete in einer Wohnsiedlung mit reichlich 60 Wohneinheiten (knapp 20 Jahre alt). Diese
Wohneinheiten gehören einer Eigentümergemeinschaft, viele Eigentümer wohnen selbst drin und mehrere Wohnungen wurden von einer Immo-Firma gekauft und vermietet u. a. auch unsere. Den jetzigen Eigentümer haben wir seit dem 01.01.07!

So nun die eigentlichen Probleme:

1) Sandkastennutzung

In der Anlage gibt es zwei Sandkästen. Beide sind sehr ungepflegt, also mit Unkraut und fast keinem Sand drin. Außerdem ist keine Plane drauf, so das permanent Katzen reinsch... #schmoll! Also für Kinder ungeeignet. Im Mietvertrag steht nur, dass alle Mieter dafür zu sorgen haben, dass die Anlage schön aussieht ;-) und wenn es nicht so ist, dem Vermieter Bescheid geben. Dies habe ich nun vor fast 3 Monaten gemacht. Seitdem gibt es telefonischen Kontakt und auch Schreiben diesbezg. allerdings nur von meiner Seite :-[! Jedenfalls habe ich gestern wieder bei meiner Verwaltung angerufen und die Frau meinte, es gäbe wohl in 2 Monaten ca. eine Eigentümerversammlg., wo das Thema angesprochen werde und darüber abgestimmt werden soll, ob Gelder für den Sandkasten verwendet werden oder nicht! Ich meine, das ist doch eine Frechheit, wir haben mindest. 10 Kinder in der Anlage und die sind nicht in der Lage mal ein bißchen Sand und eine Plane zu kaufen. Was meint ihr gibt es da eine gesetzl. Regelung und wenn ja wo steht die?!

2) Hausreinigung

Unser Haus wird von einer Reinigungsfirma gesäubert. In unserem Mietvertrag steht Hausreinigung, was die Herrschaften machen ist lediglich die Treppe und diese auch nur schluderisch, Fenster z. B. wurden seit wir hier wohnen noch nie geputzt. Nun kam ich auf die Idee (da wir nur 6 Parteien im Haus sind!), die Treppe selbst zu reinigen. Wäre auch kein Problem seitens der Verwaltung, nur was passiert wenn nicht alle einverstanden sind? Ich sehe echt nicht ein jede Woche zu zahlen für halbgemachte Arbeit (war auch schon so, dass die Firma unterschrieben hat und garnichts gemacht hat!). Also was mach ich in dem Fall?

3) Wasserschaden

Vor ca. 3 Wochen kam plötzlich Wasser durch unsere Flurlampe. Ich habe sofort die Verwaltung angerufen, wurde jedoch vertröstet und wenn ich nicht 2 Stunden #schock später wieder angerufen hätte, hätten die sich wohl nie gemeldet. Jedenfalls war ich umgehend beim Hausmeister und es kam ein Haveriedienst. Insgesamt kamen ca. 5 Liter Wasser durch die Decke und die Lampe. Den Schaden an der Tapete wird wohl von einer Malerfirma beseitigt, auf der defekten Lampe (war Holz dran, was total aufgequollen ist und nun geht sie nicht mehr an die Decke :-() soll ich nun sitzen bleiben!!! Die Verwaltung meinte, dies gehöre nicht zur Haftpflicht, dies müsste meine Hausratversicherung bezahlen. Dies sehe ich echt nicht ein!!! Tatsache ist, das ein Ventil im Spülkasten in der Oberwohnung wohl defekt war, wodurch das Wasser in unsere Wohnung lief. Auch steht fest, das die techn. Anlagen und die Leitungen seit dem wir hier wohnen nie gewartet worden. Was meint ihr, bleibe ich nun auf der kaputten Lampe sitzen (habe nämlich keine Hausratvers. #hicks) oder muss der Eigentümer dafür aufkommen?

Fühl mich hier echt langsam verarscht #heul!!!

Sorry für das viele #bla#bla...
Nudelmaus, die schon mal für Antworten #danke sagt!!!




Beitrag von coppeliaa 08.08.07 - 10:19 Uhr


1.) bei uns ist es so, dass eben die regelung vorsieht, dass solche dinge in der eigentümerversammlung besprochen und auch beschlossen werden müssen (wegen der kosten).

2.) nachbarn aktivieren, gemeinsam bei der verwaltung lästig sein, dass entweder sauber geputzt wird oder die putzfirma gewechselt wird. selber machen würd ichs nicht. gibt auf dauer noch mehr ärger.

3.) geh zum oberbewohner mit dem defekten spülkasten. möglicherweise kann seine hausratsversicherung herangezogen werden. aber da würde ich einem mieterschutzbund oä beitreten und dort profis fragen!

lg

Beitrag von nudelmaus27 08.08.07 - 11:16 Uhr

zu Punkt 1)...

Darf ich dann wenigstens eine Sandmuschel (die ich selbst bezahle :-[) in die Anlage stellen, damit mein Kind was zum Spielen hat oder ist das auch verboten?

und zu Punkt 3)....

Extra deshalb in den Mieterschutzbund einzutreten lohnt für mich nicht. Die Mitgliedschaft da kostet über 50 €, die Lampe jedoch nur 45 € #augen!

Gruß!

Beitrag von jsteinba 08.08.07 - 11:26 Uhr

zu Punkt 1) nein darfst du nicht. Das ist Gemeinschaftseigentum. Deshalb sind wir auch aus unserer Eigentumswohnung ausgezogen, weil wir keine Sandkasten im Garten aufstellen dürften - das macht zuviel Lärm - die vierspurige Strasse vor der Haustür wohl nicht.

Gruß Julia

Beitrag von nudelmaus27 08.08.07 - 11:33 Uhr

:-[ .... Deutschlands schönes Spiesertum :-[; für alles gibt es 1000 Vorschriften ....

Beitrag von jsteinba 08.08.07 - 14:08 Uhr

Mensch wenn der Sandkasten da ist, kauft ein paar Säcke Sand, ne Plane zum drüberziehen und euer Kind kann spielen.

Viel Spaß Julia

Beitrag von olika 08.08.07 - 10:59 Uhr

Hallo

1.Warum tut Ihr euch nicht alle zusammen die die Kinder haben und macht es selber mit dem Sandkasten .
2.Würde mich an die Puzufima selbst wenden und denen mal die Meinug geigen das es so nicht geht ,entweder sie putzen richtig oder es kommt ne andere firma meistens bringt das was .
3. Du mußt das nicht zahlen der über Dir ,war ja sein defekter Spülkasten also muss es seine Versicherung zahlen .


LG Olika

Beitrag von nudelmaus27 08.08.07 - 11:13 Uhr

zu Punkt 3 #aha..

Ist es aber nicht so, dass die Haftpflicht von dem anderen den Schaden nur bezahlen muss, wenn er den Schaden verursacht hat??? Der Obermieter hat ja nicht mit Absicht das Ventil kaputt gemacht, ist ja quasi von allein passiert!

Also wie dann????

Beitrag von olika 08.08.07 - 11:30 Uhr

Hallo

Aber es ist Seine Wohnung und der Schaden kam nun mal von Ihm also müßte er sich darum kümmer das du Deine Lampe ersetzt bekommst .Und wenn er eine Hausratversicherung hat dann ersetzen sie das auch .Meine Freundin hatte auch mal so einen ähnlichen Schaden und hat es ersetzt bekommen .Ruf doch einfach mal bei einer Versicherung an und schlider deinen Fall die werden Dir bestimmt eine Auskunft geben ,dann weißt du es 100% wer dafür aufkommen muss.

LG Olika