gibt es hier auch kinder die nicht in den Kiga gehen oder erst später?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von teufelchen67 08.08.07 - 09:42 Uhr

Hallo

wollte mal fragen ob es hier auch Kinder gibt die nicht in den Kiga gehen oder erst später so mit vier? und warum?

#danke für antworten

Gruß Tanja mit Lina-Marie#klee

Beitrag von haebia 08.08.07 - 09:49 Uhr

Hallo,

bei uns in der Spielgruppe gehen die meisten erst mit knapp 4 Jahren, weil der Kiga dort die Kinder erst nimmt, wenn sie schon 3 sind zum Kiga-Beginn (also müssen bis dahin 3 sein, dürfen nicht erst im Okt / Nov / Dez oder Jan 3 werden) und sie MÜSSEN sicher sauber sein tagsüber.
Und viele Muttis (ist auf dem Land) müssen noch nicht arbeiten, weil sie a) noch ein anderes Kleinkind daheim haben oder wieder schwanger sind und dann daheim oder b) der Mann genug verdient, dass Frau Hausfrau bleiben kann, und somit lassen sie sich Zeit mit dem Kiga (der ja auch Geld kostet).

Wir sind jetzt umgezogen, da ist alles einfacher in dem Kiga.

Gruß,
Bianca

Beitrag von alex_22_nrw 08.08.07 - 09:55 Uhr

Hi, ja dustin kommt morgen in den KIGA und wird in sieben Wochen vier Jahre alt.
Ich hab das extra so gewollt, da der kleine nun auch ein jahr alt wird und Dustin sich nicht ausgestossen fühlt. Jetzt freut er sich auf den KIGa und ist froh mal "raus" zu kommen.
Und ich hab die Kinderkrankheiten nicht mit einen "frischen" Säugling im Haus ;-)

lg alex

Beitrag von tomkat 08.08.07 - 10:40 Uhr

Ich kenne sowas nicht. Alle Kinder, die ich kenne, waren mit drei Jahren sowas von überfällig und unerträglich daheim, dass man genau gemerkt hat, jetzt reichen die Reize daheim nicht mehr aus - jetzt müssen sie unter Kinder. Und so war es auch. Kaum im Kindergarten waren sie wieder super drauf.

Ich wüsste nicht, warum man seinem Kind das verwehren sollte, ihm den Kontakt zu vielen verschiedenen Kinder verschiedenen Alters zu ermöglichen, soziales Verhalten in der Gruppe zu erlernen, sich viele Sachen abzukucken und miteinander zu spielen und neue Freunde zu gewinnen (die NICHT von Mami ausgesucht sind).

Fürs Kind ist das Zuhausebleiben sicher nicht sinnvoll.

Beitrag von sternenzauber24 08.08.07 - 10:42 Uhr

Sehe ich ebendso!

Beitrag von germany 08.08.07 - 10:52 Uhr

Ja,sehe ich auch so.Justin war kaum noch zu ertragen.Total unausgeglichen und einfach nur nervig.Jetzt wo er im Kiga ist strahlt er eine innere ruhe aus,die ich von ihm gar nicht kannte.Er freut sich jeden tag auf den Kiga und die Erzieherinnen sagen das er sooo brav ist,er spielt mit allen Kindern,ist ruhiger geworden (die ersten Tage war er genauso wild wie zuhause)usw.Jetzt macht es richtig spaß den kleinen ab zu holen,weil ich weiß das wir keinen stress mehr haben.Der ist sowas von lieb und fröhlich das ich total überrascht bin.Also noch ein Jahr länger daheim und ich hätte mein Kind tod unglücklich gemacht.Er hatte ja auch hier Kinder zum spielen,aber im Kiga ist das alles anders.Ich brauch mir keinen stress machen wegen mittagessen kochen,weil er da zu Mittag isst,er schläft da sogar Mittags und er hat gelernt das er Puschen anziehen muss.Zuhause hat er die immer aus gezogen und im Kiga lässt er sogar seine anziehsachen an.(Zuhause war das ein Kampf,das der wenigstens einen schlüpfer an hatte) Er hat bis jetzt noch nicht einmal in die Hose gepillert,war immer sauber wenn ich ihn holte und sowas von fröhlich das mir das den Tag verschönert.Er erzählt was er gemacht hat,mit wem er gespielt hat,was es zu essen gab usw. Also ich denke mit 3 ist der richtige Zeit Punkt.Ich denke das die paar die mit 4 rein kommen benachteiligt sind dadurch,weil die anderen ja schon viel mehr gelernt haben.Die kennen den tagesablauf,sind vom sozialverhalten ganz anders und haben auch schon kleine cliquen gebildet.Die,die erst so spät nachkommen haben es sicher schwerer denke ich.


lG germany

Beitrag von stehvieh 08.08.07 - 15:44 Uhr

Hallo!

Ich muss sagen, in letzter Zeit schreibst du immer öfter Sachen, die ich genauso sehe. Irgendwie war das früher oft anders #;-).

Meine 3-jährige ist auch so ein Kind, das unter Kinder MUSS. Ich hab auch noch keins gekannt, das nicht spätestens in dem Alter auch zu Hause unmöglich geworden wäre, egal was die Eltern mit ihnen angestellt haben, um die Langeweile zu verhindern. Irgendwann wird's einfach Zeit.

LG
Steffi

Beitrag von sunflower01 08.08.07 - 12:20 Uhr

hallo,

lena kam zwei monate vor ihrem vierten geburtstag in den kiga. für uns war das genau der richtige zeitpunkt. vorher hätte ich bei ihr kein gutes gefühl gehabt. sie fühlt sich sehr wohl im kiga, hat freundinnen gefunden etc. ich bin froh, dass wir gewartet haben. muss wohl jeder nach seinem gefühl entscheiden.

liebe grüße sunflower

Beitrag von snoopyeva 08.08.07 - 12:48 Uhr

Ja es gibt sie.
Unser Sohn wird zwar erst drei, aber wir werden ihn nicht mit drei Jahren in den Kiga bringen. Ich bin Erzieherin und weiß daher sehr genau, was ich da tue und warum. Hab mir das gut überlegt. Ich hab auch keinen Stichtag wann er rein soll, daß wird man sehen, wie es ihm geht und er sich entwickelt und was gut für ihn ist.
Finde tomkats pauschalisierende Aussagen, da wenig hilfreich.
Ich denke, es kommt wirklich auf jedes Kind an. Und was dem Einzelen gut tut.

Lg, eva

Beitrag von bobbycar02 08.08.07 - 13:29 Uhr

Also mit 4 finde ich nicht spät das ist das beste alter und die Kinder haben in diesem alter kaum Probleme mit dem einstieg ins Kindergarten leben.

Beitrag von algert 08.08.07 - 14:04 Uhr

Hallo,

also meine Tochter kommt auch erst im September 2008 in den Kindergarten, wenn sie gerade vier geworden ist. Sie hat jetzt vor ein paar Wochen ein Brüderchen bekommen, sie käme sich ausgestoßen vor, wenn ich sie jetzt wegschicke. Auch genießt meine Tochter die Zeit jetzt richtig, da ich für ein Jahr jetzt nicht arbeite. Aber man darf es nicht laut sagen, denn man wird von jedem fast schon angegriffen, wenn das Kind erst später geht und in finde das langsam richtig lästig und nervig. Ich denke ich kenne mein Kind, und ich kann sehr wohl entscheiden (mit meinem Kind zusammen), wann der richtige Zeitpunkt ist. Ich war überhaupt nicht im Kindergarten, habe trotzdem immer viele Freunde gehabt und bin jetzt auch nicht dumm, habe Mittlere Reife und einen super Beruf. Das sie es deswegen schwerer haben sollte, finde ich nicht, sie hat Nachbarskinder und ich mache auch sehr viel mit ihr. Ich denke jeder muß es selber entscheiden und sollte sich nicht von anderen beirren lassen. Alles Gute

Tanja

Beitrag von kugel1980 08.08.07 - 16:55 Uhr

ja genau und in die schule gehen sie dann erst mit 8 oder 9. oh mann, da rollen sich mir die fussnägel hoch!!!#augen

stimmt ich habs ja noch gar nicht aus der perspektive gesehen, dass andere kinder so schädlich sind für die entwicklung von kindern, und dass man als bespassungs-mama zu hause ja genau das jeden tag bieten kann, was im kindergarten geboten wird.*ironie*

sicherlich ist jedes kind unterschiedlich und hat andere bedürfnisse. aber hallo mit 4???? nee kann ich absolut nicht nachvollziehen.

ja das warum würde mich auch mal interessieren! warum enthaltet ihr euren kindern die erfahrungen mit anderen kindern vor? was ist sooo schlecht an einem kindergarten?

meiner kam mit 2 jahren in den kindi und er war zu dem zeitpunkt schon unterfordert zu hause.

Beitrag von teufelchen67 08.08.07 - 17:07 Uhr

Hallo

ich habe eine Frage gestellt und nicht gesagt das meine Tochter nicht in den Kiga geht, wollte einfach mal verschiedene Meinungen hören. Und so wie ich bisher hier gelesen habe sehen es Eltern sehr unterschiedlich.:-DKeiner hat geschrieben ein Kiga sei schlecht oder man enthält seinen Kindern andere Kinder vor...#augen

Gruß

Beitrag von kugel1980 10.08.07 - 14:04 Uhr

aber die frage WARUM ihr die kinder zu hause lasst hat auch niemand beantwortet, somit enthaltet ihr meiner meinung nach den kindern schon andere kinder vor, bzw. auch das soziale miteinander.

auf deinen beitrag hat auch eine erzieherin geschrieben, die ihre gründe hat ihr kind erst mit 4 in den kindergarten zu geben. mich würden echt mal interessieren welche das sind.

und zu dem thema rabenmutter, natürlich werde ich als solche betitelt, was glaubst du denn?! das ist ja das schlimme an unserer gesellschaft.

ich hatte vor kurzem den eva-herrmann schrott gelesen und desirée nicks gegendarstellung und daher bin ich vielleicht noch etwas gereizt.

ich wollte dich nicht angreifen, aber mich würde echt mal interessieren, warum ihr die kinder erst später in den kindi geben wollt?

ich sag ja, es kommt immer auch auf das kind drauf an, aber wie die nächste dame geschrieben hat, mit 2 sei es definitiv zu früh, das kann sie so pauschal auch nicht behaupten. da kommt es auch auf das kind drauf an, und meiner war mit 2 eben schon kindergartenreif.

grüsse

Beitrag von teufelchen67 10.08.07 - 14:09 Uhr

Hallo

ich habe doch garnicht geschrieben das meine Tochter nicht in den Kiga geht , denn das tut Sie ab montag warum ich gefragt habe war ein anderer Grund.
Ich denke aber mal das jede Mutter selbst entscheiden kann und auch sollte, denn jedes kind ist nunmal anders, ich habe auch schon von fällen gehört wo Kinder wieder aus der Kiga genommen wurden sind weil sie einfach noch nicht soweit waren.

lg

Beitrag von teufelchen67 08.08.07 - 17:10 Uhr

Nachtrag. sollte es nicht jeder so Handhaben wie er möchte? Dich betittelt ja auch niemand als Rabenmutter das du Dein Kind schon mit 2 in den Kiga steckst..#kleealso einwenig mehr nachsehen bitte..#blume

Beitrag von shania1981 08.08.07 - 20:29 Uhr

Stimme dir voll und ganz zu #pro

Mit 2 fände ICH definitiv zu früh #schock

Jede Mutter, jeder Vater denkt anders. Und jedes Kind IST anders #augen

Beitrag von shania1981 08.08.07 - 20:27 Uhr

Hallo!
Mein Sohn kam eine Woche, bevor er 4 wurde, in den Kindergarten! Warum?
1.) Weil ich sowieso zuhause war
2.) Weil er jetzt eh 3 Jahre in den Kindergarten geht (wenn
er 7 wird, wird er eingeschult).

Aber: er war mit 3 1/2 zuhause schon sehr nervig und unterfordert. Habe ihn deshalb aber nicht im Halbjahr im Kindergarten anfangen lassen, weil sich Kinder, die im Herbst einsteigen, wesentlich "leichter" zurechtfinden. Da eben fast alle im Herbst neu einsteigen.

Meine Nachbarin ist für mich ein Rätsel!!! Ihr Sohn wird im Oktober 4 und er "darf" erst nächstes Jahr (also Herbst 2008) in den Kindergarten (er geht dann 2 Jahre). Obwohl er es schon sooooo dringend bräuchte, die Auseinandersetzung in der Gruppe, mit Gleichaltrigen. Sie ist Krankenschwester und geht wieder arbeiten, ihre Schwimu paßt immer auf ihre Kinder auf. Naja, da wird er ja sicher so viel lernen wie im Kindergarten (ironie off)..... #kratz #schock #augen