7.9.07 ganglion (überbein) op :o(

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kurzew 08.08.07 - 10:23 Uhr

hallo ihr lieben,

habe gestern den termin zur entfernung meines überbeins bekommen.

nun hab ich voll die angst,weil ich das ja nicht unter vollnarkose machen lasse. #schock

ich bin dann 30+5ssw ich find das ja ganz schön spät.
aber ich muss es noch vor der geburt machen,weil es an der rechten hand ist und ich die kaum noch richtig belasten kann.

wollte nur mal sagen das ich eine scheixx angst hab.

liebe grüße
kurzew + püppi inside 27ssw

Beitrag von conny82 08.08.07 - 10:31 Uhr

hallöchen!

darf ich ganz ehrlich sein ???
ich würde mir das überlegen, es machen zu lassen.

wo bist du in behandlung, orthopäde oder chrirurg ???

ich habe es im juli letzten jahres auch an der rechten hand machen lassen, die op war ok, aber das danach (als rechtshändler) war sehr unangenehm.
nach 3 monaten war das ding wieder da und ist bis heute immernoch genauso groß.
also es hat rein garnichts gebracht.

im krankenhaus bei einer komplett-untersuchung war ein chirurg da, der meinte, dass man sowas nicht operiert, da es immer wieder kommt.
ich war bei einem orthopäden/sportarzt.

die narbe sieht auch, trotz intensiver pflege, bis heute nicht sehr schön aus.

ich will dir aber keine angst machen, nur meine erfahrungen mitteilen.
glg und alles gute conny82

Beitrag von kurzew 08.08.07 - 10:40 Uhr

Danke, für deine antwort.

bin beim chirurgen,ich muss es weg machen lassen.
ich kann die hand kaum noch bewegen und das tut sau weh.
ich habe das nun schon über 2 jahre und es wird immer größer.
er sagte auch das es wieder kommen kann, aber das uns nix anderes überbleibt, weil sonst kann ich meine maus nicht richtig halten und so...

Beitrag von kruemel0308 08.08.07 - 10:40 Uhr

Hallo,
ich hab in 95 ein Ganglion aus dem linken Handgelenk entfernt bekommen.
Bei mir wurde nur der Arm betäubt. Ich hab wirklich nix gemerkt. Eine Stunde nach der Op konnte ich wieder gehen.

Allerdings: Es ist wiedergekommen. Heutzutage würde ich es nur nochmal machen lassen, wenn es wirklich sehr schlimme Schmerzen bereiten würden.

LG
Heike mit #ei inside (9. Ssw)

Beitrag von melhau 08.08.07 - 10:39 Uhr

Hallo du!

Ich habe mir vor 6 Jahren operativ ein Ganglion entfernen lassen, es wurde auch nur der Arm lokal betäubt. Und seit 6 jahren ist es weg und nicht mehr wieder gekommen.
Die 31. SSW ist schon noch in Ordnung vom Zeitpunkt her, da kann es dann noch eine Zeit gut heilen bevor du dein Baby versorgen mußt.
Mit dem Überbein an der rechten Hand hätte ich damals sicher kein aby versorgen können, also würde ich den Op-Termin wahrnehmen.

LG und alles Gute Melanie

Beitrag von marmelade_82 08.08.07 - 10:41 Uhr

Hatte auch ein Überbein an der linken Hand. Es wurde ambulant beim Chirugen entfernt. Ich glaube da war ich 10 oder 11 Jahre, wenn ich mich nicht täusche. Stell dich dann darauf an die fragerei wegen der Narbe ein #augen

Sag mal, können die Herrschaften dir nicht eher einen Termin geben? Schlließlich kannst du deine rechte Hand kaum noch belasten.

LG und viel GLück
Melli und Fabian *11.06.07

Beitrag von kurzew 08.08.07 - 10:43 Uhr

tja,ich hätte auch gern eher einen termin aber die gehen ab montag in den urlaub und vorher will er es nicht machen...

Beitrag von marmelade_82 08.08.07 - 10:58 Uhr

Echt doooof. Kann es nicht jemand anders übernehmen? Bist die Narbe sich verheilt dauert ca. eine Woche oder auch länger.

LG
Melli

Beitrag von mrs.malawi 08.08.07 - 10:55 Uhr

hi!

ich habe seit 10jahren am rechten handgelenk ein überbein#gruebel...sollte damals auch zur OP, aber es ist mit den jahren immer wieder zurückgegangen bzw. habe ich bis auf ganz seltene momente gar keine probleme damit#gruebel.

überleg es dir mit der OP#schock#gruebel!

wenn dann erst nach der entb, würd ich sagen#kratz!

lg ina (36.ssw)

Beitrag von juni26 08.08.07 - 11:10 Uhr

Hallo,
also ich würde Dir auch abraten. Ich hatte lange Probleme mit meinem Handgelenk und es wurde ein Ganglion dignostiziert. Ich habe im letzten Jahr die OP machen lassen. Ich habe fast ein halbes Jahr mit den Nachwirkungen gekämpft. Nach der Op bist Du erst mal zwei Wochen zu gar nichts fähig. Ein Jahr nach der OP war das Ganglion wieder da, mit allen Nebenwirkungen. Bin deswegen auch gerade wieder in Therapie, bekomme gerade eine lokale Ultraschalltherapie, ob es was hilft kann ich nicht sagen. DEr chirurg der die Op gemacht hat, sagte es gibt auch die Möglichkeit das Ganglion mit einer Spritze zu entfernen, mein Orthopäde sprach von Ultraschall und Laserbehandlung. Also scheint es noch andere Möglichkeiten zu geben. Lass Dich doch noch mal beraten. Ich halte Die OP für überflüssig und zudem schmerzhaft.
Wünsch Dir ansonsten alles Gute.
Juni (31+5)