Schwangerschaftszucker - HILLFFFEEE

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von cl5 08.08.07 - 10:33 Uhr

Hallo ihr Lieben!
Ich habe seit einer Woche erfahren, dass ich Schwangerschaftszucker habe. Bin irgendwie total fertig. Muss mich jetzt voll halten (also alles was gut ist, darf ich nicht essen!!!) und auch viermal am Tag Zuckerstechen.
Ich bin aus Österreich. Jetzt wär ich neugierig, wie bei euch in D so die Grenzwerte sind und wie ihr euch halten müsst????

Bin jetzt in der 30. SSW.
Liebe Grüße
Claudia + Anna#schwitz

Beitrag von baffie 08.08.07 - 10:57 Uhr

Hey Claudia,

habe ich auch - seit ca. 3-4 Wochen. Leider konnte ich meine Werte nur durch Essenskontrolle nicht halten und spritze jetzt auch noch 3 x täglich! Die ersten paar Tage fiel es mir unheimlich schwer und ich hätte nur heulen können. Aber mein Arzt hat mir Mut gemacht und gesagt das es besser für mich und das Kind ist, zu spritzen als wenn es dann zu groß wird und dauernd für mich mit Insulin produzieren muss...
Meine Werte sollten vor dem Essen höchstens 90 und nach dem Essen maximal 130 betragen. Durch das Insulin habe ich das jetzt gut im Griff und mit dem Essen muss ich mich natürich auch ein wenig halten. Aber es ist ja für einen guten Zweck und es sind nur noch max. 10 Wochen! Ich wünsche Dir noch eine tolle Schwangerschaft und lass den Kopf nicht hängen, dass schaffen wir schon!

Liebe Grüße

baffie + #baby inside (30.SSW)

Beitrag von pooki 08.08.07 - 11:00 Uhr

also ich muss auch diät halten und finde gar nicht dass man sich groß einschränken muss! man darf doch alles essen - nur eben wenig davon bzw. statt was anderem. also wenn es mal die schoki sein muss, dann eben eine für diabetiker und nur 2 stücke statt der ganzen tafel.

ich muss 7 mal am tag stechen aber gott sei dank nicht spitzen. das fänd ich dann auch nicht mehr lustig. aber so stört es mich nicht großartig.

hast du mal gesehen was es für dein kind für folgen haben kann? dafür pass ich gerne auf!

lg,
pooki

Beitrag von duetta 08.08.07 - 11:01 Uhr

Hall du Liebe, mach dir keine Sorgen! Das hört sich schlimmer an als es ist!
Hauptsache du weißt es, denn unerkannt ist es viel schlimmer!
Meine Werte müssen so sein.
nüchtern:bis 90
1std. nach Beginn des Essens: bis 140
2 std. nach Beginn des Essens. bis 120

Habe erhöhte Nüchternwerte, da kann man noch nicht mal mit Ernährung was machen, das ist einfach so! Also auch SS Zucker! Muss abends spritzen, aber das ist nicht schlimm fürs BAby!!!
Sogar besser, sonst produziert der Krümel selber insulin und das wäre nicht gut! mAch dir keinen Kopf, es geht vorbei und ist für dein Kind!!! Liebe Grüße!!!

Beitrag von neuhamburgerin 08.08.07 - 11:15 Uhr

Hallo,

habe bei zwei Blutzuckerbelastungstests grenzwertige Ergebnisse gehabt und musste nun auch zur Ernährungsberatung der Diabetologen. Grenzwerte beim OGTT sind 90 nüchtern, 180 nach einer Stunde, wenn man darüber ist, leidet man an Schwangerschaftsdiabetes (bei zwei erhöhten Werten) oder einer gestörten Glukosetoleranz (bei nur einem oder grenzwertigen Ergebnissen, d.h. nur knapp unter diesem Wert).

Habe zwar keinen Diabetes, muss aber wegen relativ schlechter Abbaurate dennoch auf die Ernährung achten. In der ersten Woche hieß das 6mal täglich Pieksen, je vor und nach den Hauptmahlzeiten. Gewöhnungsbedürftig, aber nur so erkennst du, worauf du wie reagierst. Und kannst deine Ernährung entsprechend regulieren. Hungern musst du nicht! Geht zum Glück bislang ganz gut über Ernährungsumstellung. Zielwerte sind unter 90 mg/dl vor der Mahlzeit und bis zu maximal 140 mg/dl nachher. Hoffe, ich komme die letzten Wochen so ohne Insulin aus.

Sieh es mal so: du hast nur noch ca. 10/11 Wochen vor dir, danach ist ein Schwangerschaftsdiabetes meist wieder verschwunden. Und du verzichtest ja für das Wohl deines Kindes, damit es nicht für dich Insulin produzieren muss und dann nach der Geburt unterzuckert. Eine unbehandelte Schwangerschaftsdiabetes hat schon recht krasse Auswirkungen. Und so schlimm finde ich das mit der Ernährung nicht: die Vollkornprodukte schmecken teils besser als die ohne, und die Süße findest du doch auch in reifen Früchten, von denen es um diese Jahreszeit ja auch ein reiches Angebot gibt. Oder darfst du das auch nicht essen? Falls es bei dir über die Ernährungsumstellung gut klappt, kannst du sogar in geringen Maßen, wie eine Vor"schreiberin" anmerkte, mal ein bisschen Schokolade essen.

Hoffe, du kommst bald mit der Diagnose klar - ich war am Anfang auch total durch den Wind, und dann beim Messen bei jedem leicht erhöhten Wert, bis die Diabetologin Entwarnung gegeben hat.
Kopf hoch,
und trotzdem eine gute Rest-Schwangerschaft,

Antje 34. SSW

Beitrag von miau2 08.08.07 - 11:17 Uhr

Hi,
ich hatte G-Diabetes, nach einer Woche "nur" Diätversuch mit Insulin. War eigentlich kein großes Drama.

Klar, das Pieksen zum Messen war lästig - 6mal täglich - aber essen darf man ja unheimlich viel, nur von vielen Dingen halt nur bestimmte Mengen. Das Spritzen hat so gut wie gar nicht wehgetan.

Auf normale Süßigkeiten etc. zu verzichten fiel mir leicht. Einzig mal ein schönes Stück Kuchen am Sonntag wär schön gewesen...egal, dann gabs mal ein Diabetiker-Eis als Zwischenmahlzeit.

Selbst beim Italiener gibts mittlerweile leckere Eissorten für Diabetiker. Und als sich alles eingependelt und ich ein Gefühl für Mengen etc. hatte sind wir auch wieder ganz normal essen gegangen. War nie ein Problem.

Wirklicher Verzicht war das alles nicht...hätte ich es doch nur so beibehalten ;-).

Meine Grenzwerte waren nüchtern 90, bei Werten über 80 musste ich Insulin spritzen (sehr wenig, abhängig vom Wert). 1h nach Essensende war mein Grenzwert 130, oder 2 Std. nach Essensbeginn 120.

I.d.R. haben die Werte auch gestimmt, nur zum Ende hin musste ich vor dem Frühstück regelmäßig spritzen. Das ist aber auch die Mahlzeit des Tages, wo der Spiegel am stärksten ansteigt, das war eine total normale Entwicklung.

Viele Grüße
Miau2 mit #sonne Maximilian