Hebamme

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von juwel 08.08.07 - 10:49 Uhr

Guten Morgen,
ich habe eine Frage die mich in letzter Zeit öfters beschäftigt. Habt ihr alle eine Belegehebamme oder geht ihr einfach so in Krankenhaus wenn es losgeht. Ich bin jetzt in der 28. .SSW und habe nur eine Hebamme für die Nachsorge. Manschmal hört man soviel und man weiß dann gar nicht mehr was richtig ist und was nicht. Wie sieht das bei euch aus. Würde mich interessieren. über ein paar Antworten würde ich mich #freu.

Beitrag von furia77 08.08.07 - 10:53 Uhr

Auch Guten Morgen,

also bisher habe ich noch keine Hebamme, allerdings habe ich mit der Hebamme die meinen GVK macht telefoniert und nachgefragt wie es aussieht.....

sie hatte gemeint in dem Krankenhaus in dem ich Entbinde haben immer welche Dienst (Uniklinik) und lediglich für die Nachsorge sollte ich mir eine selbst suchen, das wird allerdings alles beim Vorbereitungskurs persönlich besprochen.......

lg
Kerstin (27.Woche)

Beitrag von silberpfeil99 08.08.07 - 10:53 Uhr

Hallöchen!

Ich habe auch nur die Nachsorgehebamme. Anfangs hatte ich auch so meine Bedenken, weil sie ja nicht mit zur Geburt geht. Aber wir haben uns letztens den Geburtensaal der Klinik angeschaut und ich hab mich auch schon mit einigen Frauen unterhalten, die dort entbunden haben, und die meinten, die Hebis da wären alle okay. Also, mach ich mich jetzt nicht verrückt und nehme, was ich kriege. Ich verlass mich da auch bißchen auf meinen Mann, daß der eingreift, sollte es komisch werden im KH.

#baby A. (31. SSW)

Beitrag von kascha912 08.08.07 - 10:59 Uhr

Hallo,
die Beleghebammen sind hier bei uns echt Mangelware, so daß man FRÜH suchen muß...
In meiner Vorstellung ist eine Geburt im Krankenhaus mit einer Hebi, die komplett bei mir bleibt und die mich und das Ungeborene schon seit Monaten kennt, die Idealvorstellung. (Mein Mann trägt eine Geburt im Geburtshaus etc. nicht mit.)

Meine Traumoption Beleggeburt mit der Schwester einer Freundin ist allerdings gerade gestern geplatzt. Sie bietet sich allerdings für Vorsorge und Wochenbett-Betreuung an.

Werde also in den nächsten Wochen 2 andere Hebis für 2 verschiedene Krankenhäuser kontaktieren. Mal schauen.

Grüße von Katja, die erst in der 10ten SSW ist... ;-)

Beitrag von lulama 08.08.07 - 11:04 Uhr

Huhu!
Ich bin in eine Hebammengemeinschaft "geraten". Wollte mich so um die 20.SSW im Kh informieren und habe mich dann bei der Hebamme, die mich durch den Kreißsaal geführt hat, gleich zum Vorbereitungskurs angemeldet, weil die so nett war.:-)
In dieser Gemeinschaft sind zwei supernette Hebammen, die abwechselnd den Vorbereitungskurs machen und mich dann auch nach der Geburt betreuen werden.
Nur für die Geburt muss ich mit der Hebamme vorlieb nehmen, die eben Dienst hat, wenn es los geht.
Glaube das ist so üblich.
#herzlich Tanja