Wir klärt Ihr 3jährige Geschwister auf???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von amy1977 08.08.07 - 11:06 Uhr

Guten Morgen zusammen,
unsere Tochter ist 3 3/4 Jahre alt, wir planen gerade ein Geschwisterchen.
Sie interessiert sich zur Zeit sehr für Mama, Papa, Baby spielen und sie weiß, dass die Babys erstmal im Bauch der Mama sind.
Ich denke mit Schrecken daran, wenn sie mich mal fragt, wie denn das Baby in den Bauch gekommen ist und wie es wieder raus kommt.
Die Frage wird ja definitiv kommen. Ich weiß echt nicht, wieviel an Informationen man so einem kleinen Kind zumuten soll.
Wie habt Ihr das denn gemacht bzw. was habt Ihr Euren Großen erzählt, als das Geschwisterchen im Anmarsch war.
Vielen Dank für Eure Antworten!!!

Beitrag von yvonnechen72 08.08.07 - 11:09 Uhr

Hallo,

es gibt sehr gute Aufklärungsbücher für Kinder in dem Alter.Wir hatten eins aus der Wieso, weshalb warum Reihe(ich glaub so heißen die).
Da ist alles kindgerecht erklärt.

LG Yvonne 36.SSW

Beitrag von anarchie 08.08.07 - 11:13 Uhr

Hallo!

Meine beien sind fast 5 und 3,5Jahre alt...ich bin in der 35.SWW.

Wie das Baby rein kommt...hm...wir haben gesagt:

Wenn ein Mann und eine Frau sich ganz doll lieb haben und ganz doll kuscheln - dann bgeinnt manchmal ein Baby zu wachsen...
Das hat ihnen gereicht. Wenn sie fragen, werde ich aber ntürlich wahrheitsgemäß antworten!

Das Rauskommen:
Das Baby kommt durch die Scheide. Und gut!

Für meine beiden war das völlig ok, sie finden es auch super interessant, dass dass baby über die Nabelschnur isst und im Wasser umherschwimmt...


Am besten fährt man eigentlich wenn man klare, ehrliche Antworten gibt, aber ohne mehr zu sagen, als eigentlich gefragt wurde...

lg

melanie

Beitrag von celi98 08.08.07 - 11:14 Uhr

hallo amy,

ich bekomme zwar jetzt mein erstes kind, weiß aber von meinen freundinnen (die schon zwei kinder haben), dass es ganz schöne bilderbücher zu diesem thema gibt. das eine heißt "mama hat ein ei gelegt" das andere ist aus der reihe von conni (titel weiß ich nicht mehr). diese beiden bücher sind sehr kindgerecht geschrieben und illustriert. daran kann man sich dann etwas entlanghangeln.

viele liebe grüße

celi98

Beitrag von pinki666 08.08.07 - 11:16 Uhr

also meine nichte ist 4,5 und wir haben ihr letzte woche gesagt das wir nach weihnachten ein baby bekommen. sie hat sich rießig gefreut, will eine cousine haben!!!!!! und dann kam auf einmal:
"tante maria, warum hast du denn ein baby im bauch?"
hab ihr dann einfach gesagt das wir uns ein baby gewünscht haben und schon war sie zufrieden.

war echt froh das sie nicht gefragt hat, wie das da rein gekommen ist. ich glaub da hätt ich se zu meiner schwester- also ihrer mama geschickt hihi#schein
LG maria

Beitrag von lulama 08.08.07 - 11:19 Uhr

Hi Amy!
Hab zwar noch keine eigenen Kinder, aber schon im Kindergarten gearbeitet. Es gibt wirklich schöne altersgemäße Bücher zum Thema Aufklärung. Wenn Du Dir unsicher bist, kann ich Dir nur empfehlen, Deiner "Großen" ein solches Buch einfach vorzulesen und dann ihre Fragen dazu ehrlich zu beantworten.
Meine Erfahrung ist die, dass vor allem Kindergartenkinder dem Thema sehr aufgeschlossen gegenüberstehen und überhaupt nicht peinlich berührt sind. Je früher die altersgemäße Aufklärung, desto besser können Kinder mit dem Thema umgehen. Ältere Kinder sind oft schon voreingenommen und haben gelernt, dass Sexualität was peinliches ist, obwohl sie immer und überall Thema ist (Werbung, Fernsehserien etc)...
Alles Gute!
Tanja

Beitrag von melvine 08.08.07 - 11:22 Uhr

Immer das erklären, was sie fragt. "Aufklärung" zieht sich meist über Wochen und Monate hin - und dummerweise kommen die Fragen natürlich immer in unpassenden Momenten.
Wenn deine Tochter frasgt, wie das baby in den Bauch kommt, sag vielleicht einfach "ein Baby ensteht aus einem Ei in Mamas Bauch und einer Samenzelle von Papo. Und wenn die beiden sich terffen, fängt das Baby an zu wachsen." Meist reicht das für's erste. Und später kommt die Frage, wie denn Papas Samen in den Bauch kommt, dann erklärst du mit einfachen Worten diesen Teil. Je unverkrampfter du mit dem Thema umgehst, desto einfacher ist es.

Unser Baby ist per ICSI entstanden, und mein Patenkind (10 Jahre) wollte dann auch wissen, wie das so funktioniert. Und mitten im Supermarkt kam dann die Frage "Wie kommt denn dann der Samen aus deinem Mann, wenn die den im Labor brauchen? Wird der da so rausgequetscht?" - die Beantwortung der Frage habe ich dann auf die Heimfahrt im Auto vertagt, die Oma die an der Kasse neben uns stand, hatt schon ganz rote Ohren.......

Du siehst, das Thema hört nie auf, aber du schaffst das schon, Gruß, Melvine

Beitrag von babylove05 08.08.07 - 11:24 Uhr

Hallo

Find es auch gut Kinder mit Büchern aufzuklären und dann ehrlich die fragen zu beantworten.

Ich würd auch nicht unbedingt sagen das man vom "Kuschelb" vieleicht ein Baby bekommen kann , das kann ganz schön Traumatisch enden.

Sag ihr ehlich das das Baby durch Papa und Mama entsteht .

Meine freundin ihr keiner der wusste auch mit 3 schon das er mal im Papa seinen Penis drin war. Ich find es auch nicht schlimm solang man kinder nicht Ängstisch .

Kinder sollten eh früh aufgeklärt werden allein schon um vieleicht wenn es mal in die Suturation kommt zuwissen was Normal ist und was nicht Normal ist ( sprich Sexuell misshandlung ) .

Martina und Baby D. 25ssw