@ Selbstkocher: wie einfrieren?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sternchenmama2 08.08.07 - 11:10 Uhr

Hi,
möchte bald mit der Beikost beginnen und selbst kochen.
Natürlich dann gleich größere Mengen.
Nun meine Frage: wie friert ihr ein? Und wie lange ist das eingefrorene dann haltbar?

Gruß
Tanja

Beitrag von agathe26 08.08.07 - 11:42 Uhr

Hallo Tanja!

Wie lange die Sachen haltbar sind, weiß ich nicht, kannste aber bestimmt googeln. ;-)
Ich hab erst in Eiswürfelbehältern eingefroren und dann umgetopft, dann in Gläschen (also Breigläschen). Nein, die platzen nicht. :-p Geht ganz gut, wenn es schon größere Portionen gibt.

Viele Grüße, Agathe

Beitrag von jindabyne 08.08.07 - 12:09 Uhr

In Eiswürfelbehälter eingefroren, dann in Plastiktüten umgefüllt und im Tiefkühlfach verstaut. Für später hatte ich kleine Tupperschüsseln, in die bis zu 250g passen.

Nahrung für Säuglinge sollte nach Angaben von Verbraucherschutzverbänden nicht länger als 2, maximal 3 Monate eingefroren bleiben. Später kann man es immer noch essen, aber wir haben übrig Gebliebenes dann als Suppe für uns selber verkocht ;-)

LG Steffi

Beitrag von sally1701 08.08.07 - 13:03 Uhr

Hallo !

Ich hab mir Behälter für 250ml besorgt und friere dann für ca. 3 Wochen ein. Klappt super. Viel größere Mengen nehmen ja auch viel Platz in der Truhe ein.

LG Sally
#blume