welche milchpumpe ist am besten?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von taty84 08.08.07 - 11:32 Uhr

hallo ihr lieben....

nun bin ich auch mal hier in diesem Forum ! #huepf

ich hab ne frage zum stillen oder besser gesagt wie schon oben stehst zur PUMPE....


ich möchte mein baby was im oktober auf die welt kommt stillen, doch möchte ich das über eine pumpe machen und weiß einfach nicht was am besten ist.

die elektrische, oder die hand pumpe?

hat da jemand ahnung von, welche besser wäre?
ich muss ja auch ersteinmal schauen in wie weit meine milch fliessen wird aber ich möchte die pumpe zuhause haben wenn mein baby kommt damit ich sie auch direkt parat habe und nicht noch los laufen muss um eine zu kaufen.

danke fürs lesen und hoffe auf ein paar tipps

viele grüße Taty mit jaden an der hand und und krümel im bauch (31.ssw)

Beitrag von auriane_sn 08.08.07 - 11:37 Uhr

Darf ich fragen, warum eine Pumpe????

Also wenn du das NUR so machen willst, würde ich dir eine elektrische mit Doppelpumpset empfehlen, weil allein das Pumpen schon nen halbe Stunde in Anspruch nimmt. Glaub mir :-(

Ich hatte aus dem Krankenhaus die Medela Symphony ausgeliehen bekommen. Auf Rezept. Dann bezahlt das die Kasse.

Ich persönlich brauchte die nur am Anfang, dann trank Johanna nur noch aus der Brust...
Um Mahlzeiten für unterwegs abzupumpen habe ich die Medela Handpumpe, die ist super, aber für ständig wäre das nichts....
Ich wollte für einen längeren Abend öfter Pumpen und das Ende vom Lied war eine schmerzhafte Sehnenscheidenentzündung.

PS: Die Milch kommt nur ordentlich in Gang, wenn du die ersten 2 Wochen mind. alle 2h abpumpst oder sie anlegst.

LG
Anja

Beitrag von judithsche 08.08.07 - 11:37 Uhr

halli hallo habe ne avent handpumpe und komm gut mit ihr zurecht... aber es gibt glaub auch ne elektrische für 150€ von avent aber ich weiß leider nicht wie gut die ist.

Beitrag von taty84 08.08.07 - 11:44 Uhr

hmmm wie soll ich es jetzt erklären, warum die pumpe....

ich mag nicht mein baby jedesmal und überall anlegen, und doch möchte ihr sooooo gerne die muttermilch geben.

also habe ich mich dazu entschieden nur ab zu pumpen, und wenn ich dann mal stille dann halt nur wenn ich zuhause bin.

ich fühl mich einfach nicht wohl dabei wenn ich irgendwo bin und plötlich mein kind stillen muss, nein ich möchte ganz normal die flasche geben.

nur weiß ich halt nicht wie gesagt was da am besten wäre.

und wegen dem rezept mit der pumpe, ich hab gehört man bekommt nur ein rezept wenn man probleme beim stillen hat wenn die brust zb entzündet ist oder so, dann würde man ein rezept bekommen aber einfach so würde man das nicht bekommen ohne etwas zu haben.

ganz schön kompliziert das stillen #schmoll

Beitrag von auriane_sn 08.08.07 - 11:58 Uhr

Zitat: "ich mag nicht mein baby jedesmal und überall anlegen, und doch möchte ihr sooooo gerne die muttermilch geben. "

Das kann ich gut nachvollziehen... Unterwegs lege ich meine auch nicht an.... will nicht, daß man mir auf die Brust starrt.... hab auch nur aus Neugierde gefragt....

Machs doch mit Trick 17 B und Selbstüberlistung:
Ich hab damals im Krankenhaus auch so lange rumgeheult, bis ich ne Pumpe bekommen habe.
Mausi trank bei der Stillprobe nur 20ml... ich nahm die Pumpe um den Milchfluss in Gang zu bringen.
Auf meinem Rezept stand dann auch was von beginnender Mastitis, obwohl ich nie eine hatte...

Das geht schon alles, nur mal mit der Hebi im KH sprechen. Denn eine elektrische Pumpe kostet ca. 130 - 180€ je nachdem.
Gut, ich weiß aber nicht, wie lange man maximal ein Rezept bekommt! Das erste bekommt man für 4 Wochen, danach gabs ein Folgerezept.

Wenn du allerdings 6 Monate pumpen willst, wrürde ich schon mal über die Anschaffung einer Pumpe nachdenken. Kannst dich da in Apotheken beraten lassen. Wie gesagt, Medela ist der Marktführer.
Am glaube mir, ampumpen ist zeitaufwendig.... 30min pumpen, saubermachen, Milch umfüllen, Milch erwärmen, Flasche saubermachen.... da ist mehr als ne Stunde weg... und dann musst in spätestens einer Stunde wieder an die Pumpe um für die nächste Mahlzeit genug zu haben.

Du machst das schon!

LG
Anja

Beitrag von bobbycar02 08.08.07 - 13:19 Uhr

Also wenn du mit nur Pumpen willst würde ich dir diese empfehlen Medela Symphony es ist eine elektirsche und die Medlapumpen sind die besten.

Aber das nur abpumpen hat einen hacken, es kann dir sehr bald passieren, dass die Milch dann weniger wird und aus bleibt so ging es mir bei meiern großen nach 6 Wochen war sie ein Milchnahrungs Kind.

Beim zweiten Kind scheitn es ncith anders zu laufen. ich versuche ihn zwar nach wie vor an die Brust zu bringen aber er mag nicht und beim Pumpen bekomme ich die Menge die er braucht momentan nur mit viel aufwan aus meinen Brüsten herraus.

Beitrag von manfred1981 08.08.07 - 17:16 Uhr

Ich kann Dir auch nur Medela empfehlen. Hab damit fast drei Monate immer mal wieder abgepumpt und es ging super. Ich habe die Mini Electric. Falls Du Interesse hast: ich habe abgestillt und würde sie gern mitsamt allem Zubehör verkaufen. Kannst mich ja über meine VK kontaktieren.

LG, Nora