günstige Folgemilch + Beikost

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von einfachmama 08.08.07 - 11:46 Uhr

Hallo zusammen,

mein Sohnemann ist jetzt in der 17. Woche. Momentan bekommt er Aptamil 1. Langsam möchte ich mit Beikost beginnen. Ich habe schon einiges im Forum gelesen und viele sprechen sich dafür aus die 1er Nahrung weiterzugeben und mit der Beikost zu beginnen und erst später auf eine 2er Nahrung umzustellen, wenn überhaupt. Vielleicht kann mir jemand seine Erfahrungen schildern bezüglich Start Beikost und Umstellung auf 2er Nahrung.
Desweiteren möchte ich eigentlich auf eine günstige Nahrung umstellen. Es gibt z. B. Lasana 2 oder von Babylove die 2er. Irgendwie habe ich allerdings immer ein schlechtes Gewissen, ihm günstige Nahrung zu geben. Natürlich liegt mir seine Gesundheit am Herzen, aber ich muss auch aufs Geld schauen. Die Nahrungen unterliegen doch strengsten Kontrollen. Muss ich mich schlecht fühlen, wenn ich ihm billigere Nahrung gebe? Ist die teure Nahrung wirklich gesünder? Braucht er unbedingt diese Prebiotics, die z. B. bei Aptamil und Hipp gross angepriesen werden. Wer kann mir seine Erfahrungen mit den günstigen Nahrungen schildern. Freu mich über eure Antworten. Bin nämlich eine Erstlingsmami und kenne mich noch nicht so aus. Möchte nichts falsch machen und natürlich, das mein Kind gesund ist. Herzlichen Dank schon im voraus für eure Antworten.

Beitrag von selmi22 08.08.07 - 12:19 Uhr

Hallo,
meine Kleine hat auch erst die ganze Zeit die pre Nahrung von Humana bekommen.
Als ich umgestiegen bin wollte ich dann auch erst die Humana 1 kaufen.
Habe dann die Lasana 1 gesehen.
Hatte ein schlechtes Gewissen und wollte es erstmal ausprobieren, ob sie es wohl mag usw.

Sie hat wie immer alles ausgetrunken, hatte keine Beschwerden.Ich denke die Milch ist okay.:-)

Günstig muss ja nicht immer schäbig sein.

Wüsst ich dass diese Milch nicht gut ist würd ich auch die Humana kaufen.
Es macht aber echt nen Unterschied ob man monatlich für 6 Packungen 60€ bezahlt, oder ob man 24€ zahlt.#freu

Mein kleiner Neffe ist 5 Wochen älter als meine Tochter und er mag diese Dauermilch überhaupt nicht.
Meine kleine wird gesund satt, ihr bekommt die Milch.
Das mit den Prebiotics habe ich mich aber auch schon gefragt.
In Humana ist ja dieses LCP , in Lasana nicht!
LG
Selma mit Amilya*08.04.07

Beitrag von missacarlet06 08.08.07 - 12:39 Uhr

Hallo

meinst du die Lactana von Töpfer? Das ist eine der günstigeren Milchsorten. Ich hab bis dato auch immer Aptamil genommen und mir jetzt die erste Packung Lactana gekauft. Allerdings füttere ich die Pre, da meiner Kleinen das auch mit fast 7 Monaten noch reicht.

Ich will's mal so sagen: bei Hipp und Co bezahlst du quasi die Werbe-und Marketingkosten mit. Deshalb sind die auch so teuer. Lactana ist eine lokale Marke, die so gut wie keine Werbung machen. Das zahlt sich für den Kunden aus. Das Bio-Siegel hat dieser Milch auf jeden Fall (andere nicht!!) und in meiner PEKiP Gruppe wird sie fleissig gegeben. Die Kontrollen für Säuglingsnahrung sind sehr umfassen, da bekommst du hier in deutschland nichts Schlechts verkauft.

Zum Thema Gläschen kann ich nur sagen, dass bei Hipp z.B. im Fleischgläschen Zwiebeln udn Salz drin sind. Soviel zu Bio. Da kaufe ich jetzt nur noch die Gläser aus dem Ökoladen oder Alnatura die es im DM gibt.

Liebe Grüße

Scarlett

Beitrag von einfachmama 08.08.07 - 14:00 Uhr

Vielen Dank schon mal für Eure Antworten. Mal noch eine zusätzliche Frage. Hat jemand Erfahrungen damit gemacht, Nahrungen zu mischen.
Ich meine das so: Eine Nahrung mit Prebiotics kaufen und eine günstigere Variante. Dann nicht miteinander mischen, sondern eine Flasche mit Milch A anrühren, dann die andere mit Variante B. Also im Wechsel.
Wäre das auch eine Möglichkeit, gesundheitsförderndes mit kostengünstigem zu vermischen, natürlich nur, wenn der Kleine es verträgt? Oder denkt ihr, das Kind wird durch die verschiedenen Geschmacksrichtungen, die jede Milch hat verwirrt?

Beitrag von solo 08.08.07 - 14:10 Uhr

hallo,
ich kann dir nur sagen das die lasana milchnahrung von humana ist. die babaylove milchnahrung dürfte glaube ich von hipp sein.ich habe bei meinen zwei jungs immer die billige marke gegeben.zb.milasan,lasana und auch babylove haben alles immer gut vertragen.


lg.anke zwilli 14 monate

Beitrag von missypepermint 08.08.07 - 14:23 Uhr

Hallo!

Ich füttere die Bebivita 1er Mílch und seit 1, 5 Wochen bekommt mein Sohn auch Beikost.
Die Bebivitamilch ist von Ökotest mit "Sehr gut" benotet worden.. daher habe ich auch kein Problem damit, diese zu füttern. Mein Sohn wird satt, ihm schmeckt es und er wächst und gedeiht super! (und das bei 3,99 EUR) ;-)

Zum Thema Beikost: Onkel Hipp & Konsorten waren so freundlich, uns Probepäckchen zukommen zu lassen. Da habe ich mit den Karottengläschen angefangen. Hat meinem (B)Engel geschmeckt.... ich fand aber irgendwie hat das nicht so wirklich nach Karotte geschmeckt und habe anschließend selber gekocht. Und das scheint ihm sogar besser zu schmecken.. #freu

Alles LIebe

Missy #sonne mit #baby Maximilian (5 Monate) der gerade wach wird.