abgeschoben wegen unerfülltem KiWu

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von nicky78 08.08.07 - 13:04 Uhr

Hi Mädels

Jetzt brauch' ich doch mal wieder Trost... :-(

Meine Schwester is' ja zum zweitem Mal #schwanger, hat gleich geklappt.. typisch für sie... ein Sonnenkind, seit jeher.. #schmoll
Da ihr Erstes unser Patensohn is', wollt' ich das durchsteh'n. Ich bin auf alle Anlässe gegangen, hab' mich zusammengenommen obschon ich danach jedesmal das heulende Elend hatte und man nicht wirklich Rücksicht auf mich nahm. #schmoll Ich hab' mich sonst von allen schwangeren Freundinnen distanziert, einfach weil ich gemerkt hab', dass es mir nicht gut tut. Nur hier wollt' ich kämpfen, es geht da um die Familie. Mein Mann fand die Idee ziemlich schnell nimmer gut, denn durch diese neue Belastung mussten wir unseren KiWu jetzt unterbrechen.. gemäss FA bin ich psychisch derzeit nicht in der Lage, hat sich alles hormonell verschoben seit ich mich mit der SS meiner Schwester konfrontier'. Auch er meinte ich solle Abstand nehmen. Nur eben. #schmoll

Nun... am Samstag is' Einweihungsparty bei meiner Schwester, haben ne Wohnung gekauft.. Hinz und Kunz wird auflaufen, für mich nicht einfach, da eh nur über die SS geredet wird. Doch ich wollt's durchzieh'n... schon dem Kleinen zuliebe. Nur jetzt kommt ne Mail von meiner Schwester, welche mir durch die Blume zu versteh'n gibt, dass es besser wär' wenn ich nicht komm'?! #gruebel
Bin da jetzt echt durch... sorry, aber ich hab' mir echt Müh' gegeben, mir nix anmerken lassen.. Meine Schwester weiss über alles Bescheid. Nur ich war schon immer das schwarze Schaf in der Familie.. und jetzt ist's wohl besser, man lässt mich aussen vor, so muss auch keiner Rücksicht nehmen und kann pausenlos über das neue #baby sprechen.. Ich denk' es wird das sein?
Es tut einfach weh.... fühl' mich immer mehr allein und bin einfach nur froh, dass es Euch gibt.. Leute die versteh'n was ich durchmach', die dasselbe Schicksal haben...

Danke für's Zuhören.. tut gut.

Liebe Grüsse
Eure Nicky

Beitrag von pussicat 08.08.07 - 13:19 Uhr

Hallo Nicole,
also Deine Geschichte ist echt nicht ohne. Aber irgendwie Schwanke ich zwischen Mitleid und Wut!
Jeder hier kann sehr gut verstehen, wie es Dir momentan geht. Gerade in der Kinderwunschzeit scheint es einem, als laufen alle nur mit einem SS-Bauch durch die Gegend und es dreht sich überall nur um das eine Thema.
Auch bei mir war es so. Meine beste Freundin und meine Schwester wurden fast zeitgleich SS. Das war sicher nicht einfach, zumal ich in dieser Zeit auch eine FG und 2 negative Behandlungen verkraften musste.
Aber es war nie so, dass ich es ihnen nicht gönnte! Ich war nur irgendwie Eifersüchtig .... Eifersüchtig auf deren Glück.
Mich hat es allerdings in meiner Entschlossenheit, für meinen Traum zu kämpfen bestärkt!
Dein Posting hört sich vielmehr nach Selbstmitleid an. Du gönnst Deiner Schwester kein weiteres Kind!
Das ist genau der falsche Weg. Versuche, Dich mit Deiner Schwester zu freuen! Mir ist es sicher auch nicht immer gelungen, aber da meine Schwester meine Geschichte kennt, hat sie mir nie Vorwürfe o.ä. gemacht.
Mit Deiner Schwester ist das sicher ähnlich. Die Ausladung kam sicher wegen Deiner Phsychischen Verfassung und ist ein Schutz Deiner selbst!
Wenn Du erstmal Abstand brauchst .... auch gut. Aber suche vorab das Gespräch mit Deiner Schwester.

Ich wünsche Euch ganz viel Glück und das auch ihr bald diesen sehr steinigen Weg zuende gegangen seit!

LG
#blume
Antje

Beitrag von nicky78 09.08.07 - 09:00 Uhr

Hi Antje

Erstmal herzlichen Glückwunsch zu Deiner SS! Hab' grad eine VK gelesen. :-)

Ich versteh' Deine gemischten Gefühle... Weisste, ich freu' mich echt mit allen, welche nach langem Üben und viel Aufwand endlich #schwanger werden! Da freu' ich mich auch mit, hab' nie Probleme. Auch freu' ich mich für Frauen, welche es nicht leicht im Leben hatten... In meinen Augen haben die's dann wirklich verdient, und normal reagieren die auch total anders, schätzen ne SS, haben Mitgefühl mit Dir, wenn Du's nicht so gut hast, usw.
Ich mach' aber wieder die Erfahrung, dass Frauen, welche das quasi einfach so geschenkt kriegen, keine Ahnung haben was für ein Geschenk das is'! Für die is' es einfach selbstverständlich. #schmoll Klar, irgendwie auch nachvollziehbar, die haben ja auch keine Ahnung wie's is', wenn's nicht so einfach geht. Ich dacht' anfangs auch, dass das die einfachste Sache der Welt is'... naja.. #schmoll
Nur ich hab' einfach Müh', wenn ich seh' wie leichtsinnig solche Frauen dann mit ner SS umgeh'n, wie sie auch sonst null Verständnis für ne andere Situation aufbringen, wie es für sie einfach normal is', dass alles glatt läuft. Das is' leider auch bei meiner Schwester so. #schmoll Sie hat zwar beim ersten Kind auch 1 1/2 Jahre geübt, doch sie musste keine Behandlungen durchzieh'n ausser zuletzt Clomi, doch damit hat's dann ja gleich geklappt. #schmoll Sie hat nix dafür aufgeben müssen, hatte es auch nicht pressant, war ja knapp 20 damals... Und auch sonst... Sie war immer die Nummer 1 bei uns in der Familie, und seit sie jetzt wieder #schwanger is', dreht sich erst recht alles nur um sie. Ich bin abgeschrieben. Anstatt dass man mir jetzt Support gibt für die schwierige Zeit, zeigt man mir deutlich, dass ich nix taug', ja nichts wert bin da ich ja nicht mal fähig bin #schwanger zu werden... #heul
Das alles hat eben auch viel mit meiner Kindheit zu tun, dass ich heut' so empfind'.. Wenn man die ganzen Hintergründe nicht kennt, is' es schwierig nachzuempfinden. Ich bin kein egoistischer Mensch, ganz im Gegenteil, lern' derzeit mehr für mich zu schau'n, in ner Therapie. Nur solche Vorfälle wie den jetzt kränken mich einfach total. #schmoll
Leider ist's eben nicht so, dass meine Schwester mich auslädt weil sie Mitleid mit mir hat, Rücksicht nimmt. Sie lädt mich aus, weil sie im Mittelpunkt steh'n will, von allen auf ihre SS angesprochen werden möcht'... Das geht nicht, wenn ich dort bin, weil sie dann wegen mir nicht drüber spricht. Hab' sie ja auch drum gebeten anfangs. Nur so sieht man jetzt eben, wie wenig Verständnis sie hat, dass nur sie zählt. :-[
Ich könnt' ein Buch füllen was ich schon alles erlebt hab', wie's genau is' bei ihr, doch ich glaub' nicht, dass Du so lang' Zeit hast zu lesen.. ;-) Es ging mir nur darum, dass man hier kein falsches Bild von mir gewinnt..

Lieben Dank für's Lesen und alles Gute für Dich und Deine SS! #klee

Nicky

Beitrag von chiqui 08.08.07 - 13:38 Uhr

Hi Nicky,

ich weiss ehrlich auch nicht so recht wie ich auf deinen Beitrag reagieren soll... Ich kann nachempfinden wie du dich fühlst- ich hab mich in den letzten Jahren von zwei meiner besten Freundinnen trennen müssen- aber nicht weil sie schwanger waren, sondern weil ihnen völlig das Verständnis für meine Situation fehlte.
Ersatzweise habe ich mich auf meine Patentochter "gestürzt" und viel Zeit mit ihr verbracht. Aber es ging mir nicht besser davon, denn die Zeit ist die ich mit ihr verbrachte, sah ich immer nur als "Ersatz" und das war mir zu wenig. Als ich das verstand, ging ich auf Abstand und versuchte mit mir ins Reine zu kommen. Seit dem geht es mir besser- es gibt Tage, da fällt es mir schwer, aber dann ist meine Schwester ganz fix weg und Tage da hilft sie mir unheimlich über die Traurigkeit hinweg.
Ich kann aber auch deine Schwester verstehen, wenn sie für sich entscheidet, dass ihr Abstand braucht- denn anscheinend versteht sie besser als du, dass es dir gerade überhaupt nicht gut geht und die ein bisschen Abstand ganz gut tun wird.
UND ich kann verstehen, wenn man "frisch-schwanger" nur über das neue Baby reden möchte und nicht aus Rücksicht zurückhalten muss- schliesslich ist es ein Wunder, und dass muss besprochen werden

Ich wünsche dir alles Gute,
Chiqui

Beitrag von nicky78 09.08.07 - 09:09 Uhr

Hi Chiqui

Danke auch Dir für Deinen Beitrag!
Solch ne Schwester wünsch' ich mir auch, welche so viel Verständnis hat und für Dich da is'... #schmoll Sei froh da drüber!
Du hast Dich aber demnach auch von Deiner Patentochter distanziert.. Wie lang' denn? Wie alt is'/war sie? Unser Patensohn is' grad' 2 geworden und fängt jetzt an uns beim Namen zu nennen und zu kennen. Mir gibt das so viel, und ich hab' echt Angst, dass wir den Bezug zu ihm verlieren, wenn wir auf Abstand geh'n.. #schmoll Nur mir is' klar, dass es für meinen Gemütszustand besser wär'... nicht wegen ihm, doch wegen meiner Schwester.. Bislang hab' ich aber gekämpft und versucht mich damit zu arrangieren. Muss ich ja auch, kann's ja nicht ändern. #schmoll Doch ich merk' wie das nicht geschätzt wird, wie man nur weiter auf mir rumtrampelt und null Rücksicht nehmen will.. halt kein Verständnis aufbringt. Und DAS is' für mich das Schlimmste. :-(
Lies' mal noch meinen Beitrag an Deine Vorschreiberin... hab' da einiges klar gestellt.. meine Schwester is' leider nicht ganz so lieb wie Ihr denkt.. #schmoll Und von wegen ihre SS is' ein Wunder.. für sie war von Anfang an klar, dass es gleich klappt... sie hatte da nie Angst und musst' auch noch nie was tun um #schwanger zu werden. Es is' für sie einfach selbstverständlich. #schmoll Ihr einziges Problem is', dass sie Angst hat wieder nen Jungen zu kriegen, wo sie doch jetzt ein Mädchen haben möcht'... Toll.. andere wünschen sich einfach ein #baby, egal welches Geschlecht. Sie hat noch Sonderwünsche. Schon daran sieht man wie wenig sie das zu schätzen weiss.. es is' wirklich ein WUNDER, das seh' ich eben wie Du. Nur nicht jede Frau sieht's so.. für viele is' einfach selbstverständlich.. #schmoll Die können dann auch keine Rücksicht nehmen auf andere oder nachfühlen...

Lieben Gruss
Nicky

Beitrag von chiqui 09.08.07 - 09:25 Uhr

Hallo Nicky,

ich hab immer wieder Phasen in denen ich mich zurückziehe. Meine Patentocher wird im September 3 und ist ein richtiges Herzchen.

Zeitweise habe ich sie glaub ich 3/4 Wochen am Stück nicht gesehen und sie erinnert sich trotzdem an mich. Meine Schwester hat ein Foto von mir in ihrem Kinderzimmer aufgehängt.. Ist natürlich nicht das Gleiche wie life und Farbe... aber man ist dann doch wenigstens für die Kleine ein bissche anwesend.

Ich hab mit meinem Bruder und seiner Frau den Kontakt abgebrochen obwohl ich auch die Patentante von ihrem Sohn bin.
Das was du von deiner Schwester erzählst passt fast eins zu eins auf meinem Bruder plus Frau. Keine Rücksichstnahme und Egoismus pur... Kleine Geschichte am Rande: Ich hatte eine BS bei der die Endo entfernt wurd plus zwei Myome und mehrere Zysten... Das war an einem Freitag... am Sonntag war ich mittags zuhause und wer wollte mir nicht sofort das Kind andrehen? Er. Sie wollten gar nicht wissen wie es mir geht, oder ob ich gerade down bin oder oder oder. Nachdem der Kleine fast zwei Jahre fast jedes WE (ohne zu übertreiben!) von Freitagnachmittag bis Sonntagabend bei uns war (also auch null Erholungsphase), denn er war als es anfing 3 Monate alt, konnte ich nicht mehr.
Als ich mich anfing zu weigern wurde der Kontakt ihrerseits immer mehr abgebaut, als ich sie dann zur Rede stellte, kamen so Sätze wie: "ich soll doch froh sein, wenn ich ihren Sohn nehmen darf, schliesslich könnte ich ja eh keine Kinder kriegen und dann wüsste ich wenigstens wie es wäre" Und so weiter.

Du musst natürlich den Kontakt zu deiner Schwester nicht abbrechen. Aber ich würde ihr deutlich machen, wie es dir geht und sollte sie es nicht verstehen... dann zieh deine Konsequenzen.

Ausserdem, Verständnis und Rückhalt kriegen wir hier, bzw. von unseren Männern, oder? Und falsches Mitleid tut mitunter mehr weh als gar keins.

Liebe Grüsse
Anita

Beitrag von nicky78 09.08.07 - 13:41 Uhr

Hi Anita

Na 3-4 Wochen am Stück, das is' doch nix? ;-)
Da wir ne Stunde entfernt wohnen, seh'n wir den Kleinen eh nicht viel mehr. Wenn ich jetzt aber nen Rückzug plan', dann würd' das bedeuten, dass es einige Monate werden.. #schmoll

Ich könnt' aus der Haut fahren wenn ich les' wie Dein Bruder mitsamt Frau mit Dir umgeht! Kann Dir sowas von nachfühlen und verseh' total, warum Du den Kontakt abgebrochen hast. :-( Ich hab' eh Müh', dass solche Kinder kriegen. Ich mein' warum wollen sie welche, wenn sie sie eh jedes Wochenende weg geben??? #kratz

Meiner Schwester hab' ich na echt lange Mail geschrieben, ihr genau erklährt was bei mir letztens so passiert is' und ihr auch gezielt Fragen gestellt. Hab' echt viel Zeit gebraucht, doch das war's mir wert. Heut' kam die Antwort, genau zwei Sätze, und zwar dass wir nach wie vor willkommen seien zur Einweihung am Samstag und sie uns wünsche, dass unsere Träume in Erfüllung geh'n würden. #schmoll Is' ja lieb, doch keine Fragen wurden beantwortet, keine Stellungnahme zu mir, nix... Somit hat sie mir ziemlich deutlich gezeigt, dass es ihr einfach scheissegal is'. #schmoll
Ich hab' für Samstag jetzt abgesagt... is' wohl besser. Mein Mann meinte eh, dass er das für das einzig Richtige hält. Is' jettz froh, dass ich das auch so seh'.
Klar krieg' ich Support von ihm, und darüber bin ich natürlich total froh. Nur trotzdem wär's einfacher, wenn man auch die Familie im Rücken hätt'.. #schmoll Wie gesagt, wär' ich nicht Patentante und mein Mann Patenonkel, ich hätt' weniger Mühe.. Nur ich lieb' den Kleinen abgöttisch, und ich find's auch total egoistisch wegen Streitereien unter den Erwachsenen das Kind leiden zu lassen. Zeigt auch wie scheissegal meiner Schwester das is'.. Ich an ihrer Stelle würd' mehr für die Freundschaft tun, schon dem Kind zuliebe.. Aber es passt alles zu ihr... Hauptsache sie hat alles, kriegt alles und kann alles.. die anderen sollen selbst schau'n. Hat eigens geschrieben, dass sie für sich schau'n will und ich für mich.. is' auch eindeutig. #schmoll

Wünsch Dir nen schönen Nachmittag..
Nicky

Beitrag von chiqui 09.08.07 - 14:03 Uhr

Hi,

ja 3-4 Wochen hört sich im Vergleich zu dir natürlich nicht lang an... Aber in guten Zeiten sehe ich sie bestimmt 3-4x in der Woche...

Das Schlimme ist, dass sie auch noch hochfruchtbar ist und seit der Geburt des Kleinen zweimal schwanger war... frag nicht, was daraus geworden ist.. #heul#schmoll

Ja klar ist es mit Familie einfacher und wann man tolle Freunde hätte, wäre die Familie auch egal. Aber es hilft ja alles nichts. Und in Selbstmitleid zu versinken und völlig unterzugehen ist auch nicht richtig. Ich hab mal deine Antworten durchgelesen, und finde es gut, dass du dir Hilfe holst. Nach der ICSI im März war ich bei einer Therapeutin zu einigen Sitzungen und danach gings mir wirklich besser.

Ja, es ist schwer sich ein Leben OHNE Kind vorzustellen, aber es ist nicht unmöglich. Ich bin auch noch nicht an den Punkt angelangt, aber ich kann es mir mittlerweile auch vorstellen. Ich würde mit meinem Mann reisen, in eine andere Stadt ziehen und die Branche wechseln und meinen Traumberuf ausüben.
Hättest du mich vor einem halben Jahr gefragt- ich hätte dich für verrückt gehalten. Aber wir dürfen nicht vergessen zu leben.

Ich wünsch dir einen schönen Tag,
Anita

Beitrag von nicky78 10.08.07 - 09:11 Uhr

Hi Anita

Wie meinste das, dass sie nach der Geburt zweimal #schwanger war und Du nicht weisst was daraus geworden is'?! Hat sie etwa abgetrieben????? #schock
Ne, sowas is' einfach nur unfair.. kenn' das ja von meinem Umfeld, da läuft's doch genauso. #schmoll

Find's toll, dass Du Dich mittlerweilen auch mit nem Leben ohne #baby abfinden könntest, doch ich bin da wie Du vor einem halben Jahr, noch nicht wirklich in der Lage so zu denken.. Hab' auch Angst, dass ich das nie können werd' und mein Leben lang' nimmer glücklich werd'.. :-(
Aber noch hoff' ich, dass es klappt... geb' wohl auch so schnell nicht auf... kann gar nimmer.

Wünsch' Dir echt alles Glück der Welt!! #klee

Nicky

Beitrag von dore1977 08.08.07 - 14:39 Uhr

Hallo,

ich sehe da zwei Sachen:

1. Ich finde es von Deiner Schwester unmöglich Dir per Mail zu sagen Du sollst nicht kommen. Das ist eine Frechheit und würde meine Schwester sowas mit mir machen gäb s richtig Streit.
Sowas kann man wen dann persönlich sagen.


2. Dir scheint es im Moment nicht besonders gut zu gehen. Wir üben seit 4 Jahren am zweiten Kind und ich kann sehr gut verstehen wie Du Dich fühlst.
Du schreibst Du hast Dich zu Deinen Freunden distanziert. Ich glaube nicht das dies der Richtige Weg ist. Du kannst nicht weglaufen ! Es ist ok wütend, neidisch, traurig usw zu sein. Das kann man dann auch zum Ausdruck bringen aber dann muss auch irgendwann gut sein.
Ich habe meinen Freundinnen immer gesagt ich bin jetzt grad ganz schrecklich neidisch, ich könnt die Wände hochgehen so stocksauer bin ich darauf das mein Körper mich so im Stich lässt.
Sowas tut gut aber dann muss man auch wieder annehmen das die andren eben mehr Glück haben und sich, was normal ist, auf ihr Baby freuen.
Hätte ich seit 4 Jahren ständig Rücksicht auf meine Gefühle gefordert dann hätte ich heute warscheinlich keine Freunde mehr.
Du solltest dringend lernen Deine Gefühle in Bahnen zu lenken in denen Du lernst mit Deinem unerfülltem Kinderwunsch klar zu kommen. Niemand hat gesagt das dies leicht ist aber es hilft zu "überleben" den die Welt dreht sich weiter auch wen uns Kinderwunschpatienten das manchmal nicht so richtig klar ist.

Ich hoffe Du verstehst meine erlichen Worte nicht falsch und ich hoffe das Du bald SS wirst.

liebe Grüße dore

Beitrag von nicky78 09.08.07 - 09:41 Uhr

Hi Dore

Lieben Dank für Deinen Beitrag!

Es passt zu meiner Schwester... sie hat mir beispielsweise auch am Tage wo ich das Ergebnis meines negativen BT's gekriegt hab', am Telefon während der Arbeitszeit (also in meinem Betrieb!) eröffnet, dass sie schon wieder #schwanger is', und das in ca. der 4. SW!!!! :-(
Selbst mein FA meinte, dass dies nicht wirklich feinfühlig von ihr war... Aber es passt zu ihr.. #schmoll Hab' gestern ja noch auf ihre E-mail geanwortet, doch darauf kam natürlich nix mehr... Werd' jetzt am Samstag auch nicht hingeh'n, mein Mann streikt eh, meint das wär' das Dümmste, was wir machen könnten... also auch wenn sie sagt, dass wir kommen sollen. Er will Abstand.. Versteh' ich, wär' auch für mich das Beste, doch da is' immer noch der kleine Patensohn, den ich ungern im Stich lass'.. #schmoll$

Du hast Recht mit Deiner Meinung wegen den Freunden, und glaub' mir, ich kämpf' und versuch' alles damit klar zu kommen. Eben, die SS meiner Schwester, ich wollt' mich da nicht distanzieren wie man mir empfohlen hat, sondern versuchen damit klar zu kommen.. Nur leider krieg' ich da null Support, und so fällt's enorm schwer. :-(
Die anderen zwei Freunde, von denen ich mich distanziert hab', die haben eben nur noch von ihrer SS gesprochen, mich mit US-Bildern versorgt, usw. Für mich war das hart, mir war vor und nach jedem Treffen hundeelend. Keine hat jemals gefragt wie's MIR geht, sondern die haben nur von sich gesprochen. Auch musst' ich mitanseh'n, wie die Alk getrunken haben, auf Konzerte gegangen sind, geflogen sind, usw. Die haben null Rücksicht auf das #baby genommen! Ich bin damit einfach nimmer klar gekommen und hab' mich deswegen distanziert.
Gut, zieh' mich leider auch sonst von meinen Freunden zurück... aber mehr weil mich keiner so recht versteht oder das nachvollzieh'n kann, ich dauernd auf den KiWu angesprochen werd' oder auf meine schlimme Akne, die ich bekommen hab'. Ich geh' den Fragen einfach gern aus dem Weg und bin somit am liebsten zu Haus' mit meinem Mann. Dort brauch' ich auch kein Make-up zu tragen und werd' verstanden. Nur es macht mir schon Angst, merk' wie ich mich verändert hab' durch die ganze Geschichte.. Ich kann nur leider nicht viel dagegen tun, und es wird eher schlimmer als besser.. #schmoll

Ich wünsch' auch Dir alles Gute!
Nicky

Beitrag von pantherli 08.08.07 - 15:58 Uhr

Liebe Nicky,

dass einen der Kinderwunsch sehr belastet, wissen wir alle hier sehr gut. Bei dir denke ich jedoch, du steigerst dich da etwas zu sehr rein. Ich habe den Eindruck, dass dich das krank macht.

Du schreibst ja in deiner VK, dass du bereits in einer anderen Sache die Hilfe eines Psychologen in Anspruch genommen hast. Vielleicht kann er dir auch hier helfen, besser mit der Situation klar zu kommen und auch wieder mit Schwangeren und kleinen Kindern umzugehen.

Alle in meinem Freundeskreis haben mindestens ein, die meisten jedoch zwei Kinder. Mein Kinderwunsch hat nicht eine Freundschaft kaputt gehen lassen. Ich denke, da sollte man auch ganz klar differenzieren. Jeder hat sein Leben, ich möchte eigene Kinder, nicht die meiner Freundinnen. Und ich kann nicht sagen, dass ich Neid empfinde, wenn ich bei denen bin. Im Gegenteil, meistens genieße ich die Zeit mit den Zwergen so richtig.

Und eines solltest du dir versuchen vor Augen zu halten: Jeder hat sein Päckchen zu tragen, auch deine Schwester wird ihre Sorgen haben. Lass sie ihren Weg gehen, ohne ihn zu neiden. Versuche, dich darüber zu freuen, dass du einen lieben Mann hast, deinen Traummann, wie du sagst. Das ist schon viel mehr, als die meisten anderen Frauen haben!

Auf die Mail von deiner Schwester würde ich sie nochmal ansprechen. Vielleicht hat sie doch an deinem Verhalten gemerkt, dass dich die Situation sehr belastet. Das kannst du aber nur im Gespräch mit ihr selbst klären.

Hier im Forum bekommst du zwar ganz ganz viel Verständnis, Tipps, Erfahrungswerte, Ratschläge usw. Aber die Mädels hier sind nur "virtuell" für dich da, sie können niemals deine Familie oder deine Freunde ersetzen. Deshalb solltest du dich nicht so sehr zurückziehen. Wahre Freunde werden dich verstehen und das Baby-Thema in den Hintergrund schieben, wenn du dabei bist.

Ich wünsche dir alles alles Gute und gaaaaanz viel Kraft!
Silke

Beitrag von nicky78 09.08.07 - 09:52 Uhr

Hi Silke

Du hast Recht, der KiWu macht mich langsam aber sicher wirklich krank, das Gefühl hab' ich je länger je mehr auch.. #schmoll
Deine Idee mit dem Psychologen kam mir auch, und ich hab' Samstags wie Mittwochs wieder nen Termin und werd' dies ansprechen. Grad' seit ich von der SS meiner Schwester weiss is' alles noch viel schlimmer geworden, und da brauch' ich jetzt einfach wirklich Hilfe. #schmoll

Wegen meiner Schwester... ich glaub' nicht, dass die ein Päckchen zu tragen hat.. hatte sie noch nie. Ihr wurd' immer alles in die Wiege gelegt, sie musste nie durch die Scheisse geh'n, egal bei was. Das war immer ich. :-( Man sieht's auch an ihren Reaktionen... für sie is' alles normal und selbstverständlich. Sie hat von Anfang an immer davon gerdet, dass sie dann gleich #schwanger is', also noch vor mir, und hat ANGST, es könnt' wieder nen Jungen geben!!! Sie schätzt das Wunder nicht, sondern hat noch Ansprüche. Und ganz ehrlich, könnt' wetten, dass sie ein Mädchen kriegt.. Eben, sie kriegt immer alles was sie will.. Wenn Du das ganze Leben lang im Schatten von ihr stehst, dauernd um Anerkennung kämpfen musst, sie sie einfach kriegt und die Situation auch noch schamlos ausnützt und gegen Dich verwendet, dann haste irgendwann ein Problem damit. #schmoll
Gut, was den Mann betrifft, da bin ich überzeugt, dass ich das bessere Los gezogen hab'... immerhin dort. Musst' dafür aber vorher auch echt durch die Scheisse und hab' einige Tiefschläge verkraften müssen... im Gegensatz zu ihr. Sie hat den Ersten gleich nach ein paar Wochen geheiratet und ihn vom Ausland eingeschleppt... war 19 damals.. Tja... es klappt gut, doch nur weil sie zu allem JA und AMEN sagt, nach seiner Pfeiffe tanzt.. Aber sie wollte das so und beklagt sich nie, sondern sagt dauernd wie super alles sei.. Naja.. Sie hatte noch nie ne eigene Meinung, war immer das 'Huschelchen'. Eigentlich das perfekte Opfer für Männer wie ihn.. Nur was ich damit mein' is', dass ich weiss, wie glücklich ich mich schätzen kann so nen Mann abbekommen zu haben. Ich weiss auch, dass viele Frauen dieses Glück nicht haben. Daran denk' ich jedesmal, wenn ich wieder unten bin. Klar, ein Anderer hätte bessere #schwimmer und würd' mir somit den KiWu erfüllen, doch das nützt mir nix, wenn ich den nicht lieb' oder er sonst nicht mein Typ is'. Ich würd' meinen Mann also sofort wieder heiraten auch mit den schlechten #schwimmer. ;-) Hoff' aber natürlich auch, dass wir trotzdem zum Ziel kommen... Ein #baby war immer mein grosser Traum, seit der Kindheit schon...

Dein Satz gegen Ende trifft voll! Wahre Freunde versteh'n mich und lassen das Thema SS und KiWu, doch leider trifft genau dies nicht auf meine Familie und Teile der Freunde zu... #schmoll

Ich wünsch' Dir nen schönen Tag..
Nicky

Beitrag von pantherli 09.08.07 - 10:14 Uhr

Ach Nicky,

es tut mir wirklich leid, zu lesen, dass du dich da so reinsteigerst. Vielleicht ist es wirklich gut, etwas Abstand zu nehmen, damit du dich nicht immer wieder aufreibst.

Lass deine Schwester ihr Kind bekommen, du weißt doch heute noch nicht, ob wirklich alles so einfach wird, wie es für dich scheint. Und es ist so: jeder hat mit seinen Kindern viel Freude aber auch Sorgen .... früher oder später.

Vielleicht hat das Leben mit uns anderes vor, als Mutter zu sein. Wir sollten trotzdem jeden Tag genießen. Es gibt sooooo... viel Schönes, auch ohne Kinder.

Ich hatte gestern ein Erlebnis, was mir wieder deutlich gemacht hat, wie wichtig die harmonische Partnerschaft doch ist. Ich sag dir, Nicky, das ist wirklich das A und O im Leben.
Meine beiden Neffen (8 und 12) waren für ein paar Tage bei uns in den Ferien. Alles war richtig schön und ich habe die Zeit genossen. Die beiden haben sich auch wirklich wohl gefühlt. Mein Bruder lebt gerade in Scheidung. Als er die beiden gestern abholen wollte, stand meine Schwägerin auf einmal wie eine Furie vor unserer Tür und hat tierischen Streit vor den Kindern begonnen. Die beiden waren völlig verstört und taten mir unendlich leid. Und meinen Bruder habe ich bis vor ein paar Jahren immer um seine Familie beneidet: er hat zwei süße intelligente Kinder, hatte ein neues Haus gebaut, einen gutbezahlten Job - also scheinbar keine Sorgen. Aber das Blatt hat sich so schnell gedreht. Und jetzt werden die Kinder nur noch benutzt, um dem anderen weh zu tun, um sich gegenseitig auszuspielen. Irgendwann werden sie ihre eigenen Wege gehen - und was bleibt dann von der einst so schönen Familienidylle übrig?????

Nee, Nicky, sei froh, einen lieben Mann an deiner Seite zu haben und besinne dich auf die schönen Dinge in eurem Leben. Irgendwann wird es schon klappen mit einem Baby. Der eine hat es halt etwas schwerer, dem anderen fliegen die gebratenen Tauben auf den Teller. Aber daran werden wir nichts ändern. Wir können nur versuchen, aus dem, was uns geschenkt wurde, das Beste zu machen.

Dass du dir vom Psychologen helfen lässt, finde ich den richtigen Weg. Wirst sehen, wenn du etwas mehr innere Ruhe gefunden hast, wirst du mit vielen Situationen besser umgehen können und auch wieder Kraft für einen neuen Kinderwunsch-Versuch haben.

Alles alles Gute für dich
von Silke #liebdrueck

Beitrag von nicky78 09.08.07 - 13:48 Uhr

Liebe Silke

Du hast Recht.. man weiss nie wie's später mal ausschaut.. Nicht dass ich meiner Schwester was Schlechtes gönn', doch es wär' sicherlich nicht schlecht, wenn sie auch mal auf die Schnauze fliegen würd' um einfach mal zu seh'n, dass das Leben nicht nur Zuckerschlecken is'.. :-(

Ich hab' mir auch schon überlegt, ob das Leben mit mir Anderes vor hat als Mama zu sein, doch ehrlich gesagt hab' ich damit schon Müh' und hoff' nach wie vor, dass sich der Wunsch bald doch noch erfüllt... Kann's mir derzeit nicht vorstellen nie Kinder zu haben.. Diese Vorstellung macht mir echt Angst. #gruebel Deswegen will ich auch gar nicht dran denken und vertrau' in meinen FA, der mir immer wieder sagt, dass er bei uns keine Bedenken hätt', dass es ganz sicher klappe. #schein

Dein Erlebnis.. das find' ich arg schlimm, speziell für die Kids. Wenn ich solche Dinge hör', dann frag' ich mich immer warum die Natur denen Kinder geschenkt hat?! Ich kenn' auch viele, da werden die Kleinen schon in's Unheil reingeboren, und man weiss von Anfang an, dass sie kein gutes Leben haben werden. Das versteh' ich dann einfach nicht. :-(

Ich wünsch' Dir auch alles Gute und danke Dir für Deine Worte!

Nicky

Beitrag von bea0306 09.08.07 - 17:09 Uhr

Hi Nicky,

habe mir gerade die ganzen Beiträgs so durchgelesen und bin trotzdem irgendwie hin und hergerissen.

Zu mir hat mein Opa schon gesagt, so lange Du Dich über einen Menschen ärgern kannst so lange hast Du noch Gefühle für Ihn, denn sonst wäre er Dir egal.

Weist Du ich habe es im Leben wirklich nicht immer leicht gehabt (zum Teil wirklich extrem schwer viele Schicksalsschläge etc.) und habe auch so eine "Sonnenschein-Schwester" nur ist es letztendlich doch so auch wenn es meiner Schwester schlechter gehen würde, dann wäre es mir doch in der schweren Zeit auch nicht besser gegangen.

Ich glaube im Endeffekt liebst Du Deine Schwester und Familie doch trotzdem und Deine Familie Dich doch auch (auch wenn die E-Mail nur zwei Zeilen hatte - manchmal hat man einfach nicht die richtigen Worte).

Ich glaube dass Dein Mann einfach recht hat, gehe auf Abstand wenn man aus einiger Entfernung etwas in Ruhe betrachten kann, dann stellen sich so manchen Sachen ganz anders dar.

Du schreibst z.B. das Sie tut was Ihr Mann sagt und Sie beschwert sich nicht darüber - bist Du Dir denn sicher, dass Sie da nicht einfach Euch und sich selber einreden will Sie wäre glücklich?

Gönn Ihr Ihr Glück oder auch nur die Illusion, und glaube mir eines, das Leben hängt nicht immer auf die Gleiche Seite.

Wenn Du in nächster Zeit Deinen Kinderwunsch verwirklichst - und ich bin ganz fest davon überzeugt, dass das demnächst klappt ;-) dann wirst Du bestimmt so manches anders und entspannter sehen.

Tu was Dir gut tut, und Dein Patensohn wird das vielleicht auch irgendwann verstehen.

#herzlich
Bea

Beitrag von nicky78 10.08.07 - 09:24 Uhr

Hi Bea

Das hat schon was, kenn' den Spruch auch, dass wenn man sich über wen ärgert, da noch Gefühle mit im Spiel sind. Nur wenn Dich jemand wirklich kalt lässt, is' er Dir auch egal. Sa'g ja auch nicht, dass ich nix für meine Schwester empfind', würd' ja wohl sonst kaum so viel unternehmen, dass das Verhältnis einigermassen stimmt. Und ich hab's echt toll gefunden, dass wir die letzten Monate so gut klar kamen... bis zur SS hin halt jetzt.. #schmoll

Du hast auch Recht, dass es mir nicht besser ergangen wär' wenn meine Schwester auch Probleme gehabt hätt', nur ich würd' mich immerhin nicht so allein damit fühlen.. und, sie hätt' ganz sicher mehr Verständnis.
Ob sie oder meine Familie liebt, das frag' ich mich teils schon... wie gesagt, hatte keine schöne Kindheit und Jugend und leid' auch heut' noch sehr darunter. Meine Mutter hat viel zerstört bei mir, mit Schlägen und Worten... war jahreland magersüchtig und bin erst seit dem KiWu auf dem Weg der Besserung. Und eben... mach' seit längerer Zeit schon ne Therapie. Nur jedesmal, wenn ich durch die ein paar Schritte weiterkomm', krieg' ich von der Mutter oder Schwester, allgemein von der Familie, wieder ein's auf den Kopf. :-( Der eine Therapeut, der auch meine Eltern kennt, meint immer, dass ich aufhören soll zu glauben, dass sich jemals was ändert wird, sondern dass ich es einfach akzeptieren soll und Abstand nehmen muss. Ich würd' sonst kaputt geh'n. Nur das is' einfach total schwierig für mich, es is' doch meine Familie?! #heul

Gut möglich, dass meine Schwester sich und uns was vormacht. Ich möcht' ihren Mann echt nicht haben.. Nur das war ihr Wunsch.. Lustig is' nur, dass sie immer gesagt hat, dass sie vor 25 keine Kinder will, er sie dann aber doch überreden konnt'. Jetzt is' sie noch nicht mal 25 und schon vom Zweiten #schwanger. Das is' mit allem so.. Sie is' sogar konvertiert, zum Islam, der Kleine wurde beschnitten, usw. Die tut alles, was er von ihr verlangt und sagt, wie superhappy sie sei und was er für ein toller Typ sei. Ich hab's auch gut mit ihm, doch das hat man nur wenn man seiner Meinung is'. Sobald ihm was nimmer passt, dreht sich der Spiess um. Bin mir auch sicher, dass die komische Haltung meiner Schwester von ihm aus kommt. Sie hat was angetönt in diese Richtung... #kratz Nur egal warum und wieso... das Problem is', dass ich darunter leid'. :-(

Du hast aber Recht, und das hat auch mein Mann gestern wieder gesagt. Wenn's bei uns endlich klappt, wird alles anders.. nur bis dahin werden wir an der Situation nix ändern können.. #schmoll
Ich hoff' also, dass Du Recht hast, und wir bald das Wunder erleben dürfen... #schein

Tut mir übrigens leid, dass auch Du ein Schattenkind bist... gönn' das echt keinem... #schmoll

Wünsch' Dir auch grad' deswgen noch viel mehr Glück!!
Nicky