Streit mit der Ex wegen Nintendo DS

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von badguy 08.08.07 - 13:12 Uhr

Es geht mal wieder auf den Geburtstag unseres Juniors zu und schon knallt es wieder. Der Anlass: ein Nintendo DS, der vornehmliche Wunsch unseres Juniors.

Wie schreibt sie jetzt so schön? Seit drei Jahren würden wir uns über das Teil jetzt streiten. Vom Prinzip her korrekt.

Nick wird dieses Jahr 9 Jahre. Seine schulischen Leistungen sind ok, könnten aber, so betont die Lehrerin, besser sein, wenn er sich mehr konzentrieren würde. Somit ist seine vornehmliche Schwäche definiert.

Ich bin der Meinung, dass die schnellen Bildfolgen dieser Spielkonsolen nicht förderlich für die Konzentration sind.

Zudem ist das Teil transportabel ausgelegt, d. h. ich habe keinerlei kontrollfunktion, was in anderen Kinderzimmern als Leihgabe vom großen Bruder gespielt wird...

Mich nervt diese ganze Diskussion dermaßen an. Vom Prinzip her kann ich nicht nachvollziehen, wie meine Ex so blöd sein kann, sich überhaupt auf eine Diskussion mit Nick einzulassen und schon bereit gewesen wäre, einen 6-jährigen vor einem Nintendo zu parken, zum anderen kann ich die Argumentation mit der Anwendung Dr. Kawaschimas Gehirnjogging eigentlich nur als Witz des Tages abtun.

Wie seht ihr das Thema? Gibt es bei euch Nintendo, findet ihr es gut, haltet ihr es geeignet für einen 9 jährigen mit Konzentrationsproblemen? Würde mich über zahlreiche Antworten freuen.

Beitrag von anja676 08.08.07 - 13:20 Uhr

Hallo,

meine Tochter hat ihren DS jetzt auch schon eine ganze Weile (ist jetzt 7). Sie spielt ab und zu mal, gerne auch mit Freunden und sie sitzt definitiv nicht den ganzen Tag davor. Er schadet ihr auch auf jeden Fall nicht und dass sie in der Schule schlechter geworden ist, kann ich auch nicht sagen. Sieh es doch einfach nicht so eng.

Was ist das Problem, wenn der Bruder mal spielt?

LG Anja

Beitrag von babybaer4 08.08.07 - 13:41 Uhr

Meine Tochter hat auch einen .Und auch sie sitzt nicht den ganzen Tag davor.Du kannst doch ganz klar eine Regel aufstellen,wielange er am Tag spielen darf.
Gerade beim Nintendo Ds gibt es viele Spiele die ohne Gewalt sind,das finde ich schon super.
Zur Konzentation,auch beim Spielen müssen die Kinder sich konzentrieren.
Mensch dein Sohn kämpft seit 3 Jahren für diesen Nintendo,erfüllt ihm endlich diesen Wunsch.

Sabine

Beitrag von babsi1785 08.08.07 - 13:59 Uhr

Also,

Nintendo haben wir nicht. V. Smile Konsole, Fernseher PC. Alle 3 Dinge sehe ich gleich an. Und alle drei Dinge darf Chiara hächstens halbe Stunde. Also Eins davon am Tag. (nicht alles drei)

Als ich Kind war bekam ich mit 12 meinen heiß ersehnten Game Boy (das waren noch Zeiten . . .) Da war die Regel, das ich Abends, wenn Haushalt, Schule getahn war spielen durfte. (auch nur begrenzt) und wenn ich am Tag zusätzlich zu den Hausaufgaben was gemacht habe dürfte ich mehr. Ich finde es ok, wenn Kinder sowas haben. WENN es richtig eingesetzt wird und nicht zu viel ist.

Chiara kennt alle drei Dinge und druch die Regel ist ihr das wohl alles zu doof . . . daher spielt sie lieber im Zimmer und ist draußen.

Ich kann dich schon gut verstehen, am besten setzt ihr euch alle mal zusammen und überlegt euch eine Regel. (ruhig mit den Kind zusammen, umso eher wid die auch eingehalten wenn die Kinder die Regel mitbestimmen dürfen)

Babsi

Beitrag von danibln 10.08.07 - 08:57 Uhr

Meine Tochter (8 Jahre) hat auch einen Ninendo Ds.Und er liegt nicht bei ihr sondern bei mir in der Küche,so das sie immer fragen muss.Und sie spielt nicht all zu oft.Auch in der Schule hat sich nichts verändert.Am liebsten spieltsie immernoch Nintendogs.Dieses Spiel find ich wirklich klasse.Also ich sehe keine Probleme einem Kind diese Konsole zu kaufen.Schließlich leben wir ja auch in einem anderem Zeitalter.Und es gibt wirklich schöne,altersgerechte Spiele zu kaufen.

Beitrag von nightingale1969 10.08.07 - 13:42 Uhr

Mein Sohn hat Nintendo (Super NES und N64 sowie Gameboy), und Playstation (und heute mittlerweile eine X-Box) seit er sechs Jahre alt war.

Er hat heute einen Notendurchschnitt von 1,2 (neunte Klasse Realschule).

Ich halte bestimmte Spiele sogar eher für förderlich hinsichtlich der Konzentration.