Stillen: Erhöht sich der Kalorienbedarf mit der Zeit?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von gwen84 08.08.07 - 13:20 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich habe mal gehört, dass man die Muttermilch nicht so lange einfrieren und später verfüttern soll, weil sich der Kaloriengehalt der Milch im Laufe der Zeit verändert. Die Muttermilch soll angeblich kalorienhaltiger werden. Stimmt das? Vorher soll der Körper wissen , ob da ein 6 Wochen altes Baby daran saugt oder ein 4 Monat altes Baby?

Und dann habe ich gleich noch eine Frage an die Stillmamis. Wird das Stillen mit der Zeit anstrengender? Ich merke es jetzt schon manchmal, dass ich nach dem Stillen erschöpft bin.

Vielen Dank für die Antworten im Voraus
Liebe Grüße
Gwen + Michelle *16.07.2007

Beitrag von sunflower.1976 08.08.07 - 13:24 Uhr

Hallo!

Die Miclh verändert sich irgendwie, aber Du kannst trotzdem die eingefrorene Milch in ein paar Monaten geben.

Ich fand den Anfang der Stillzeit am anstrengendsten.

Achte drauf, dass Du genug und vollwertig isst und viel trinkst. Es kann ggf. anstrengend werden, wenn dem Körper Kalorien und/oder bestimmte Nährstoffe fehlen.

LG Silvia

Beitrag von teufelchen29 08.08.07 - 15:56 Uhr

Hallo Silvia,

wie meinst du das, dass es anstrengend werden kann, wenn dem Körper Kalorien und/oder bestimmte Nährstoffe fehlen?

Anstrengend finde ich nämlich die Zeit im Moment auch!

Ich versuche mich zwar vollwertig zu ernähren. Klappt aber nicht immer, da ich so einen Heißhunger auf Schokolade habe.... Die macht mich natürlich auch satt, sodass ich dann keinen hunger mehr habe und eine komplette Mahlzeit aus Schoko besteht... :-( Genügend trinken, damit habe ich kein Problem.

Wäre schön, wenn du mir antworten könntest.

#herzlich Dank

Nadine mit Lina 27.06.07

Beitrag von sunflower.1976 08.08.07 - 18:19 Uhr

Hallo!

Ich hatte eine Phase in der Stillzeit, in der ich wenig Hunger hatte, André aber noch bis zu einem Alter von 9,5 Monaten voll gestillt werden wollte #schwitz
Die Milch hat immer gute Qualität. Wenn die Mutter sich nicht einigermaßen gut ernährt, werden dem Körper der Mutter die entsprechenden Nährstoffe entzogen. Das kann den Körper müde und anfällig für Infektionen machen.
Mal eine "Schoko-Mahlzeit" ist nicht schlimm! Aber wenn´s öfter ist, kann es schon passieren, dass Deinem Körper bestimmte Nährstoffe fehlen.
Vielleicht helfen Dir ja "Still-Kugeln". Die sind "Energie pur".
Rezepte:

250g Weizen
150g Gerste
100g Hafer fein malen
1 Handvoll geh. Cashewkerne - anrösten bis sie leicht braun sind und stark duften
150g Butter
150g brauner Zucker zugeben - nach 10-15 Sek vom Herd nehmen
anschl.
2-3 EL Wasser dazu

dann Kugeln von ca. 2,5-3cm Durchmesser formen

max. 3 Kugeln pro Tag essen !!



oder

1kg weizen, gerste, hafer mischen und grob schroten
in der pfanne rösten bis es schön braun ist
300g gekochten vollreis und
350g butter kalt zugeben und mit 1 glas wasser einrühren
300g honig hinzufügen
aus der masse 2cm bällchen formen
täglich 2-3 kugeln essen

Die schmecken gar nicht so schlecht. Es gibt echt zusätzliche Energie.
Vielleicht ist es eine Möglichkeit, wenn Du eine "Schoko-Attacke" hinter Dir hattest.

LG Silvia

Beitrag von teufelchen29 08.08.07 - 19:05 Uhr

Vielen lieben Dank.

Die ersten 3 Wochen nach der Geburt habe ich auch kaum etwas gegessen. Hatte es oft vergessen und absolut keinen Hunger. Musste mich richtig dazu zwingen. Na ja und richtig "fit" hatte ich mich auch nicht gefühlt.

Werde es mal ausprobieren mit den Kugeln.

Daaanke!!!!


Beitrag von maja98 08.08.07 - 13:27 Uhr

hallo

soviel ich weiß stimmt es das sich die milch in ihrer zusammensetzung immer wieder ändert und das man eingefrorene milch nicht zu lange aufbewahren soll wie lange genau kann ich leider auch nicht sagen
aber die milch stellt sich auf die bedürfnisse des kindes ein
damit es immer optimal versorgt ist dein körper weiss halt genau was dein baby wann braucht das ist ja das tolle am stillen

viel spaß noch
lg
maja