einseitiger Kinderwunsch...wer kennt das?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von gianna 08.08.07 - 13:28 Uhr

hallo zusammen, weiß nicht, ob meine Frage hierher gehört...stell sie aber mal:wir haben eine kleine 2jährige Tochter. Bei mir hat sich so nach und nach der Wunsch nach einem 2. Kind eingestellt. Bei meinem Mann leider nicht. Wir haben schon mal drüber gesprochen, er meint wir haben es jetzt so gut, die Kleine hat d erste Jahr nur geschrieen, (jetzt ein Sonnenschein), mit 2 Kindern ist man gebundener, kann man nicht mehr alles machen, kann sie auch nicht mal so schnell zu Oma und Opa bringen...und dann auch noch mehr finanzielle Belastung., und wenn die Kleine Ausbildung braucht usw.

Also, alles Argumente wo ich nicht viel gegen bringen kann, außer dass es ein Herzenswunsch ist, für die KLeine wär es auch sehr schön und und und.

Überreden werd ich meinen Mann auf keinen Fall, ich denk schon, hinter der Entscheidung sollten beide stehen.

Mit der Verhütung isses irgendwie dadurch auch ein Mist, wir "passen auf", wobei ich schon sagen muß, dass mein Mann so aufpasst, da passiert garantiert nix. Klingt vielleicht blöd, aber dann werd ich immer wieder genau in diesen MOmenten daran erinnert, dass er ja kein 2. Kind möchte. Er sagt immer, vielleicht denkt er irgendwann anders, aber grad kann er es sich nicht vorstellen.

Lange Rede...ich krieg halt den Gedanken net aus dem Kopf. Kennt das jemand? Wie seit ihr damit umgegangen?

Beitrag von haebia 08.08.07 - 14:10 Uhr

Hallo Gianna,

ich kenne das auch.

Erst war es aber so, dass mein Mann als unsere so 2 Jahre alt wurde, wieder Nachwuchs wollte, aber damals ich noch nicht (war wie dein Mann, habe so extrem auf Verhütung geachtet, da konnte rein garnichts passieren ;-) ), weil ich es einfach mit 2 Kindern und den Jobs nicht geschafft hätte. Zudem wollte ich mir den Stress mit 2 kleinen Kindern (noch) nicht geben und auch erst wieder etwas Geld ansparen (Sparen für ETW).

Jetzt wird die Große diesen Monat 3 und kommt dann auch in den Kindergarten. Bekannte, Freunde, ... haben schon das 2. oder ist gerade unterwegs. Also überall kleine Babies oder Kugelbäuche ... #schwitz

Jetzt plötzlich will ich wieder! #schein Aber er hat (erstmal) damit abgeschlossen und will v. a. auch erstmal das Ansparen.

Nun gut, wir haben noch Zeit. Ich werd 27, er 30.
Wir wollen aber spätestens so in 6 Jahren nochmal. Also dann wäre der Zeitpunkt nahegehend perfekt. Ob das dann alles so klappt steht in den Sternen. Aber wenn es vorher ist, ist die ganze Planung vorbei.

So sitze ich hier, würde vom Herzen her liebend gerne jetzt, aber "darf" erst in 6 Jahren.

Wie ich die Zeit überbrücke?
Mich auf das erste und einzige Kind konzentrieren und ab und an babysitten bei anderen ;-)
Immer wieder ertappe ich mich im Kiwu- und SS-Forum, das ist aber eigentlich nicht so hilfreich #heul

Du siehst also: er kann seine Meinung noch ändern, so wie ich meine auch änderte.

Alles Gute dir!
Bianca

Beitrag von flummi_82 08.08.07 - 14:14 Uhr

Hallo,
leider ist es so, dass man niemanden umstimmen kann, leider leider#schmoll

War bei mir auch so, habe aber noch keine Kinder und habe mir schon immer welche gewünscht.
Mein Freund meinte immer er ist noch nicht bereit, er meinte evl in 2 bis 5 Jahren erst.
Das hat mich umgehauen, so, dass es mir richtig schlecht ging, ich meine er ist jetzt 30 und ich werd 25, wie lange sollten wir denn noch warten?

Ja und plötslich aus heiterem Himmel, ohne dass ich was gesagt habe, meinte er, wir machen jetzt ganz ohne Verhütung und mal sehen obs wa wird.

Da fühlte ich mich so#huepf#huepf
Also Männer können von Heut auf morgen ne ganz andere Meinung haben.

Einfach noch ein bissel Abwarten, darfst ihn nicht stressen damit.

Liebe Grüße#herzlich

Beitrag von psa 08.08.07 - 14:36 Uhr

Oohhhhhhhhhhhhh....yippieh, das macht mir Mut! Hab nämlich genauso ein Exepmlar zuhause, er fast 30, ich 25 und wünsche mir nach einer FG (war ungeplant die SS) nichts sehnlicher als ein #baby ! Aber mein Partner meint er ist noch nicht bereit für ein Kind, will diese Veranwortung nicht, vielleicht in fünf - zehn Jahren bla bla bla...ich wollte immer eine junge Mama sein und wer weiß wie schnell es überhauptklapp wenn man dann endlich will bzw. es vielleicht wieder eine Fg gibt. Ich hab schon ein bissl Angst und sehe überall nur Schwangere und kleine Schätze ! Ach ist das gemein, aber vielleicht kommt meiner ja auch irgendwann und sagt dass er jetzt will (glaub ich aber nicht!). Ich hoffe weiterhin und wünsch Dir alles gute für Deine (hoffentlich bald) SS !!!

#herzlich e Grüße Psa

Beitrag von wunsch71 08.08.07 - 20:27 Uhr

Nachdem wir letztes Jahr ein Haus (MIT KINDERZIMMER/N)
gekauft = Nest gebaut hatten stehe ich leider mit meinem Wunsch alleine da.
Dies belastet mich ganz furchtbar:
Wenn ich an zB Mütter vor dem Kindergarten mit ihren
Kindern sehe schießen mir die Tränen in die Augen.
Abends -wenn ich alleine auf bin- weine ich Rotz und Wasser.
....
Bin jedenfalls ziemlich angegriffen und unglücklich.#heul
Und mit 36 habe ich ja auch nicht mehr ewig Zeit.
Wäre Euch für Tips & Hilfe soo unendlich dankbar!!!#danke

Bin außerdem auf der Suche nach guten Internetseiten, die mir
da weiterhelfen könnten.

....viele Grüße vom "Wunsch", den Ihr nun kennt....

Beitrag von sternchen1304 08.08.07 - 14:36 Uhr

Hallo

ich kann dich sehr gut verstehen.

Bei uns ist es so ähnlich. Unsere Tochter ist auch zwei. Schön, dass es anderen aber auch so geht, ich dachte schon, ich spinne #hicks weil mir das zu schaffen macht.

Wir hatten einige Probleme, weshalb mein Freund für sich entschieden hat, das Thema Geschwisterkind zurückzustellen.

Wir "verhüten" auch mit aufpassen.

Ich finds total beknackt, weil das Risiko da viel höher ist als bei NFP (also Tempi messen, Schleim beobachten etc.) aber das kommt für ihn nicht in Frage.

Ich werd auch jedes Mal daran erinnert, außerdem nervt mich der kontrollierte GV total, weil letztlich habens dann IMMER die Männer in der Hand, wanns passiert (dass kommen meine ich). Könnte deswegen manchmal echt heulen.

Stehe ja hinter seiner Entscheidung, deshalb mein Vorschlag mit Tempi messen usw, aber das will er nicht. Versteh ich auch nicht, weil das richtig gemacht total sicher ist und er mir permanent das Gefühl gibt, ich will ihm nen Kind unterschieben und deshalb kann er mir nicht vertrauen #heul

Wir wollen im September nochmal reden, dann hat das spätestens ein Ende, denn länger mach ich das nicht mit. (Er stellte sich das als Übergangslösung vor - ich ja auch - aber für ihn wären eine Übergangszeit auch JAHRE gewesen #schock keinesfalls.) Wenn er keine Kinder mehr will, ok, dränge ihn sicherlich nicht, aber für mich ist der Zug dann abgefahren. Ich werde 28 und wollte nochmal Mutter werden nicht Oma (sorry, aber für mich persönlich denke ich so, deshalb denke ich nicht, dass ältere Frauen keine Kinder haben sollten, ist ja Ansichtssache). Dann eben Steri oder so und dafür wenigstens wieder "normalen" Sex. Wenn er das dann überhaupt noch kann.

Ich jedenfalls versteh dich. Meld dich über VK, wenn du magst.

LG Jana